Das Glossar (Stand: 19.11.2012)

Abwrackprämie: Ein besonders gelungenes Beispiel für das Ausmerkeln eines Industriezweigs. Dabei wurde eine vollkommen blödsinnige Subvention unter Zeitdruck ausgeschüttet, mit der üblichen Masche unseriöser Verkäufer. ("Sonderangebot! Nur in begrenzter Menge verfügbar! Entscheiden Sie schnell, ehe es zu spät ist!"). Durch die Abwrackprämie wurde der Autoabsatz in der Zeit vor den Bundestagswahlen 2009 künstlich hochgefahren. Der vorgezogene Autoabsatz ließ die Autoindustrie nach der Wahl in ein besonders tiefes Loch fallen, ein Schlag, der Tausende Arbeitsplätze kosten wird. Damit wurde viel Geld ausgegeben, um sowohl einen der wichtigsten Industriezweige der BRD zu ruinieren als auch die Staatsschulden zu erhöhen - was einen weiteren Schritt in Richtung Staatsbankrott bedeutet.

Äintschie auch Äintschie, Äintschie, Äintschie: Korrekte Schreibweise: Ain't she, verballhorntes Englisch, das sinngemäß übersetzt "Sie kann es nicht" bedeutet (wörtlich: "Ist sie nicht?"). Schlachtruf von Parteigängern, um Buh-Rufe gegen die bunte Kanzlerin zu übertönen.

Albert: Bezeichnung für einen informierten Bundesbürger, der ohne eigenes Nachdenken alles akzeptiert und nachbetet, was in der Systempresse steht. Alberts sind die Leute, die ihrem Navigationssystem auch dann folgen, wenn dieses vorschlägt: "Scharf rechts abbiegen und bei der Bootslände direkt bis zur Mitte des Sees fahren."

Andrea Nahles: Sargnagel in der SPD. Diese Dame hat es geschafft, die Vorsitzenden Franz Müntefering und Kurt Beck abzuservieren, sie löste mit der Kandidatur von Gesine Schwan eine Serie von SPD-Niederlagen aus, sorgte für eine überzeugende Wiederwahl von Roland Koch und führte die neue schwarz-gelbe Schwebfliegen-Koalition auf Bundesebene herbei. Leider ließ sich nicht in Erfahrung bringen, ob sie von der CDU ein festes Gehalt bekommt oder auf Provisionsbasis bezahlt wird.

Antifaschisten: Deutschfeindliche Haßprediger mit eingeschränkten Geschichtskenntnissen, neigen zu Gewalt gegen Sachen und Personen, soweit sie in der Überzahl sind.

Antifaschistischer Block: Ursprünglich der Zusammenschluß der Parteien der DDR mit der SED zu einem Wahlbündnis, um den Wählern im Arbeiter- und Bauernstaat die Wahl zu vereinfachen. Eine Abstimmung war nur mit "Ja" möglich, da ein "Nein" ein Bekenntnis zum Faschismus darstellte und von Staats wegen verfolgt werden mußte. In der BRD gehören zum antifaschistischen Block CDU, SPD, FDP, Grüne, SED (bzw. "Linke") und CSU. Anders als in der DDR muß der Wahlbürger selbst entscheiden, bei welcher Blockflöte er sein Kreuz macht. Die Wahl anderer Parteien ist zulässig, erweckt aber den Anschein, mit dem Faschismus zu sympathisieren.

Antisemitismus: Äußerungen von einer derartigen Abartigkeit, daß ausschließlich der Zentrale Empörungsrat fähig ist, sich darüber angemessen aufzuregen. Gewöhnliche Menschen, selbst hochkarätige Politiker, sind nicht in der Lage zu erkennen oder zu definieren, was Antisemitismus wirklich ist. Ob nun jemand den Völkermord an Semiten billigt oder beklagt, beides kann Antisemitismus sein. Einzige Faustregel: Antisemitismus ist alles, was der Zentrale Empörungsrat dafür erklärt.

Asylanten: In der Urfassung von 1949 lautete der Grundgesetzartikel 16, Absatz 2, zweiter Satz: Politisch Verfolgte genießen Asylrecht. Im Lauf der Zeit hat sich herausgestellt, daß es kaum politisch Verfolgte gibt, denen ein Asylrecht eingeräumt werden kann. Unter dem Einfluß der Gutmenschen wurden die Asylgründe beträchtlich erweitert. So sind Frauen grundsätzlich weltweit politisch verfolgt oder zumindest sexuell benachteiligt. Personen, die sich in ihrem Heimatland nur durch harte Arbeit ernähren können, genießen in der BRD Asyl mit Sozialhilfe, Kindergeld, Integrationsförderung, Frauenbeauftragten, Ausländerbeauftragten, Übersetzer für Asyl- und sonstige Anträge. Der Begriff "Asylant" wird mittlerweile als diskriminierend empfunden. Politisch korrekt ist: Sozialhilfeempfänger mit Migrationshintergrund.

Ausgemerkelt: Zustand völliger Erschöpfung, in den die BRD seit 2005 überführt wird. Zuerst wurde die Bevölkerung in der größten Steuererhöhung aller Zeiten ausgepreßt, danach wurde dieses Geld an raffgierige Banker verteilt, die sich mit amerikanischen Schrottpapieren verspekuliert haben. Die ausgemerkelte BRD schafft es gerade noch, 90jährige wegen kaum glaubhafter "Kriegsverbrechen" vor Gericht zu zerren, der eigenen Bevölkerung Geld für EU, Israel und US-Angriffskriege abzunehmen, ihrer Kanzlerin ein paar Preise zu verleihen und die eingestandenen Staatsschulden munter in Richtung zwei Billionen Euro zu treiben. Während sich die Regierung schicke Dienstwagen leistet, verlieren immer mehr Bürger ihren Arbeitsplatz. Deshalb brauchen wir mehr Zuwanderer in diesem Einwanderungsland, um an einem nicht mehr existierenden Wohlstand angemessen teilzuhaben. Derzeit (Ende 2009) liegt die Ausmerkel-Aktion gut im Zeitplan, es ist durchaus wahrscheinlich, daß der Staatsbankrott noch vor 2013 eintritt.

Ausländer: Ursprünglich war das eine Bezeichnung für Leute, die nicht aus Deutschland kommen und obendrein auch nicht der deutschen Sprache mächtig sind. Leider haben die Ureinwohner von Mallorca nie akzeptiert, daß sie auf unserer Ferieninsel Ausländer sind, wodurch sogar bei der Kampftrinkerfraktion langsam die Erkenntnis durchsickerte, daß in irgendwelchen abgelegenen Weltgegenden sogar Deutsche Ausländer sein können. Folglich haben die Gutmenschen beschlossen, daß der Begriff diskriminierend sei und am besten durch "Sozialhilfeempfänger mit Migrationshintergrund" ersetzt werden sollte. Das heißt aber nicht, daß diese spezielle Sorte von Mitbürgern mittlerweile des Deutschen mächtig ist.

Beckstein, Günter: Zu seinen besten Zeiten der Schwarze Sheriff von München, als bester Freund von Senator Otto Schily. Binnen eines Jahres als Ministerpräsident gelang es ihm, die CSU nach jahrzehntelanger Alleinherrschaft, zuletzt mit Zweidrittelmehrheit, in eine Koalition mit der FDP überzuleiten. Vermutlich glaubt er noch immer, daß von Jerusalem nur Liebe und Frieden ausgehen.

Bereicherung, kulturelle: Die Theorie, daß arbeitslose fanatische Anhänger des lokalen Fußballvereins im Ausland nicht saufen und herumgrölen, sondern Goethe, Hebbel und Kant rezitieren und auf ihrer Mundharmonika Mozart, Brahms, Beethoven und Händel zum Besten geben.

Berlin: Ehemals die größte deutsche Stadt, heute die viertgrößte Stadt der Türkei. Vor dem Fall der Mauer wurde viel Geld nach Berlin überwiesen, um dort unproduktive deutsche Arbeitsplätze zu erhalten. Heute wird viel Geld nach Berlin überwiesen, um dort unproduktive Ausländer zu erhalten. Das bekannteste Produkt war in früheren Zeiten die Berliner Luft, die vor allem als heiße Luft in diversen Parlamenten und Ministerien erzeugt wurde. Das bekannteste Produkt heute sind kleine Kopftuchmädchen, die bei der Aufwertung von Vierzonesien zur Islamischen Republik Germanistan einen wichtigen Beitrag leisten. Ein Hinweis für Touristen: In einigen Teilen Berlins wird noch immer Deutsch gesprochen, selbst die Taxifahrer geben vor, kein Türkisch zu verstehen.

Bundesbank: Einstmals die gefürchtete Hüterin der D-Mark, heute eine Rumpfbehörde, die gut dotierte Pöstchen für alternde Politiker zu bieten hat. Immerhin befolgt die Bundesbank eine epische Tradition: So, wie einst Hagen von Tronje den Nibelungenschatz unerreichbar im Rhein versenkt hatte, versenkte die Bundesbank den sagenhaften Goldschatz der BRD (den zweitgrößten Drachenhort der Welt) unerreichbar in Manhattan.

Bundesgrüßaugust: Korrekter wäre natürlich "Bundesgrüßhorst", als Nachfolger von Bundesgrüßjohannes. Da bislang kein Bundespräsident tatsächlich August geheißen hatte, gilt "August" als Platzhalter für den Vornamen des jeweiligen Amtsinhabers. Das Amt wird als "Staatsoberhaupt von Vierzonesien" bezeichnet und gilt als eine der besten Altersversorgungen überhaupt, da die Bezahlung nach Ausscheiden aus dem Amt bis zum Lebensende in voller Höhe weiterläuft. Ebenso wird ein Dienstwagen mit Chauffeur, ein persönlicher Referent und ein Sekretariat auf Lebenszeit gestellt. Die Aufgaben dieses Amtes sind rein protokollarisch, der Amtsinhaber begrüßt Besucher in Vierzonesien und unterschreibt, was die Regierung ihm vorlegt. Die wichtigste Aufgabe ist das Aufsagen eines besinnlichen Weihnachtsgedichtes am Heiligen Abend, bei dem sich der Bundesgrüßaugust für die schlechten Leistungen der jeweiligen Regierung mit wohlgesetzten Worten entschuldigt.

Bundeskanzler(in): Laut Grundgesetz das Oberhaupt einer Runde von fähigen Ministern und ausgestattet mit Richtlinienkompetenz. In der Realität derjenige Funktionär, von dem sich die meisten Parteifreunde einen Dienstwagen erhoffen. Bei der Zusammenstellung des Bundeskabinetts feiern alle fähigen Minister gerade bei dem Osterhasen dessen Geburtstag, deshalb werden vorzugsweise in der Schule unbrauchbare Ex-Lehrer, Taxifahrer und Animierdamen zu Ministern befördert, die dem Anspruch dieses Amtes anschließend voll und ganz gerecht werden. Da ein Bundeskanzler bloß Anweisungen aus Washington, Tel Aviv und Brüssel befolgen muß, hat er viel Zeit, um in der Welt herumzureisen und seine Aufgaben als Parteivorsitzender wahrzunehmen.

