Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 17
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

Neuerliche Verlegung

Das Amtsgericht Würzburg hat den Termin 11. Mai abgesagt.

Die neue Einladung lautet auf:
Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:00 Uhr, Sitzungssaal C036.
Geboten wird immer noch Justizwillkür im rechtsfreien Staat.

28. Lenzing 2017 - 1 US-Dollar = 1,799 Deutsche Mark - Gold: 2.258,61 DM - Rohöl: 86,90 DM

1 Dollar 1913 = 60,72 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,29 Euro

Ich möchte an dieser Stelle Horst Seehofer zu dem großartigen Sieg seiner CSU im Saarland gratulieren. Zumindest feiert man im CSU-Hauptquartier, als hätte man einen solchen errungen. Und Seehofer? Der überschlägt sich zurzeit in seinen Treueschwüren für Angela Merkel. Im Saarland gab es früher mit Oskar Lafontaine einen Westentaschen-Napoleon (er hatte den Titel noch vor Nicolas Sarkozy), heute gibt es mit Annegret Kramp-Karrenbauer eine Westentaschen-Merkel, die mit denselben Attributen versehen wird wie die Tunix-Kanzlerin: Gelassen (faul) und unaufgeregt (langweilend).

Zur Wahlnachlese gehört natürlich die Bürgerschelte, gerichtet an all die Deppen, die einer CDU zu über 40 Prozent verholfen haben. Dazu zähle ich die Führungsspitze der AfD, die sich in internen Querelen verzettelt, anstatt eine Alternative für Deutschland anzubieten. Natürlich hat jede Partei ihre Flegeljahre, und es war durchaus richtig, den weichgespülten Bernd Lucke rauszusetzen. Aber so langsam solltet Ihr wissen, was Ihr wollt. Das Nazi-Etikett wird man nicht durch Anbiederung und Unterwerfung los, sondern, indem man es gegen die richtet, die einem das anhängen wollen. Das ist wie der inflationäre Gebrauch des "Saupreiß", der sich spätestens mit dem Zusatz "japanischer" der Lächerlichkeit preisgibt. Zu den Deppen zählt auch die FDP-Führung, die noch immer glaubt, sie könne mit Wirtschaftsthemen punkten. Dabei würde eine Marktanalyse zeigen, daß es dafür keinen Bedarf gibt. Nachfrage, weil Defizite, herrscht bei nationalen Themen, also dem, was die FDP einst in den Fünfzigern auszeichnete. Fünf Prozent Steuern weniger interessieren die Menschen nicht, aber fünf Prozent weniger Ausländer wäre ein Wahlkampfschlager. Aber das muß man sich erst mal trauen. Zu den Deppen gehören auch die Grüninnen, die Partei der Besserverdienenden. Deren Markenkern braucht eine Runderneuerung, vor allem in der Funktionärsriege. Roth, Özdemir, Hofreiter - diese Leute stehen für das Gestern, für Beliebigkeit, für Ideenlosigkeit. Die Grüninnen von heute sind eine Kaderpartei aus IdeologInnen, die alle Themen ein wenig, aber gar keines richtig abdecken. Da brauchen wir uns nicht zu wundern, daß den armen Menschen in den Wahlkabinen nichts anderes einfällt, als ganz oben anzukreuzen - bei der CDU.

Das Berliner Bode-Museum vermißt eine Münze. Diese sei ihm in der Nacht gestohlen worden, steht in der Meldung. Bei der Münze handelt es sich um ein Einzelstück mit einem Durchmesser von 53 Zentimetern und einer Dicke von drei Zentimetern. Der aufgeprägte Nennwert beträgt eine Million kanadischer Dollar. Die Münze besteht aus 100 Kilogramm reinsten Goldes, ihr Materialwert beträgt aktuell 3,7 Millionen Euro. Der Diebstahl war also mit beträchtlicher Arbeit verbunden. Den Dieben attestiere ich Können und Sachverstand, denn diese Beute ist eine wertstabile Daueranlage. Verwertbar ist sie allerdings nur nach dem Einschmelzen.

Als nach der Wahl Donald Trumps die Aktienkurse nach oben gegangen sind, haben die Wahrheitsmedien behauptet, dies geschehe trotz Trump. Jetzt, wo die Kurse zurückgehen, erfolgt das natürlich wegen Trump. Wie schön, daß es immer einen Schuldigen gibt. Früher war das übrigens Wladimir Putin, augenblicklich ist es eben angesagt, Trump zu hassen. Außerhalb Deutschlands heißt das Feindbild zumeist Angela Merkel, nur so nebenbei bemerkt.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