Bundesverdienstkreuz: Allerweltsorden für Politiker vom Stadtrat aufwärts, für höhere Beamte und millionenschwere Unternehmer, der nach einer angemessenen Wartezeit automatisch verliehen wird. Für den Normalbürger eine praktisch unerreichbare Auszeichnung, die dauerhaften persönlichen Einsatz und das Wohlwollen eines Poliitkers erfordert, der die Verleihung unterstützt.

Bunte Kanzlerin: Ältere kinderlose Dame, die weltweit auf Bildern von Staatschefs als zumeist verwaschener Farbklecks auftaucht. Für die Farbe verantwortlich sind Jacketts von Hosenanzügen, die allesamt zu eng geschneidert worden sind.

CDU: Eine Partei, die weder christlich, noch demokratisch noch eine Union ist und damit voll auf der Höhe der Zeit steht. In dieser Partei bedeutet christliche Nächstenliebe, daß man heimlich am Stuhl des Parteivorsitzenden sägt und öffentlich Treueschwüre leistet. Demokratie bedeutet, dem Nachwuchs rechtzeitig den Wind aus den Segeln zu nehmen, bevor sie dem eigenen Posten (und dem Dienstwagen) gefährlich werden. Union heißt, daß man den oder die Vorsitzende(n) nach Möglichkeit zu gemeinsamer Hand meuchelt.

Damin, Mz. Daminnen: Nicht fortpflanzungsfähiges Hybridwesen, entstanden aus der Kreuzung einer Lesbe mit einer Kampfemanze, bisher vor allem auf Parteitagen der Grüninnen gesichtet. Ähnelt einer menschlichen Frau, fällt aber durch ungepflegtes Äußeres, seiner arteigenen Häßlichkeit und einem das Auge beleidigenden Kleidungsstil auf. Daminnen sind in der Lage, sich wie Papageien einen eingeschränkten Wortschatz anzueignen. Beobachtet wurden Sätze wie: "Wir brauchen eine Frauenquote!", "Machos ins Arbeitslager!", "Wir brauchen mehr Zuwanderung!" und "Deutsche sind Ausländer, fast überall!" Daminnen eignen sich gut zu Herdenauftrieben wie bei "Hinterdeppendorf ist bunt statt braun!" Dem Vernehmen nach soll es eine einzige Mutationsform geben, die über einen umfangreicheren Wortschatz verfügt und scheinbar sinnvolle Sätze bilden kann, die aber bei näherem Hinhören leider doch keinerlei Sinn ergeben. Auffällig soll an diesem Exemplar der häufige Gebrauch des Wortes "alternativlos" sein. Inwiefern ein Zusammenhang mit dem Begriff "Damische" oder "Dämliche" besteht, ist bisher nicht völlig geklärt. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß diese beiden Worte eher Wähler der Grüninnen beschreiben.

Dankesorden des Deutschen Volkes: Eine bislang noch nicht verliehene Auszeichnung, bestehend aus einem Laternenpfahl, an einem stabilen Strick um den Hals zu tragen. Vorschlag, Abstimmung und anschließende Verleihung erfolgt durch spontan gebildete Volksversammlungen per direkter Demokratie.

Das jüdisch-unchristliche Abendland: Siedlungsgebiet muslimischer Einwanderer, aus dem Juden in früheren Zeiten ständig vertrieben worden sind. Eine ehemals christliche Kultur, die durch freimaurerische Ideale, multikulturelle Zuwanderung und Amerikanismus in die Selbstauflösung getrieben wird. Die dort praktizierte Trennung von Kirche und Staat sorgt dafür, daß alle Formen und Ausprägungen des Christentums konsequent zurückgedrängt und alle Formen und Ausprägungen von Islam und Judentum ebenso konsequent gefördert werden.

David: Hochaggressiver junger Mann mit Migrationshintergrund, der einen Familienvater, der um einen fairen Kampf gebeten hatte, aus sicherer Entfernung niederstreckte, seitdem als Held seiner Räuberbande gefeiert und später zu deren Chef befördert wurde. Ewiges Vorbild für Soldaten aus den USA und Israel, die das Niedermetzeln mit überlegener Feuerkraft aus sicherer Entfernung zur Maxime ihrer Kriegskunst erhoben haben.

Demokratie: Demokratie herrscht, wenn zwei Wölfe und ein Schaf per Mehrheitsbeschluß regeln, was es zu Essen gibt. Da die Natur leider die Demokratie nicht vorgesehen hat, weil es viel mehr Schafe als Wölfe gibt, hat man mit der parlamentarischen Demokratie einen für die Wölfe vernünftigen Ausgleich geschaffen. Die Wölfe setzen sich dabei selbst auf Wahllisten, über die alle Schafe abstimmen dürfen. Anschließend regeln die gewählten Wölfe per demokratischen Mehrheitsbeschluß, welchen Schafen das Fell über die Ohren gezogen werden soll.

Demokratie, parlamentarische: Regierungsform, bei der das Volk in Wahlen seine Stimme abgibt und in der Folgezeit nicht mehr gehört wird. Bei den Wahlen kann das Volk Parteien wählen und Politiker, die von Parteien aufgestellt worden sind. Parteiprogramme sind unverbindliche Absichtserklärungen, mit dem Informationsgehalt von Werbesendungen. Vergleichbar der Aussage "mit viel Milch und wenig Kakao", bei der verschwiegen wird, daß in dem Produkt massenweise Zucker und Kalorien enthalten sind. Der beste Trick der Demokraten ist, immer größeren Teilen der Bevölkerung das Wählen abzugewöhnen und sich trotzdem die volle Anzahl der Mandate, sowie Diäten und Pensionen in voller Höhe zuzuteilen.

Denunziation: Anzeige eines Mitmenschen wegen abweichender Meinung, nach Selbstverständnis des Denunzianten wahlweise ein Akt der christlichen Nächstenliebe oder ein Befolgen der staatsbürgerlichen Pflicht. In vollendeten Demokratien gilt die Denunziation von Mitmenschen als ein Akt der Zivilcourage. In instabil werdenden Demokratien bekommen erkannte Denunzianten spontan Dankesorden verliehen.

Diäten: Im Normalfall ein erfolgloser Weg, sich von Übergewicht zu befreien. Bei Politikern ein erfolgreicher Versuch, die eigene Brieftasche zu mästen.

Dienstwagen: Zentraler Inhalt der Politik. Jeder Politiker tut alles, um einen Dienstwagen zu er- und zu behalten. Nach der Verteilung der Dienstwagen ist der wichtigste Teil von Koalitionsverhandlungen erledigt, danach kann man sich entspannt über Sachfragen einigen.

Dienstwagenadel: Personen, die es durch eigene Leistung höchstens zu einem Fahrrad gebracht hätten, aber dank der Gunst ihrer Partei als jeweils größter noch zu ertragender Kompromiß in Ministerränge aufgestiegen sind. Sie halten Glück und die unbestreitbare Tatsache, daß es in der Partei noch größere Idioten gibt, für den Nachweis eigenen Könnens. Da sich die persönliche Bedeutung einzig und allein aus der Größe des Dienstwagens erschließt, muß dieser weltweit rund um die Uhr und an jedem Ort zur Verfügung stehen.

Dissident: Dissidenten sind die wertvollsten Menschen in einer entstehenden Demokratie. Merkel-Deutschland tut alles, um Dissidenten zu fördern und zu unterstützen, soweit diese Dissidenten in Rußland oder China leben. In einer vollendeten Demokratie sind Dissidenten unzufriedene Querulanten, die auf jede mögliche Art zu unterdrücken sind.

D-Mark: Eine Währung, die wie keine zweite die Arbeitskraft, den Fleiß und die Leistungsfähigkeit des deutschen Volkes gezeigt hatte. Diese grundsolide und saubere Währung wurde von Kanzler Helmut Schmidt angeknackst und von Kanzler Helmut Kohl vorsätzlich ruiniert.

EUdSSR: Europäische Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken. Endstadium eines Zentralstaates der Räte-Republiken, der einstmals als Europäische Wirtschafts-Gemeinschaft begonnen hat. Die EUdSSR wird von einem Politbüro aus Kommissaren geleitet, die von den Regierungen der Mitgliedsstaaten ohne Beteiligung des Volkes ernannt werden. Die Kommissare lassen Krümmungsradien von Gurken regeln (und die Regelung wieder aufheben), sie sorgen dafür, daß Gebiete ohne nennenswerte Erhebungen eine Seilbahnverordnung haben, legen Butterberge und Milchseen an, die sich wieder verflüchtigen, und schreiben nationalen Regierungen fünf Sechstel der zu erlassenden Gesetze vor.

EU-Flagge: Die zwölf goldenen Sterne auf blauem Grund symbolisieren die zwölf Stämme Israels. Der blaue Grund symbolisiert den Untergang des Abendlandes, das bereits als unter Wasser befindlich angesehen wird. Das Gold der Sterne symbolisiert den Reichtum Europas, der von jedem abgeerntet werden kann, der ihn sich unter den Nagel reißen möchte. Das bevorzugte Mittel dazu ist die grüne Krätze. Die fünfzackigen Sterne symbolisieren zum einen die Sowjetunion, also die EUdSSR, zum anderen die USA, also den Ort, wohin die Reichtümer Europas zu fließen haben und wo das deutsche Bundesbankgold längst verschwunden ist.

Fähiger Minister: Ein Verwandter von Osterhase, Sankt Nikolaus und Christkind. Es soll Leute geben, die glauben, einen gesehen zu haben. Wird gelegentlich bei einer Schneewanderung mit dem Yeti und beim Baden mit Nessi photographiert. Besitzt keinen Dienstwagen, sondern ein UFO, um schneller als das Licht an jedem Ort zu sein, an dem er gebraucht wird.

Familiennachzug: Unsinnige Regelung der sozialliberalen Regierung unter "Willy Brandt", die niemals abgeschafft worden ist. Eingeführt nach dem Anwerbestop für Gastarbeiter erlaubt es diese Regelung, Ehepartner, Kinder, Enkel, Eltern, Großeltern, Brüder, Schwestern, Onkel, Tanten, Vettern, Basen, Schwager, Schwägerinnen und sonstige Verwandte nach Deutschland zu holen, sobald ein Gutmensch in einer Behörde den ersten Hartz-IV-Antrag (früher: Sozialhilfeantrag) genehmigt hat.

Farben der Deutschen Fahne: Da ich immer wieder Anfragen bekomme, wieso meine Fahne "falsch herum" dargestellt sei, möchte ich das hier aufnehmen: Meine Reihenfolge ist die originale, auf dem Hambacher Fest gezeigte und später von den Behörden verbotene. Das sollte eindeutig aus dem Farbenspruch hervorgehen, den ich ja explizit hineingeschrieben habe. Falls sich jemand mit der BRD-Farbenfolge besser fühlen sollte, muß ich ihn auf den absolut verheerenden Farbenspruch hinweisen:

BRD-Fahne
BIN IN NOT!!! HILFE!
Deutsche Fahne
Vereinigt, frei und stark!

Aus glorreicher Vergangenheit (Kaiserreich)
durch blutige Kriege (Weltkriege)
in finsterste Sklaverei! (Gegenwart)

Aus dunkler Gegenwart
nach blutigen Katastrophen
in die goldene Zukunft!

Eine verkehrt herum aufgehängte Fahne steht übrigens für "Bin in Not!" - und das Schwarz-Rot-Gold der BRD zeigt die allergrößte Not an.

Faschismus: Abgeleitet aus "fasces", einem Rutenbündel, das als erziehungsfördernde Maßnahme bei aggressiver Bildungsverweigerung eingesetzt werden konnte. Da es seit dem Tod des spanischen Generals Franco keine einzige faschistische Regierung auf der Welt gibt, ist das Etikett "Faschist" zur beliebigen Verwendung freigegeben. Faschisten sind generell die Anderen, das Wort ist so universell verwendbar wie das bayerische Saupreiß; es gibt christliche Faschisten, Sozial-Faschisten, Kapital-Faschisten, Bank-Faschisten und sogar faschistische Faschisten.

Feminat: Endziel der Emanzipationsbewegung. Frauen bekommen alle Freiheiten im Beruf und im Leben, während Männer sich generell für alles entschuldigen müssen, was sie tun, denken und anziehen. Das Ziel des Feminats ist, daß eine Frau auf Teilzeit einen höheren Lohn bezieht als ein Mann auf Vollzeit, weil alles andere Diskriminierung wäre. Mutterschaft gilt im Feminat als ein Akt der Selbstaufopferung, der vom männlichen Teil der Bevölkerung niemals auch nur annähernd ausreichend belohnt werden kann. Laut Prognosen würde ein vollendetes Feminat binnen zweier Generationen von selbst aussterben.

Freiheit: Eines der wenigen Worte, zu dem es im Englischen bessere Begriffe gibt als im Deutschen: Freedom und Liberty. Freedom ist die Freiheit von, Liberty die Freiheit zu. US-Amerikaner legen großen Wert auf Freedom, für diese Freiheit führen sie Befreiungskriege. Am Ende dieser Kriege sind die anderen Völker von ihren Wertsachen befreit, von zahllosen Zivilisten, die leider den Bomben im Weg gestanden waren, von Rohstoffen - und von ihrer Freiheit zur Selbstbestimmung. Die Statue of Liberty zeigt an, daß Liberty nur für die USA gelten soll, während dem Rest der Welt höchstens Freedom bleibt. Die Freiheit zu glauben und selbstbestimmt zu leben, gibt es seit der Befreiung von 1945 in Deutschland nicht mehr. Um es auf Englisch zu sagen: We've got freedom, but we will always been denied from liberty.

Freunde (wie in "unsere israelischen Freunde") unseres Landes erkennt man daran, daß sie nach sieben- bis zehnstelligen Geschenken der BRD jederzeit von "Versöhnung" und (bei höheren Beträgen) sogar von "Vergeben" sprechen, ansonsten aber Formulierungen wie: "wider das Vergessen", "Land der Täter", "unauslöschliche Schuld" oder ganz einfach "Nazis" benutzen, wenn von Deutschland die Rede ist. Derartige Freunde zeichnen sich ebenfalls dadurch aus, daß sie in und noch lieber nach den Weltkriegen Deutsche erschossen, bombardiert, enteignet, vertrieben oder zur Zwangsarbeit gezwungen haben. Deshalb benutzen unsere Politiker so gerne die Formulierung, daß wir von Freunden umzingelt seien.

Friede: Zustand, in dem ein Land weder militärischen noch propagandistischen noch wirtschaftlichen Angriffen ausgesetzt ist. Das letzte Friedensjahr für Deutschland war 1913. 1914 bis 1918 erfolgte die erste militärische Phase des Krieges, 1919 bis 1933 die wirtschaftliche Ausplünderung, 1933 bis 1939 der massive Propaganda-Angriff, 1939 bis 1945 die zweite militärische Phase, 1945 bis 1949 die offensichtliche wirtschaftliche Ausplünderung, seit 1949 wird die wirtschaftliche Ausplünderung verdeckt weiterbetrieben. Parallel läuft seit 1945 eine intensivierte Propaganda-Kriegsführung. Aller Wahrscheinlichkeit nach besteht die einzige Chance für Deutschland auf einen künftigen Frieden darin, daß das System der US-Vasallenstaaten in einem wirtschaftlichen Zusammenbruch untergeht.

Funktionär: Jemand, der solange verkündet, daß die eigene Partei immer recht hat und gänzlich unfehlbar ist, bis er bei einer anderen Partei bessere Aufstiegschancen sieht. Zu den bekannten Funktionären gehören Gustav Heinemann CDU ==> SPD, Otto Schily Grüne ==> SPD, Günter Verheugen FDP ==> SPD sowie Angela Merkel FDJ (angeblich nicht SED) ==> CDU.

Gastarbeiter: Ursprünglich fleißige Männer aus Portugal, Spanien und Italien, die während des Wirtschaftswunders angeworben wurden, um hier in Deutschland zu arbeiten. Diese Männer haben ihr Gehalt und das Kindergeld in ihre Heimatländer überwiesen und mußten nach Ablauf ihres Arbeitsvertrags in ihr Heimatland zurückkehren. Seit dem Anwerbestop für Gastarbeiter 1973 ging die Geburtenrate in Spanien, Italien und Portugal drastisch zurück.

Geld: Ein paar Zahlen in einem Bank-Computer, die gelegentlich in Form von bedrucktem Papier oder billigen Metallscheiben einen Ausflug in die reale Welt unternehmen. Da dieses Geld eigentlich vollkommen wertlos ist, wurde es durch staatliche Zwangsmaßnahmen als allgemeines Tauschmittel vorgeschrieben. Geld darf nur durch amtlich bestellte Fälscher produziert werden. Obwohl die Produktion von Geld so einfach ist, wie das Eintippen von Zahlen auf einem Taschenrechner, ist generell zu wenig Geld da, es gehört den falschen Leuten oder es wird von Politikern verschwendet. Geld dient auch als Sportartikel: der größte Teil der Menschen versucht ununterbrochen, den anderen Menschen möglichst viel Geld für möglichst wenig Leistung abzunehmen.

Gender-Mainstreaming: Eine Idiotie, für die das Deutsche keine adäquaten Worte findet. Es geht im Prinzip darum, ein statistisches Mittel zu finden: Der Kompromiß aus Menschen mit innen liegenden Geschlechtsorganen und Menschen mit außen liegenden Geschlechtsorganen sind Menschen ohne Geschlechtsorgane. Solche Menschen sind nicht fortpflanzungsfähig und sterben folglich aus. Menschen, die sich dem Gender-Mainstreaming hingeben, gehören zu der Gruppe der wirbel- und rückgratlosen Tiere.

Generalsekretär: Parteifunktionär, der dem Parteivorsitzenden den Rücken freihält, damit dieser den Parteifreunden Dienstwagen organisieren kann. Anders als beim Militär, wo Generäle die Schlachten gewinnen und die Truppen sie verlieren, hat bei einer Partei im Falle eines Wahlsieges der Vorsitzende gewonnen und bei einer Wahlniederlage der Generalsekretär versagt. Da bei einer Wahlniederlage enttäuschte Parteifreunde keine Dienstwagen bekommen, geht der Vorsitzende fast immer mit dem Generalsekretär unter.

Genscher, Hans Dietrich: Haltloses Plappermaul, das Deutschland als Außenminister unermeßlichen Schaden zugefügt hat. Er war der erste Politiker, der 1987 ohne jeden Anlaß die Idee von Adolf Hitler aufgegriffen hat, eine gemeinsame Währung für Europa zu schaffen. Dank Genscher wird Vierzonesien seit seiner Installation von seinen europäischen "Freunden" scham- und rücksichtslos ausgeplündert. Über Genschers überraschendem Rücktritt gibt es mehrere Gerüchte, das glaubhafteste ist folgendes: Genscher wurde 1992 als KGB-Agent enttarnt. Da sich die Sowjetunion aufgelöst hatte, wurde Genscher vor die Wahl gestellt, entweder sofort alle Ämter aufzugeben oder zur Rechenschaft gezogen zu werden. Sein Rücktritt hat dafür gesorgt, daß Vierzonesien noch sechs weitere Jahre unter Helmut Kohl zu leiden hatte.

Germanistan: Die islamische Republik Germanistan ist das gelobte Land aller Türken auf der Welt. In Germanistan ist alles erlaubt, was in der Türkei verboten ist, vom Tragen von Kopftüchern in der Öffentlichkeit, der Umwidmung von Kirchen in Moscheen, der Einflußnahme auf die Regierung, der Vergewaltigung von Christenschlampen, körperliche Gewalt gegen Eingeborene, Sklavenhaltung - bis auf Übergriffe gegen Juden, denn das wäre Antisemitismus. Germanistan ist zugleich das Paradies, in dem jeder Muslim von den Tributen der Ungläubigen ohne Arbeit angenehm leben kann. Die Befreiung Germanistans erfolgt unblutig und arbeitsteilig: Während die Eingeborenen Autos, Nahrungsmittel und Steuern produzieren, erobern die Kopftuch-Divisionen das Land durch die Produktion von Kindern.

GEZ, auch Gebühren-Erpressungs-Zentrale: Mafiaähnliche Einrichtung, um unschuldigen Bürgern Schutzgeld abzupressen, aus dem sich der staatliche Propaganda-Funk finanziert. Da die Protokolle der Weisen von Zion eine offenkundige Fälschung sind, entbehren Aussagen, daß die Gojim für ihre eigene Gehirnwäsche bezahlen werden, natürlich jeder Grundlage.

Gold: Ein Relikt aus alten Zeiten, das vor allem eines sehr gut kann: Herumliegen. Während andere Materialien durch Herumliegen nach und nach zerfallen und sich auflösen, verändert sich Gold nicht, selbst in Jahrtausenden oder Jahrmillionen. Deshalb dienen kleine Stückchen dieser Ewigkeit seit ewigen Zeiten als Tausch-. Zahlungs- und Wertaufbewahrungsmittel. Gold ist ein Wert an sich, es benötigt keinen Polizeiknüppel, um einen Wert zugemessen zu bekommen. Gold hat in den letzten 5.000 Jahren jede andere Form des Geldes überlebt, es kann nicht vermehrt werden. Die einzige Manipulationsmöglichkeit, die Banker gegen Gold einsetzen können, ist die Drückung des Preises, um damit den ständigen Verfall des Papiergeldes zu kaschieren.