27. Lenzing 2017

Ja, es ist nur die Prognose, die unmittelbar um 18:00 für das Saarland verkündet wurde. Die CDU erhält 41% und weiß gar nicht, wer ihr die ganzen Stimmen beschert hat. Offiziell sind es ehemalige Nichtwähler, die nun bei der Merkelpartei ihr Kreuzchen gemacht haben. Die SPD wurde mit 29,5% mitten im Schulz-Aufwind schwer getroffen, hat sie doch weniger Stimme eingefahren als das letzte Mal. Lafontaines Linke haben mit 13% ein beachtliches Ergebnis erzielt, aber für Rot-Dunkelrot reicht es nun mal nicht. Die AfD ist mit sechs Prozent gerade so in den Landtag eingezogen. Damit kommt es nun zur Nagelprobe: CDU und AfD hätten zusammen die Regierungsmehrheit, ebenso wie CDU mit den Linken oder der SPD. Vermutlich wird es wieder einmal eine große Langweiler-Koalition geben. Gute Nachrichten gibt es auch: Die Grüninnen sind aus dem Landtag geflogen, die FDP ist gar nicht wieder hineingekommen. Ach so, und die Piraten fallen künftig unter "Sonstige", da, wo sie hingehören.

Große Koalitionen sind besonders farblos, weil sie sich auf einer stabilen Mehrheit ausruhen können. Zugleich behaupten sie, die Mehrzahl der Wähler stünde hinter ihnen, folglich brauchen sie sich um diese Leute nicht mehr zu kümmern. Im Revier des Koalitionspartners wildern stößt auf wenig Gegenliebe, nicht mal in den eigenen Reihen. Der Demokratie erweisen große Koalitionen einen Bärendienst, da keine Ideen mehr nach oben getragen werden. Der Wähler erhält nicht das, was er per Wahlzettel haben wollte, sondern einen Packen mehr oder weniger fauler Kompromisse, die im Koalitionsvertrag ausgehandelt werden - wo die Parteifunktionäre unter sich sind und die Wähler außen vor bleiben.

Die AfD sei kleingehalten worden, tönen die etablierten Parteien herum. Das ist nur bedingt richtig, denn es waren nicht die altersgrauen graumäusigen Grauparteien, die hier die AfD kurzgehalten haben, es war die AfD selbst. Eine Partei, die Deutschland verändern will, aber nicht in der Lage ist, die eigenen Parteigänger im Zaum zu halten, wird als führungs- und durchsetzungsschwach wahrgenommen. Streit in der Parteispitze, Ausschlußverfahren, Aufspaltung der Landtagsfraktion, gegenseitige Distanzierungen - die AfD hat alles getan, um möglichst uneins und zerstritten zu wirken und so die eigenen Wahlerfolge zu verhindern.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

26. Lenzing 2017

An diesem Sonntag wird im Saarland gewählt. Dabei lautet das Prinzip: Nur eine Stimme gegen die CDU ist eine Stimme gegen die CDU - und gegen Merkel. Zwar wäre eine SPD-Regierung keinen Deut besser, sie würde wenigstens einen weiteren Sargnagel zur Ende der Merkel-Zeit bedeuten. Das Saarland hatte ja schon Oskar Lafontaine als Ministerpräsident überstanden, insofern ist es krisenfest. Interessant wird das Abschneiden der AfD, da es anzeigt, wie sehr die Führungsmannschaft es geschafft hat, die eigene Partei zu beschädigen. Eine Stimme für die AfD ist nach wie vor ein klares, eindeutiges Nein zur CDU, aber leider keine wirkliche Alternative für Deutschland.

Wolfgang Schäuble will es mit 74 noch einmal wissen und tritt erneut als Spitzenkandidat in Baden-Württemberg für die Bundestagswahl an. Er schwadroniert davon, die SPD in die Opposition zu schicken und diesmal keine große Koalition zu bilden. Die Frage ist bloß, wie er eine solche Mehrheit zustande bringen möchte. Mit den Grüninnen alleine geht das nicht, mit Grüninnen und FDP auch noch nicht. Eine Fünf-Parteien-Koalition mit CDU, CSU, Grüninnen, FDP und AfD könnte es schaffen, doch die wäre nur sehr schwer zu führen und zusammenzuhalten. Aber man darf auch im fortgeschrittenen Alter noch Träume haben.

In den Kölner Kneipen gibt es neue Bierdeckel mit der Aufschrift: "Kein Kölsch für Nazis. Kein Raum für Rassismus." Wobei Nazis natürlich all jene sind, die von Anderen dafür gehalten werden, in diesem speziellen Fall geht es um Angehörige der AfD. Diese Bierdeckel erfüllen den klassischen Straftatbestand der Volksverhetzung, unser spezieller Denunziant Marc Michalsky hätte, da er ja in Köln wohnt, einen Grund, die entsprechenden Wirte anzuzeigen. Aber da der "Antifaschismus" die Neuauflage des Faschismus ist, wird er das vermutlich nicht tun. Wenn die Wirte sich an die Vorgabe ihrer Bierdeckel halten, dürfen die "Nazis" immerhin noch Pils trinken, was nach meinen Erfahrungen ohnehin die bessere Wahl ist. Jedenfalls zeigen diese Bierdeckel, wie nahe wir dem Gestapo-Staat schon gekommen sind. Graduell gibt es zwischen "Kein Kölsch für Nazis" keinerlei Unterschied zu "Juden werden hier nicht bedient."