Grüne Krätze: Schönfärberische Bezeichnung für den amerikanischen Dollar. Dieses spezielle Geld kursiert in nicht mehr kontrollierbaren Mengen um den Erdball und wird trotz seiner immanenten Wertlosigkeit immer noch zahlungshalber angenommen. Im Gegensatz zum Euro ist der Dollar eine Währung, hinter der eine Deckung steht. Den Wert des US-Dollars garantieren US-Army, US-Navy, US-Air Force und US-Marines. Sie können jederzeit frei entscheiden, ob sie lieber grünes Papier oder grüne Uniformen im Land haben wollen.

Grüninnen: Da die Partei der Grünen stets darauf beharrt, Doppelspitzen mit möglichst ausgewogener Geschlechterverteilung aufzustellen (männlich, weiblich, neuter, zwitter und erratisch), möchte ich die Damen mit XX-Chromosomen, XY-Chromosomen und nicht näher definierten Chromosomen einheitlich als weiblich bezeichnen. Bekannte Grüninnen wie Cem Özdemir, Jürgen Trittin oder "Joschka" Fischer dürfen sich deswegen aufgewertet fühlen. Natürlich müssen für die Grüninnen deswegen auch andere Bezeichnungen angepaßt werden. So werden aus "Schwanzlurchen" (für unwichtige Hinterbänkler) politisch korrekt "schwanzlose Lurchinnen".

Grundgesetz: Verfassungsersatz nicht der, sondern für die Bundesrepublik Deutschland. Grundlage aller Gesetzeswerke von Vierzonesien, wo festgelegt wird, daß alle erdenklichen Grundrechte mit einfacher Kanzlermehrheit außer Kraft gesetzt werden können ("das Nähere regelt ein Bundesgesetz"). Soll nach der Wiedervereinigung durch eine Verfassung ersetzt werden, über die das Volk abstimmen darf. Dieser Artikel ist jedoch irrelevant, da eine Wiedervereinigung das Erlöschen der BRD und das Wiederaufleben des Deutschen Reiches bedeutet.

Gutmenschen - frustrierte Frauen, die sich als Studentinnen vorgenommen haben, ihren männlichen Kommilitonen solange Schuldkomplexe einzureden, bis diese sich vom Kampftrinker zum Sitzpinkler umgeformt haben. Da Sitzpinkler leider nicht das sind, was diese Damen sich unter einem Mann vorstellen, bleibt deren Frustration in jedem Lebensalter erhalten. Folglich versuchen sie alles und jeden so umzuerziehen, daß anderer Frauen Männer genauso langweilig werden, wie ihre eigenen Bettvorleger-Genossen. Gutmenschen haben die Fähigkeit, für jedes Problem auf Anhieb eine unpassende Lösung zu finden, die mit hohem bürokratischen Aufwand lauwarme Luft produziert, wodurch das Problem bis zur Unlösbarkeit aufgeblasen wird.

Guttenbergen (Tätigkeitswort): Wenn jemand guttenbergt, dann schreibt oder redet er dank göttlicher Inspiration. Nur, leider, ist dieser Gott ein wenig hinterhältig, weil er genau dieselbe Inspiration schon vorher einem anderen Autor zuteil werden ließ. Da dies dem guttenbergenden Neuinspirierten nicht bekannt ist, zitiert er unbewußt den älteren Autor und begeht damit eine Urheberrechtsverletzung. Wenn auffällig viele Politiker geguttenbergt haben, dann liegt dies an deren guten Draht nach oben, in die himmlischen Sphären von Bilderberg und Goldman Sucks, deren Günstlinge sich schon auf Erden der göttlichen Gaben teilhaftig wähnen und deshalb nie glauben, beim guttenbergen erwischt zu werden.

Hacksilber: Kleingeld in Notzeiten. Da kleine Silbermünzen zu Anlagezwecken nicht geprägt werden, behilft man sich, indem man Münzen in Stücke hackt und die Einzelteile abwiegt. Eine Unze Silber hatte im Mittelalter eine Kaufkraft von 800 Euro - reichlich viel, um damit in einer Bäckerei einzukaufen.

Hartz IV: Für Deutsche die Strafe für jahre- bis jahrzehntelanges Arbeiten und Steuerzahlen, sollten sie vor Erreichen des Rentenalters ihren Arbeitsplatz verlieren. Für Leute mit Migrationshintergrund die Belohnung für eine erfolgreiche Einreise nach Vierzonesien, ohne vorheriges Arbeiten oder Steuerzahlen.

Heringsbändiger: Jemand, der kraft seiner überragenden Persönlichkeit in der Lage ist, einen ganzen Heringsschwarm davon abzuhalten, sein Aquarium zu verlassen. Also eine von Minderwertigkeitskomplexen geplagte Person, die mehr vorgibt zu sein, als sie jemals in Wirklichkeit sein wird.

Herkunftsanalyse: In den qualitätsfreien Medien wird die Herkunft von Kriminellen gerne verschleiert. Allerdings ist der Code dafür relativ einfach: Wird gar keine Herkunft genannt, handelt es sich Ausländer, der legal oder illegal in der BRdvD lebt, Hartz IV bezieht und erstaunlich milde bestraft wird. Enthält die Nachricht die Worte "Neonazi" oder "Rechtsradikal", ist der Täter ein gebürtiger, ethnischer Deutscher, der die ganze Härte des Gesetzes spüren wird. Wird darauf hingewiesen, daß es sich bei dem Täter um einen Deutschen handelt, so ist dies ein BRdvD-Zweitpaßbesitzer "mit Migrationshintergrund", der legal in der BRdvD lebt, Hartz IV und erstaunlich milde bestraft wird.

Hinterdeppendorf: Eine Vielzahl von Städten, die allesamt als Kulisse hinter dem ARD-Korrespondenten Deppendorf auftauchen können. Die einfache Merkregel lautet: Das Dorf der Deppen, die hinter Deppendorf auftauchen können. Alle bekannten Hinterdeppendörfer sind lieber bunt statt deutsch, was sowohl die eingeschränkte Intelligenz als Deppen und den eingeschränkten Horizont als Dörfler bestätigt.

Honeckers Rache: Arbeitsbeschreibung für Angela Dorothea Merkel. Sie soll aus der Wohlstands-Alt-BRD eine Neu-DDR machen, bei der die Menschen auch noch glauben, diese Umwandlung wäre in ihrem Sinn und würde ihnen noch Schlimmeres ersparen.

Internet: Ein hochgefährliches Medium, das in den Protokollen der Weisen von Zion nicht erwähnt wird. Das Internet ist eine "Graswurzel-Bewegung", also eine Kraft von unten, eine Ausdrucksform der kleinen Leute, die sich dank der Vielzahl nicht so kontrollieren läßt, wie es in den vom zaristischen Geheimdienst gefälschten Protokollen für die Massenmedien beschrieben wird. Das Internet ist die globale Gerüchteküche, in der alles beschrieben wird und auch dessen Gegenteil. Es ist eine Quelle von Informationen, die der zaristische Geheimdienst gerne kontrollieren und unterdrücken würde, doch dank der Vielzahl der Quellen eben nicht kontrollieren oder unterdrücken kann. Während Journalisten in einer Zeitung so schreiben müssen, wie es der Eigentümer der Zeitung haben möchte, können Journalisten im Internet die Wahrheit verkünden und die Lügen der Propagandamedien richtigstellen. Leider ist auch das Gegenteil möglich, da die Systempresse ebenfalls Seiten im Internet unterhält.

Invertebraten: Eine informelle Gruppe, zu der die meisten Tierarten gehören. Diese Tiere haben keinerlei Rückgrat. Dieser Einstufung genügen unter den Menschen vor allem die Gattungen Politiker und Karrierebeamte. Die Zugehörigkeit zu dieser Gruppe ist für einen Aufstieg in Merkel-Deutschland eine notwendige Vorraussetzung. Selbst bei völliger Rückgratlosigkeit ist eine Karriere jedoch noch nicht garantiert.

Islam: Eine Religion, die ihren Anhängern sieben Himmel und allen Ungläubigen sieben Höllen verspricht. Je nach augenblicklicher Situation sind die Muslime (Anhänger des Islam) kultivierte, nette Menschen oder von Haßpredigern aufgehetzte Fanatiker. Nach seinem Selbstverständnis ist der Islam die aktuelle Version der Oldtimer-Religionen Christentum und Judentum, die durch sein Erscheinen nicht nur veraltet, sondern völlig obsolet geworden sind. Nach Ansicht des Vatikans beten Christen und Muslime zum gleichen Gott, auch wenn die Christen die Lupe benutzen und eine Dreifaltigkeit sehen, wo es für Muslime nur einen einzigen Allah gibt. Von der Entwicklung her ist der Islam eine abtrünnige Sekte des Christentums, den Arianern, die ebenfalls Christus nicht als Gott, sondern als Propheten betrachtet haben. Das arianische Christentum wurde vom Propheten Mohamed mit ein wenig arabischer Folklore angereichert (Kaaba, Beten in Richtung Mekka), außerdem gab er sich selbst eine prominente Position darin (mit Erzengel Gabriel als persönlichem Nachhilfelehrer).

Israel: Kleiner Staat am östlichen Mittelmeer, geographisch zu Asien gehörig. Bewohnt von fleißigen Waffensammlern, wobei diese Waffen nur angenommen werden, wenn sie ganz oder teilweise als Geschenk bzw. Wiedergutmachung übergeben werden. Bevölkerung sieben Millionen, unterteilt in sechs Millionen bewaffnete Juden und eine Million waffenlose palästinensische Semiten. Besitzt nach USA, Rußland und China die viertstärkste Armee der Welt, sowie nach unbestätigten Schätzungen bis zu 200 Atombomben.

Juden: Überaus fähige, hochintelligente, liebenswürdige Menschen, die trotz ihrer allseits praktizierten Philanthropie immer wieder verfolgt und niedergemetzelt worden sind. Juden sind immer nur die unschuldigen, entrechteten Opfer, und sollten sie es einmal nicht sein, wird das Völkerrecht entsprechend angepaßt. Alles andere wäre schließlich Antisemitismus.

Junge Union: Bezeichnung für die Parteijugend von CDU und CSU. Die Junge Union wird hordenweise aufgefahren, wenn Äintschie, Äintschie, Äintschie eine Jubelbrigade benötigt. Kritik und politische Äußerungen durch die Junge Union sind unerwünscht, soweit sie nicht vorher durch die Altparteien abgesegnet sind. Zum Ausgleich hat die Junge Union das Recht, alles für gut und richtig zu befinden, was CDU und CSU so tun, sagen und unterlassen. Im Vergleich zu anderen Partei-Jugendorganisationen ist die Junge Union durchschnittlich erfolgreich. Aus ihren Reihen ist bis jetzt ein Bundeskanzler erwachsen, ebenso wie aus den Jungen Sozialdemokraten und der Freien Deutschen Jugend.

Khasaren: Aus Asien stammendes Turkvolk, auch als Nachfahren der raubgierigen und völkermordenden Hunnen angeführt. Trat im zehnten Jahrhundert kollektiv zum Judentum über. Angeblich sind 90% der heutigen Juden (die Aschkenasen) nicht die Nachfahren von Hebräern bzw. Semiten (wie die Sepharden), sondern von Khasaren.

Kirche: Eine verdiente Organisation, die bis auf die von Adolf Hitler eingeführte Kirchensteuer nichts mehr mit Nazis und Rechten zu tun haben möchte. Alle Photos von Bischöfen mit Hitlergruß sind entweder eindeutige Fälschungen oder zeigen in Wirklichkeit die Antwort auf die Frage, wie hoch der Opferstock gefüllt gewesen war. Die Kirche war einmal die geistige Führungsmacht des Abendlandes, aber das war, als sie noch für die Bekehrung von Juden, Moslems und anderen Ungläubigen gebetet hatte. Heute spricht sie von den Juden als "unseren" älteren Brüdern, von den Moslems als Leuten, die den gleichen Gott anbeten und gewährt den übrigen Menschen ihren eigenen Weg der Erleuchtung und der Erlösung. Für Kirchenbauten gilt: Besuchen Sie sie bald, wenn daraus erst einmal Synagogen oder Moscheen geworden sind, kommen Sie nicht mehr so leicht hinein.

Knopp, Guido: Das Vorbild aller seriösen Historiker in ganz Merkel-Deutschland! Ganz einfach deswegen, weil jeder Historiker, der sich nicht an die Vorgaben der von ihm geleiteten Hauptabteilung Geschichtsinterpretation im geheimen Ministerium für den Staatserhalt der BRD hält, ab sofort kein seriöser Historiker mehr ist.

Kohl, Helmut: Kanzler des deutschen Niedergangs. Kein Anderer hat es geschafft, die Erweiterung der Trizone zu Vierzonesien zu einer derartigen Bankrott-Erklärung jeglicher Staatskunst werden zu lassen. Gorbatschow wollte ihm damals Westpolen und Ostpreußen geben, der tapsige Elefant in jedem politischen Porzellanladen (damaliger Dauerwitz: Geringster Abstand zwischen zwei Fettnäpfchen: ein Kohl) hat nicht nur das versaubeutelt, er hat dem ungleich fähigeren Mitterand auch noch die D-Mark geopfert. Da man richtig schweren Schaden nicht allein anrichten kann, stand ihm ein gewisser Hans-Dietrich Genscher als Komplize zur Seite.

Kopftuch: Ursprünglich von den Landfrauen während der Arbeit getragen. Da Landfrauen höchstens noch bei Protesten gegen die Regierung gesichtet werden, wo sie keine Kopftücher tragen, ist dieses Kleidungsstück heute ein Kennzeichen für integrationsunwillige und gebärfreudige weibliche Sozialhilfeempfänger mit Migrationshintergrund. Im Gegensatz zum früheren Judenstern wird dieses Abzeichen freiwillig getragen. Gutmenschen setzen sich dafür ein, daß das Tragen von Kopftüchern überall erlaubt wird.

Kopftuchmädchen: Kleine Kinder, die von Geburt an daran gewöhnt werden, die moderne Form des Judensterns zu tragen, um sich so jeder Integrationsbemühung zu entziehen. Kopftuchmädchen werden zum Gehorsam erzogen, müssen jegliche Form von Emanzipation oder gar Feminismus streng ablehnen und als gefährliche ansteckende Krankheit vermeiden. Kontakte mit Jungen, welche die deutsche Sprache beherrschen, sind verboten. Sollte ein Kopftuchmädchen aus der Art schlagen, müssen männliche Verwandte sie leider aus Gründen der Familienehre und zu ihrem eigenen Schutz aus dem Kreis der Lebenden entfernen.

Korruption, auch Bestechung: Kriminelle Handlung, bei der ein Entscheidungsträger Geld dafür bekommt, daß er im Sinne des Geldgebers entscheidet. Abgeordnete genießen in Deutschland das Dienstboten-Privileg: Werden sie, wie Dienstboten, nach erbrachter Leistung bezahlt, gilt das laut Gesetz nicht als Bestechung. Rechtsphilosophisch rührt das daher, daß Abgeordnete Volksvertreter sind. Vertreter werden ganz allgemein nach Leistung, also nach Verkäufen bezahlt. Wer also das Volk am besten verkauft, darf ganz legal und unbestechlich seine Erfolgsprovision einstecken.

Management by Angela: Eine weitere Sammlung der "Management by"-Regeln. In diesem Fall handelt es sich um eine ganz simple Regelsammlung für Anfänger.
1.) Sei niemals in der Nähe, wenn Schwierigkeiten auftauchen. Am besten ist eine Auslandsreise. So gewinnt das Volk den Eindruck, daß alles schief geht, wenn Du nicht da bist.
2.) Halte Dich von allen unangenehmen Pflichten fern. Dafür gibt es Untergebene. Reiße statt dessen alle angenehmen Pflichten an dich, wie Ordens- und Preisverleihungen sowie Ausstellungseröffnungen. So verbinden die Leute mit Dir nur das Positive.
3.) Verweigere alle Entscheidungen. Entscheidungen treffen sich von ganz allein, wenn man lange genug wartet. Erweist sich eine Entscheidung als richtig, kannst Du immer noch reklamieren, es sei die Deine gewesen. Erweist sie sich als falsch, kann es Dich nicht belasten.
4.) Hänge Dich an alle Erfolge an, dann halten Dich die Leute für einen Erfolgsmagneten.
5.) Bleibe mit allen Äußerungen im Ungefähren. Was keiner versteht, ist im Zweifelsfall immer richtig.
6.) Denke bei Deiner Partei an Champignonzucht: Laß die Kerle im Dunkeln, überschütte sie mit Mist und schneide jeden Kopf ab, der sich tatsächlich zeigt.
7.) Tu, was Dir gefällt, solange die Anderen zahlen.

Mañana-Kanzlerin: Das Wort "mañana" ist eine spanische Zeitangabe, die vor allem in Mexiko gerne benutzt wird. Die Gringos (US-Amerikaner) glauben, dieses Wort bedeute "morgen" (bzw. "tomorrow"). In Wirklichkeit bedeutet es "nicht heute" (bzw. "not today"), weshalb diese Zeitangabe tagtäglich wiederholt werden kann. Unsere Kanzlerin hat diesen Beinamen, weil nur dieses Wort ausdrückt, wann sie zu arbeiten und die Probleme zu lösen gedenkt: mañana.

Massenvernichtungswaffen: Vierzonesien verurteilt die Herstellung, den Besitz und den Einsatz von Massenvernichtungswaffen aufs Schärfste, soweit diese nicht dem Schutz des ewigen Existenzrechts Israels dienen. Vierzonesien unternimmt alles, um anderen Ländern den Bau von Massenvernichtungswaffen zu verunmöglichen, was auch den Bau von Trägersystemen einschließt. Ausnahmen sind lediglich Unterseeboote, soweit diese dem Schutz des ewigen Existenzrechts Israels dienen. In diesem Fall werden die Boote nicht nur mit allen Einrichtungen versehen, die den Einsatz von Massenvernichtungswaffen ermöglichen, sie werden auch noch auf Kosten des vierzonesischen Steuerzahlers subventioniert.

Maria-Theresia-Taler: Wichtiges Requisit bei meinen Vorträgen, um dem staunenden Publikum vorzuführen, wie echtes Geld aussieht. Die Münze besteht aus 833er Silber mit einem Feingehalt von 3/4 Unzen. Der einzige Nachteil: bei Anschaffung unterliegen sie der vollen Mehrwertsteuer von 19%. Vor allem MTT mit Alterspatina eignen sich als Schwarzmarkt-Tauschmittel, da sie anders als die blanken Ein-Unzen-Stücke nicht auf einen Geldanleger hindeuten.

Merkel, Angela Dorothea: Geborene Kasner, zeitweise verheiratet mit einem Herrn Merkel, heute verheiratet mit einem Herrn Sauer. Akademische Titel: Dr. fdj. in Physik und Master (bzw. Mistress) of Desaster in Politik. Die Vornamen bedeuten "Engelchen" und "Gottesgeschenk", Eigenschaften, die von Mitarbeitern bei ihr schmerzlich vermißt werden. Die Dame bewegt sich vorzugsweise im Kanzlerairbus, akzeptiert aber auch kleinere Maschinen der Flugbereitschaft der Bundeswehr oder Hubschrauber. Für den Weg vom und zum Flughafen bevorzugt sie einen Konvoi gepanzerter Limousinen.

Merkel-Deutschland, auch DDR 2.0: Eine spezielle Ausformung von Vierzonesien, das von einer weltreisenden bunten Kanzlerin nicht regiert wird, sondern von einer Krise in die andere taumelt.

Merkelwetter: Benannt nach einer Bundeskanzlerin, die alle Märchen über die Klimaerwärmung ernst nimmt und deshalb aktiv dagegen vorgeht. Bei diesem Kampf ist besagte Bundeskanzlerin ungemein erfolgreich, denn Merkelwetter - zu naß, zu kalt, zu schlecht - haben wir gefühlte 300 Tage im Jahr. Seit Merkel Bundeskanzlerin ist, hat von einer Klimaerwärmung keiner mehr etwas gemerkt, mit Ausnahme gewisser Professoren, die diese weiterhin behaupten, um Fragen nach ihrer Existenzberechtigung zu entgehen.

Minister: In der Regel altgedienter Parteifunktionär, der lange genug gewartet hat, bis jene, die vor ihm einen Dienstwagen bekommen haben, entweder gestorben, bei der Partei in Ungnade gefallen oder auf ein einträglicheres Pöstchen abgewandert sind. Die berufliche Ausbildung oder die bisher gesammelte Lebenserfahrung sind bei der Ausübung des Ministeramtes in jeder Hinsicht hinderlich, deshalb ist es am besten, es vorher zu gar nichts gebracht zu haben. In der Schule unbrauchbare Ex-Lehrer, die morgens recht und ab mittag frei hatten, sind besonders universell einsetzbar. Für das internationale Parkett genügt es, einige Monate Taxi gefahren zu sein. Minister sind grundsätzlich zu allem fähig, falls im neuen Amt der Dienstwagen mindestens gleich groß ist.

Migrationshintergrund: Hinweis darauf, daß der Betreffende (so männlich) kein Deutsch kann, keinen Schulabschluß besitzt, deutsche Frauen für Schlampen hält, Claudia Roth sympathisch ist, türkische Frauen schlägt, ein Messer mit sich führt, bei der Polizei bekannt ist, von Richterinnen in der Regel freigesprochen oder vorsichtig verwarnt wird und demnächst eine Ehefrau samt deren Verwandtschaft im Rahmen des Familiennachzugs aus Anatolien kommen lassen wird. Handelt es sich um Frauen, zeigt das, daß die Betreffende sich mittels Kopftuch selbst stigmatisiert, kein Deutsch kann, keinen Schulabschluß besitzt, kürzlich aus Anatolien zugezogen ist, von ihrem Mann und ihren Brüdern geschlagen wird, deutsche Frauen für Schlampen hält und mit einem Messer in der Brust aufwacht, wenn sie die Familienehre beschmutzt.

Nachfolgeregierung: Falls die eigene Partei nicht wieder gewählt werden sollte, wird die Nachfolgeregierung das Land in den Abgrund wirtschaften, sie wird den erfolgreich in die Wege geleiteten Reformprozeß zurückdrehen, die Früchte ernten, die WIR gesät haben, sie besteht überhaupt nur aus unfähigen und korrupten Leuten. Sollte die Nachfolgeregierung trotzdem an die Macht kommen, einigt man sich mit ihr gerne auf eine Diätenerhöhung und die Verbesserung der Altersbezüge von Abgeordneten. Außerdem verleiht einem die Nachfolgeregierung Bundesverdienstkreuze und sorgt dafür, daß unsere führenden Leute einträgliche Posten in der Wirtschaft bekommen und sich nicht mehr mit den eigenen Parteifreunden herumärgern müssen.

Nettoneuverschuldung: Geld, das aufgenommen wird, um jene Ausgaben zu finanzieren, welche bei fähigen Ministern gar nicht erst anfallen würden. Die Nettoneuverschuldung errechnet sich aus der gesamten Schuldenaufnahme des Staates abzüglich jener Beträge, die nur aufgenommen worden sind, um Altschulden in Neuschulden umzuwandeln. Bei Privatpersonen hieße eine solche Praktik Wechselreiterei und wird als Betrug bestraft.

Okkhams Razor: Ein Mittel der Erkenntnistheorie, das im wesentlichen besagt, daß jene Erklärung, die mit den glaubwürdigsten Zutaten auskommt, auch die richtige ist. "Politiker sind dumm" ist weniger glaubwürdig als "Politiker sind korrupt", denn wie sollte jemand, der strohdumm ist, in die höheren Ränge der Politik aufsteigen? Schließlich gibt es dort Dienstwagen, folglich sind auch intelligente Leute daran interessiert, diese Ränge zu erreichen. Wenn nun ein Schulmeister, der kurz nach seiner Verbeamtung an sich eine ausgeprägte Phobie gegen Kinder und Arbeit entdeckt, sich in die Politik absetzt und es ohne jegliche Fachkenntnis bis zum Bundesfinanzminister schafft, ist das für den Staat vielleicht dumm gelaufen, aber keinesfalls ein Anzeichen persönlicher Dummheit. Nicht einmal der Verkauf der Bundesdruckerei an zwei jüdische Geschäftsleute ist ein Zeichen von Dummheit, denn Dummheiten könnten verhindert werden. Okkhams Razor, benannt nach einem englischen Mönch aus dem 12. Jahrhundert, legt also nahe, daß hierbei böse Absicht im Spiel war, weil nur diese ohne eine völlig unwahrscheinliche Schar von Dummköpfen auskommt.

Partei: Eine Partei weiß immer alles, sie besitzt die fähigsten Köpfe, der jeweilige Vorsitzende ist mindestens ein Genie, die Wähler allesamt erleuchtet, die Partei hat immer recht und hätte Gott vorher in der Parteizentrale angefragt, hätten wir ein weitaus besseres Universum. Die anderen Parteien sind unfähig, korrupt, haben keine Ahnung, ihre Führer sind Idioten, ihre Wähler verblendet und da Gott in der dortigen Parteizentrale angefragt hat, ist unser Universum durch und durch fehlerhaft. Diese Aussagen sind uneingeschränkt richtig und treffen auf alle Parteien gleichzeitig zu.

Parteifreund: Persönlicher Todfeind, der mit mir um die raren Dienstwagen und einträglichen Pöstchen konkurriert. Parteifreunde dürfen mit allen Mitteln bekämpft werden, um sie aus dem Karriereweg zu räumen. Zweckbündnisse sind nützlich, soweit man vorbereitet ist, die Bündnispartner nach Erreichen des Ziels schnellstens abzuservieren.

Parteimitglied: Person, die Geld dafür bezahlt, daß Parteifreunde einträgliche Posten und schöne Dienstwagen bekommen. Kann sich bei guter Pflege zum treuen Parteisoldaten weiterentwickeln. Wenn man nicht aufpaßt, wird daraus aber ein Parteifreund, den es rechtzeitig zu bekämpfen gilt.

Parteispendenaffäre: Helmut Kohl hinterließ nach seinem Abgang als CDU-Vorsitzender 13 Millionen Mark in der Parteikasse, deren Herkunft er mit der Begründung verschwiegen hat, er habe sein Ehrenwort verpfändet. Diese Affäre hatte gravierende Konsequenzen: Kohl war zeitweise kein Ehrenvorsitzender der CDU mehr, statt dessen gelangte Honeckers Rache an die Schalthebel des lahmen Kanzlerwahlvereins. Ohne dieses Geld wäre Angela Dorothea Merkel nie auch nur in die Nähe der Macht gekommen. Da die Herkunft des Geldes noch immer unbekannt ist, möchte ich hier jene Version aufführen, die mit den wenigsten exotischen Annahmen auskommt: Helmut Kohl hat aus der deutschen Rentenkasse 13 Milliarden Mark nach Israel geschafft und ein Promille davon als Parteispende zurückbekommen. Eine solche Schandtat zu Lasten der deutschen Sozialversicherungen ist doch die Verschwiegenheit eines Mannes aus der ehrenwerten Gesellschaft wert, oder?

Parteisoldat, vorzugsweise treuer: Parteimitglied, das zu doof ist, um als Parteifreund um die Posten zu konkurrieren. Parteisoldaten erhalten für 50 Cent Urkunden und Ehrenabzeichen, auf einer Feier, für die sie 25 Euro Eintritt zahlen und sich für 400 Euro einen neuen Anzug kaufen. Ein Parteisoldat erhält für 100 Stunden Knochenarbeit im Wahlkampf ein Abendessen und ein paar Freibier, außerdem einen kräftigen Händedruck. Die gelegentliche lobende Erwähnung seines Namens, wenn kein Parteifreund in der Nähe ist, inspiriert andere Parteimitglieder, treue Parteisoldaten zu werden. Treue Parteisoldaten wissen, daß die Partei immer recht hat, grundsätzlich unfehlbar ist und der liebe Gott immer ganz wild darauf ist, gute Ratschläge vom Parteivorsitzenden zu erhalten.

Pinscher: Eigentlich ein kleiner Hund, der sein Beinchen an Bäumen hebt, die er nicht gepflanzt hat. Im Internet ein lästiger Parasit, der es nicht wagt, die Regierung oder andere mächtige Leute zu kritisieren, und dem die geistige Potenz fehlt, eigene Gedanken zu Papier oder zu Bildschirm zu bringen. Statt dessen suchen sich die Pinscher des Internets Mitmenschen ohne Lobby aus, erklären sie zu Nazis und schreiben mehr oder weniger dumme, dafür aber immer hämische Kommentare zu Texten ihrer Zielpersonen. Diese Art Pinscher sind durchaus von Vorteil, denn da sie zu eigener geistiger Leistung nicht fähig sind, zitieren sie umfangreich das Original und tragen so zu dessen Verbreitung bei.

Politipithecus corruptus: Deutsche Bezeichnung: bestechlicher Politaffe. Abkömmling des Homo sapiens sapiens, der einer spontanen Retardierung unterlag und sich zum Vormenschen zurückentwickelt hat. Seine hervorstechendsten Eigenschaften sind sein allseits einnehmendes Wesen und seine völlige Unbedarftheit in jedweder Sachkompetenz. Die Rückentwicklung findet schlagartig statt, sie ist äußerlich nicht sichtbar. Sie tritt ein, sobald das jeweilige Exemplar ein Mandat in einem Parlament erhält, vom Gemeinderat bis zum Europaparlament. Bei kurzzeitiger Exposition ist diese Entwicklung mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit umkehrbar, nach einer einzigen sogenannten "Wiederwahl" liegt die Chance dafür jedoch praktisch bei Null. Die Betroffenen sind künftig allenfalls für einfache körperliche Arbeiten zu gebrauchen, im Parlament beschränken sich ihre Handlungen aufs Pfötchenheben und das Stehen vor einem Rednerpult, während ein "Ghosttalker" im Hintergrund über einen gut getarnt in der Oberbekleidung eingearbeiteten Lautsprecher eine Rede verliest. Außerhalb des Parlaments eignen sie sich zum Anzapfen von Bierfässern und dem Eröffnen von Weinfesten. Eine Verwendung im Steinbruch wird in naher Zukunft erprobt.

Propagandafunk: Tritt sowohl als staatlicher als auch als privater Propagandafunk in Erscheinung. Verbreitet Bekanntmachungen des antifaschistischen Blocks sowie des inoffiziellen Ministeriums für Volksüberwachung und Propaganda (meines Wissens eine Unterabteilung des Innenministeriums). Neben der unermüdlichen Bekämpfung des nicht vorhandenen und damit unbesiegbaren Faschismus' gehört zu den Aufgaben des Propagandafunks die fortwährende Unterrichtung aller Deutschen über das, was ihre Vorfahren den immer unschuldigen Juden und dem ebenfalls unschuldigen Rest der Welt angetan haben. Der Propagandafunk wird dabei eifrig von der Systempresse unterstützt.

Protokolle der Weisen von Zion: Eine ganz offenkundige Fälschung von Hellsehern aus dem Geheimdienst des Zaren. Mehr zu behaupten wäre entweder Volksverhetzung oder Antisemitismus oder antisemitische Volksverhetzung. Und ehrlich: Wer glaubt schon an Hellseherei?

Ravioli: Gefüllte Nudeln in Tomatensauce, das erste Fertiggericht, das in Dosen abgefüllt worden ist. Mit einer genügend großen Menge an Ravioli (und Toilettenpapier) lassen sich Versorgungskrisen problemlos überstehen. Je nach persönlichen Vorlieben können Ravioli durch Linseneintopf, Ölsardinen, Büchsenfleisch, militärischer Trockennahrung oder einen großen und gut zu verteidigenden Kartoffelacker ersetzt werden.

Regierung: Gruppe von Leuten, die uns in ein goldenes Zeitalter führen könnte, wenn die Umstände nicht derart ungünstig sind und die Vorgängerregierung nicht derart unfähig gewesen wäre.

Rücktritt: Freiwilliger Abgang eines Parteifunktionärs, wenn sich ein Skandal absolut nicht mehr unter den Teppich kehren läßt. Die Partei informiert den Funktionär, daß sie ihn unter keinen Umständen wieder aufstellen wird, er also keine Chance auf einen Dienstwagen mehr hat. In einer theatralischen Rede tritt der Funktionär anschließend zurück, aus gesundheitlichen Gründen oder um Schaden von der Partei, der Regierung, dem Land oder dem Volk abzuwenden. Der Schaden ist zu diesem Zeitpunkt bereits eingetreten und die Gesundheit bessert sich schlagartig, sobald der Zurückgetretene einen Posten als Frühstücksdirektor bekommt.

Sarah Israel: Spitzname der bunten Kanzlerin, weil sie immer in überzeugender Weise für das geheiligte Existenzrecht Israels eintritt. Laut Kanzlerin besteht die einseitige Verpflichtung von Vierzonesien, Israel immer und unter allen Umständen, ob nun gerecht oder nicht, ob bei der Verteidigung des Völkerrechts oder der Begehung von Kriegsverbrechen, mit allem zu unterstützen, was Merkel-Deutschland an Geld, Material und Soldaten zusammenkratzen kann. Von Seiten Israels bestehen gegenüber Vierzonesien keinerlei derartigen Verpflichtungen.

Scheinkanzlerin: Von einem Bundeskanzler wird politische Führung erwartet. Wenn eine Kanzlerin nur so tut, als würde sie führen, ist sie nur zum Schein Kanzlerin. Bei dem Merkel-Exemplar dieser Gattung wurde das Verhalten beobachtet, daß sie Entwicklungen vorzugsweise bei einer Auslandsreise abwartet, um nach der Rückkehr so zu tun, als sei sei schon immer dafür gewesen. Um den Schein zu wahren, darf sich das Merkel-Exemplar in der Öffentlichkeit als Kanzlerin darstellen. Der Unterschied zu einem Präsidenten-Darsteller wie Ronald Reagan besteht darin, daß hinter Reagan Berater gestanden haben, die tatsächlich regieren konnten. Hinter einer Scheinkanzlerin steht nur eine Partei, die nicht mehr fähig ist, einen wirklichen Kanzler hervorzubringen.

Schwebfliege: Wappentier einer schwarz-gelben Koalition. Diese harmlosen Tierchen tarnen sich mit einer wespenähnlichen Färbung, besitzen keinen Stachel und werden von echten Wespen aufgefressen.

Saupreiß: Mensch, der des Bayerischen nicht mächtig und auf "Grüß Gott" nicht korrekt antworten kann. Der Begriff kann der Situation entsprechend erweitert und angepaßt werden: "Saupreiß, dreckata" stellt eine Steigerungsform dar, "Saupreiß, japanischer", "Saupreiß, französischer" etc. ist eine landesspezifische Ergänzung, bei der das vermutete Heimatland angeführt wird, um anzudeuten, daß der Betreffende selbst des Hochdeutschen nicht mächtig ist und nicht einmal "Grüß Gott" versteht.

Staatsbankrott: Letztendliches Ziel einer parlamentarischen Demokratie. Wohltaten für das Volk, welche die eigene Wiederwahl ermöglichen, werden dabei auf Pump finanziert, weil die Steuereinnahmen bereits für die Anschaffung repräsentativer Dienstwagen ausgegeben worden sind. Diese Schulden werden nie zurückgezahlt, sondern immer nur der Nachfolgeregierung vererbt. Wie beim Schwarzen Peter trifft es schließlich die allerletzte Regierung, die den Bankrott erklären muß. Alle Vorgänger sind nicht mehr im Amt und erwarten, daß nach dem Bankrott ihre verdienten Pensionen weiterhin in voller Höhe ausbezahlt werden.

Steuern: Abgaben, die vom Volk zwangsweise eingetrieben werden, um damit Dienstwagen, Kanzlerämter und Regierungspaläste zu finanzieren. Aus Steuermitteln wird außerdem die Flugbereitschaft der Bundeswehr bezahlt, damit Kanzlerin und Minister rechtzeitig nach Mallorca zum Urlauben, in die Schweiz zu Interviews oder auf Sylt für eine Buchvorstellung eintreffen. Da von den Steuergeldern ziemlich wenig übrig ist, wenn sich die Regierung für repräsentative Zwecke und privatem Komfort bedient hat, wird der Rest des Staatshaushalts durch Kredite bestritten.

Stoiber, Edmund: Ein Mann, der konsequent alle Möglichkeiten abgelehnt hat, sich eine nette Austragstelle zu verschaffen. Er hätte EU-Kommissionspräsident werden können oder Bundespräsident, wollte jedoch am Schluß das, was ihm seine Frau gesagt hat, also in Blickweite vom Wolfratshausener Kirchturm aufwachen. Unter diesen Umständen ist zweifelhaft, ob Karin Stoiber ihrem Mann 2002 erlaubt hätte, Bundeskanzler zu werden. Jetzt ist Edmund Stoiber dafür zuständig, auf EU-Ebene verstaubte Akten zu entsorgen (als ehrenamtlicher Führer einer Entbürokratisierungs-Behörde) und in der CSU dafür zu sorgen, daß die Parteiführung immer daran denkt, daß sie die minderbemittelten Erben einer großen Tradition sind. Stoiber wollte 2005 zeitweise vielleicht unter Umständen nach, äh, äh, äh, Berlin, um anschließend in München versenkt zu werden. Da war eben doch zu viel gluternde Lod, die am Münchner Hauptbahnhof in zehn Minuten zum Flughafen eingecheckt hatte.

Systempresse, auch Mainstream genannt: Gleichschaltung der meisten Druckerzeugnisse in Vierzonesien, die nicht durch ein Propagandaministerium, sondern durch Kapitalübernahme erreicht worden ist. Verbreitet Bekanntmachungen des antifaschistischen Blocks sowie des inoffziellen Ministeriums für Volksüberwachung und Propaganda. Neben der unermüdlichen Bekämpfung des nicht vorhandenen und damit unbesiegbaren Faschismus' gehört zu den Aufgaben des Propagandafunks die fortwährende Unterrichtung aller Deutschen über das, was ihre Vorfahren den immer unschuldigen Juden und dem ebenfalls unschuldigen Rest der Welt angetan haben. Die Systempresse wird dabei eifrig durch den Propagandafunk unterstützt. Dies wird dadurch gefördert, daß die Systempresse und der private Propagandafunk zumeist den gleichen Personen gehört.

Trulla, auch Bundestrulla oder Trulla aus der Uckermark: Vom öffentlich-rechtlichen Propagandafernsehen geprägte Bezeichnung für Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ob sich diese Bezeichnung auf das Aussehen, die Kleidung oder die einfältige Geistesverfassung dieser Dame bezieht, war aus den folgenden Beschimpfungen nicht herauszuhören.

Türken: Herzensgute und fleißige Menschen, gastfreundlich und liebenswürdig, solange sie in der Türkei geboren und aufgewachsen sind. Bei einer Geburt in Deutschland werden daraus aggressive germanistanische Chauvinisten, die sich weigern, mit Deutschen zusammenzuleben und die deutsche Behörden nur als Quelle von Sozialhilfe und anderen Zahlungen anerkennen. Nachdem die Türken 1529 und 1683 mit Kanonen nur bis Wien gekommen sind, haben sie es heute mit Kopftuchträgerinnen und Moscheevereinen nach Köln, Hamburg, Berlin und anderen deutschen Städten geschafft. Junge Türken sind derart beschäftigt, Vierzonesien in Germanistan umzuformen, daß ihnen zumeist die Zeit für einen Schulabschluß fehlt.

USA: Konsortium aus jüdischen Bankhäusern und Freimaurerzirkeln, das für die Rekrutierung von Kriegsfreiwilligen eine Art Staat unterhält. Das Konsortium besitzt die größte und am besten bewaffnete Armee der Welt, um damit Konkurrenten auszuschalten, Rohstoffgebiete zu erobern und Patente zu befreien. Waffen, die von den USA unter Einsatzbedingungen getestet worden sind, dürfen problemlos an Israel verschenkt werden. Mangels lohnender Eroberungsziele kämpft das Konsortium derzeit mit finanziellen Schwierigkeiten. Diese rühren vor allem daher, daß man sich bei den Raubkriegen gegen Afghanistan und den Irak verkalkuliert hat. Der Exportschlager des Konsortiums heißt "Demokratie", eine Staatsform, die derart begehrt ist, daß sich die meisten Länder nach ein paar Wochen oder Monaten der Bombardierung dazu entschließen, diese anzunehmen.

Verfassung: Grundlage aller Rechtsvorschriften in einem souveränen Staat. Die Bundesrepublik Deutschland besitzt folgerichtig keine Verfassung, sondern nur einen Ersatz, der "Grundgesetz" genannt wird.

Verkohlt: Physikalisch ein Vorgang, bei dem sich Objekte unter Einwirkung von Hitze schwarz verfärben und einschrumpfen. Umgangssprachlich ein Vorgang, bei dem ein Anderer belogen, ausgenutzt und über den Tisch gezogen wird. Politisch ein Vorgang, der vor allem zwischen 1990 und 1998 stattgefunden hat: Das Volk wurde systematisch belogen ("Die Rente ist sischer" / "Wir werden blühende Landschaften erschaffen"), ausgenutzt von einem "Kanzler der Einheit", der in Wirklichkeit alles aufgegeben hat, was der BRD Weltgeltung verschafft hatte, und mit dem Euro über den Tisch gezogen. In dieser Zeit ist der deutsche Wohlstand beträchtlich eingeschrumpft.

Vertreter: Jemand, der sein Geld damit verdient, daß er unbedarften Leuten Dinge aufschwatzt, die denen nichts nützen, aber eine Menge Geld kosten und anderswo billiger zu haben sind. Die zweitübelste Sorte fährt Leute mit Bussen in die Pampa, sperrt sie in ein drittklassiges Lokal und läßt sie erst wieder frei, wenn genügend Rheumadecken verkauft worden sind. Die übelste Sorte lockt die Leute mit Versprechen an die Wahlurne, von denen die Partei bereits vorher beschlossen hat, daß sie diese niemals einhalten wird. Die einzelnen Kategorien von Vertretern zeigen in ihrer Berufsbezeichnung an, was sie verkaufen. So gibt es z.B. Staubsaugervertreter, Versicherungsvertreter und Volksvertreter. Während für alle Haustürgeschäfte ein Rücktrittsrecht von vierzehn Tagen gilt, haben Volksvertreter dieses Rücktrittsrecht im Kleingedruckten ausdrücklich ausgeschlossen.

Vierzonesien, auch BRdvD (Bundesrepublik des vereinigten Deutschlands) genannt: Zusammenschluß der vier Besatzungszonen des Deutschen Reiches zu einem staatsähnlichen Gebilde. Wirtschaftlich vom US-amerikanischen Ausbeuter-Kapitalismus beherrscht, politisch eine Neuauflage der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, unter Vermeidung aller Errungenschaften des Sozialismus'. Die BRdvD finanziert neben der EU, Israel und den USA auch noch weltweite Kolonialkriege. Dient als Konkursverwalter der Vermögensgegenstände des Deutschen Reiches, um diese geringstbietend in US-amerikanische Hände zu überführen.

Völkerrecht: Internationale Rechtsgepflogenheiten, die nach einem Krieg von den Siegern als solches definiert werden. Das Völkerrecht ist generell auf den Seiten der US-Amerikaner, der Israelis und der Briten, es ist niemals auf der Seite der Palästinenser, Vietnamesen, Iraner, Deutschen, Nordkoreaner und anderer schwach bewaffneter Staaten.

Völkerstrafrecht: Ein lokales deutsches Gesetzeswerk, das so tut, als beruhe es auf einer internationalen Vereinbarung. Dient der Meinungskontrolle in Deutschland und dazu, daß Anklageschriften wegen Volksverhetzung umfangreicher ausfallen.

Volk: Ansammlung unmündiger Menschen, die von Auserwählten geführt werden müssen und diesen Auserwählten dafür die Dienstwagen bezahlen. Wobei die Auserwählten in diesem Fall Funktionäre sind, die ihre Posten der Demokratie verdanken.

Volkspartei: Partei, die groß genug ist, um neue Ideen durch das Aussterben der bisherigen Führung nach oben sickern zu lassen (Kapillar-Effekt). Eine Volkspartei ist offen für alle und jeden, soweit diese bereit sind, sich am "Kampf gegen Rechts" zu beteiligen. Die Offenheit bezieht sich vor allem auf Spendengelder und Lobbyisten, die in jeder beliebigen Menge und Höhe willkommen sind. Eine Volkspartei ist immer daran interessiert, neue Parteimitglieder zu werben, die dort als treue Parteisoldaten mitarbeiten wollen, um den Funktionären Ämter, Dienstwagen und Posten zu sichern. Neben dem Kapillar-Effekt wirkt in Volksparteien noch die Gravitation. Diese sorgt dafür, daß Ideen der Parteileitung immer zielgerichtet als Anweisungen und Argumentationshilfen auf die Parteisoldaten hernieder prasseln.

Volksverhetzung: Eine schwerwiegende Straftat, die nicht darin besteht, spontane Volksversammlungen zu organisieren, um die Dankesorden des Deutschen Volkes zu verleihen. Verurteilt wird, wer sich auf Artikel 5 des Grundgesetztes beruft (freie Meinungsäußerung), weil er bei einer bestimmten Addition einfach nicht auf die derzeit gesetzlich vorgeschriebenen sechs Millionen kommt. Das Strafmaß kann von Geldstrafe bis lebenslänglich reichen. Offiziell sind fünf Jahre Gefängnis die Höchststrafe, durch Aufteilung in Einzeldelikte lassen sich mehrere Straftaten konstruieren, für welche die fünf Jahre mehrfach ausgeschöpft werden können.

Vorgängerregierung: Eine einzige Verbrecherbande, die Volksvermögen verschleudert, Reformen verschleppt und unsinnige Gesetze beschlossen hat. Jedes einzelne Mitglied ist korrupt oder zumindest unfähig, solange man im Wahlkampf steht. Danach sind das alles Kollegen, mit denen man sich auf Diätenerhöhungen und Verbesserungen der Altersbezüge von Abgeordneten einigen muß. Die ehemaligen Regierungsmitglieder erhalten Bundesverdienstkreuze, lobende Erwähnungen in der eigenen Autobiographie und einträgliche Pöstchen außerhalb der Politik, damit sie einem nicht mehr in die Quere kommen.

Wahrheitsmedien: Das bekannteste Wahrheitsmedium früherer Zeiten war eine Zeitung namens "Prawda", was übersetzt ja schon "Wahrheit" bedeutet. Leider war das Schriftbild sehr schwer lesbar und das Deutsch schlichtweg unverständlich, weshalb diese Zeitung vor allem zum Wickeln der Papirossi geeignet war, so man genügend Machorka bekommen hat. Die heutigen Druckerzeugnisse des Ministeriums für Wahrheit sind viel besser lesbar: SPIEGEL, FOCUS, Bild, Süddeutsche, FAZ, Main-Post... Die Kioske sind voll davon! Im Fernsehen zählen die "Aktuelle Kamera" und "Der schwarze Kanal" als Pioniere, die heute durch "Tagesschau", "Tagesthemen", "Heute" und diverse Privatsender würdige Nachfolger gefunden haben. Der Begriff "Lügenpresse" führt leider in die Irre, da er von der unsinnigen Annahme ausgeht, diese Medien würden über das informieren, was in der Welt geschehen ist. Die Wahrheitsmedien dienen im Gegenteil dazu, uns zu unterrichten, was das Ministerium für Wahrheit als Beschreibung dessen festgelegt hat, was in der Welt geschehen ist. Die Deutung des Ministeriums für Wahrheit wird damit offenkundig, und weil sie offenkundig ist, muß sie zweifellos wahr sein.

Wechselreiterei: Die Kunst, schneller neue Schulden aufzunehmen, als alte Schulden fällig werden. Führt bei Privatpersonen zur Insolvenz und zu einer Gefängnisstrafe wegen Betrugs. Gilt unter Finanzministern, Stadtkämmerern und anderen öffentlichen Geldverwaltern als eine Kardinaltugend, die bei rechtzeitiger Amtsenthebung mit Bundesverdienstkreuzen, weiteren Orden und einer großzügigen Pension belohnt wird. Wer bei dem abschließlenden Staatsbankrott immer noch im Amt ist, hat gute Chance auf die eines Dankesordens des deutschen Volkes.

Wiedergutmachung: Zinszahlungen auf ein Verbrechen, das in seiner ganzen Größe nur von den Hohepriestern des Zentralen Empörungsrates erfaßt werden kann. Das Verbrechen selbst ist unsühnbar, untilgbar und unauslöschlich. Eine Wiedergutmachung im eigentlichen Wortsinn ist folglich definitiv unmöglich. Zur Bekämpfung des Antisemitismus' ist Wiedergutmachung trotzdem in ständig wachsender Höhe zu leisten.

Zehn-Euro-Münzen: Jene von der Deutschen Bundesbank sind aus Sterling-Silber (925/1000), enthalten 16,65 Gramm Feinsilber und einen Nennwert von zehn Euro. Da diese Münzen gesetzliches Zahlungsmittel sind, eignen sie sich hervorragend als Bargeldreserve. Im Gegensatz zu Zehn-Euro-Scheinen enthalten sie einen inneren Wert aus Silber, der auch bei einer massiven Inflation nicht verfallen kann. Zehn-Euro-Münzen sind keine Silberanlage, sondern eine abgesicherte Bargeldreserve! Der reine Silberwert betrug am 26.10.2009 nur etwa 6,50 Euro, drei Jahre später bereits das Doppelte.

Zentraler Empörungsrat, auch bekannt als Zentralrat der Juden in Deutschland: Oberstes moralisches Gremium von Vierzonesien, kann jeden Politiker nach Belieben aus dem Amt kegeln. Verfügt über ein geheimnisvolles Zaubermittel namens "Antisemitismus", dessen wahre Bedeutung nur dem engsten Führungszirkel des zentralen Empörungsrates bekannt ist und sich nach unbekannten stellaren oder kabbalistischen Rhythmen ändert. Deutsche Politiker und die deutsche Systempresse werden bei Bedarf unterrichtet, was gerade antisemitisch ist. Während das sittliche Verhalten einzelner Mitglieder durchaus zweifelhaft ist - Vorstrafen wegen Drogenkriminalität und Menschenhandel hindern nicht an der Mitgliedschaft - ist jeglicher Zweifel an der moralischen Rechtfertigung der Rügen des Zentralen Empörungsrates nicht nur ausgeschlossen, sondern obendrein antisemitisch.

Zerschrödert: Eigentlich "zerschreddert", etwas in kleine Stücke hacken. Dieser Vorgang fand vor allem zwischen 1998 und 2005 statt: Da wurde die Wirtschaft in der BRD systematisch zerschrödert. Banken (vor allem Landesbanken) wurde freie Hand gegeben, amerikanische Schrottpapiere anzuschaffen. Solide deutsche Unternehmen, die sich zur Abwehr von fremdländischen Übernahmen gegenseitig in Beteiligungen verflochten hatten ("Deutschland-AG") wurden veranlaßt, diese Beteiligungen vorzugsweise gegen grüne Krätze ins Ausland zu verschleudern. Der Finanzminister dieser Jahre hat es nicht geschafft, irgendwelche Einnahmen zu erzielen. So wurde z.B. die Bundesdruckerei verkauft, ohne den Kaufpreis zu kassieren. Seitdem wurden alle Ausweisdaten nach Groß-USAnien kopiert, die Bundesdruckerei mußte teuer zurückgekauft werden. Lebensversicherungen sind nach Zerschröderung unrentabel und werden besteuert. Dafür gibt es eine "Riesterrente", bei der vor allem sicher ist, daß derjenige, der eine abschließt, sein schwer verdientes Geld dafür hinblättern muß. Eine Auszahlung ist mehr als fraglich. Zerschrödert wurde auch die Nachkriegshaltung, daß Deutsche keine Kriege mehr führen sollen, vor allem keine Angriffskriege. Seit 1999 dürfen wir wieder mitbombardieren, gerne auch auf Wehrlose und Zivilisten.

Zivilcourage: Damit wird zumeist der konsequente Einsatz gegen den Faschismus' bezeichnet, wobei es in diesem Fall erlaubt ist, faschistische Methoden der Diskriminierung und der Einschränkung von Grundrechten zu praktizieren. Wenn 3.000 Menschen mit Trillerpfeifen 100 Menschen, die friedlich demonstrieren wollen, das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung, die Versammlungsfreiheit und das Demonstrationsrecht nehmen, ist das Zivilcourage. Wenn ein Hotelier selektiv Mitglieder einer bestimmten Partei wegen ihrer Weltanschauung als Faschisten diskriminiert und ihnen die Beherbergung verweigert, ist das Zivilcourage. Wenn ein Wirt sich auf das Hausrecht beruft, weil er Aufmärsche von "Antifaschisten" vor seinem Lokal befürchtet und einen unpolitischen Vortrag absagt, ist das natürlich ebenfalls Zivilcourage. Ach ja - wenn jemand vier Kinder vor jugendlichen Schlägern beschützt und dabei zu Tode geprügelt wird, ist das tatsächlich sogar in Vierzonesien Zivilcourage und dafür wird das Bundesverdienstkreuz verliehen. Sollte der Beschützer jedoch aus Versehen die Oberhand behalten und zwei Jugendliche mit Migrationshintergrund ernsthaft verprügeln, ist das ein ausländerfeindlicher Akt und gehört als überzogene Notwehr bestraft.

Die Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit und wird bei Bedarf, Lust und/oder Laune um weitere Einträge ergänzt.

© Michael Winkler

Erschienen 2005
100 Seiten
5,95 Euro

Erschienen 2007
112 Seiten
8,90 Euro

Erschienen 2007
108 Seiten
8,90 Euro

Erschienen 2008
240 Seiten
19,95 Euro

Erschienen 2009
320 Seiten
9,90 Euro

Erschienen 2010
240 Seiten
18,- Euro

Zweite Auflage!

Erschienen 2009
220 Seiten
14,95 Euro

Erschienen 2009
236 Seiten
14,95 Euro
Erschienen 2010
208 Seiten
14,95 Euro
Erschienen 2010
232 Seiten
14,95 Euro
Erschienen 2012
228 Seiten
14,95 Euro
Erschienen 2012
244 Seiten
14,95 Euro

Hauptseite