In der Vergangenheit hätten Vertriebene viel für Deutschland getan, sagt Angela Merkel. Stimmt, soweit es sich um Christen, insbesondere um Deutsche handelt. Um Menschen, die nicht integriert werden mußten, sondern sich integriert haben. Vertriebene, die hier nicht nur die Hand aufgehalten und Forderungen gestellt, sondern angepackt und gearbeitet haben. Merkel hatte sogar die Unverschämtheit, die Vertreibung Deutscher in der Zeit des Nationalsozialismus zu erwähnen, dabei hat sie bereits mehr Menschen außer Landes getrieben als Hitler. Für die Vertriebenen aus Merkeldeutschland gibt es übrigens keine Bahnhofsklatscher, Integrationskurse und Refugees-welcome-Schilder, dafür Arbeitsplätze und selbstfinanzierte Sprachkurse. In Merkeldeutschland sollten wir derzeit froh sein, wenn ein "Flüchtling" all die Jahre für seine bis zu vier Frauen und bis zu 20 Kinder die Sozialkassen friedlich plündert und nicht auch noch muselmanisch die Ungläubigen abschlachtet. Und nein, das sind nicht jene Vertriebenen, die viel für Deutschland getan haben - oder jemals tun werden.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

25. Lenzing 2017 - 1 US-Dollar = 1,810 Deutsche Mark - Gold: 2.260,83 DM - Rohöl: 86,87

1 Dollar 1913 = 60,44 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,30 Euro

Der verhinderte Allahu-akbar-Franzose von Antwerpen stammt in Wahrheit aus Tunesien, während der Allahu-akbar-Brite von London tatsächlich ein Brite gewesen ist, der früher sogar einmal einen englischen Namen getragen hatte, diesen aber abänderte, als er zum Islam konvertiert ist. Das ist jetzt der neueste Stand der Ermittlungen, die Zahl der Opfer hat sich ebenfalls um Eins erhöht, da ein 75jähriger seinen Verletzungen erledigt ist. Unverändert blieb jedoch bestehen, daß es sich in beiden Fällen um Moslems handelte, die dabei waren, den Islam in Europa durch Allah wohlgefällige Taten zu verbreiten.

Ägyptens ehemaliger Diktator Husni Mubarak ist nach sechs Jahren Gefängnis auf freiem Fuß. Der Mann ist 88, schwer krank, darf das Land nicht verlassen und gegen ihn wird noch immer wegen Korruption ermittelt, aber er ist eben frei. Vermutlich wird ihm nichts mehr passieren. Bei einer rumänischen Lösung wäre das anders gelaufen: Ceausescu wurde gleich nach der Entmachtung erschossen, hat also den Dank des rumänischen Volkes umgehend erhalten.

Zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge gab es eine Audienz der Staatchefs bei Papst Franziskus. Diese Römischen Verträge sind die Gründungsurkunde der EWG, aus der über die EG mittlerweile die EU geworden ist. Großbritannien ist bei diesem Festakt schon nicht mehr dabei. Für die Staatschefs wurde ein ungeheurer Aufwand an Sicherheitskräften getrieben, mit Militär und Polizei. Der höchste Aufwand galt Angela Merkel, ausgerechnet der Person, die mit ihrer "Flüchtlingspolitik" die Sicherheit in Europa nachhaltig untergraben hat. Dabei verlangt die Gerechtigkeit, daß gerade sie erntet, was sie gesät hat.

Wer war doch noch gleich Klaus Esser? Das war der die deutsche Mannesmann AG in die Hände der britischen Vodafone Group gespielt hat und sich dafür die Taschen mit 50 Millionen D-Mark füllen ließ. Diese Vorteilsnahme wurde gegen eine Zahlung von 1,5 Millionen Euro gerichtlich abgesegnet - also einem Beuteanteil von sechs Prozent. Wieso ich diese olle Kamelle wieder aufwärme? Weil dem Vorstand der Opel-Werke eine Prämie in Höhe von 20 bis 30 Millionen Euro droht, wenn der Verkauf an die französische PSA wie geplant über die Bühne geht. Dieses Geld kommt pikanterweise nicht von PSA, sondern von General Motors, ist also als Dankeschön zu sehen, daß sie den Laden endlich los sind.

Ich denke, dieser alte Film ist zwar pessimistisch, aber er zeigt, wozu Politiker fähig sind. Ich finde, heute ist ein guter Zeitpunkt, ihn anzusehen.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

24. Lenzing 2017 - 1 US-Dollar = 1,813 Deutsche Mark - Gold: 2.259,28 DM - Rohöl: 86,61

1 Dollar 1913 = 60,27 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,29 Euro

Der Attentäter von London hörte auf den urbritischen Namen Khalid Masood. Der 52-jährige Brite ist in der britischen Grafschaft Kent geboren worden und hat zuletzt in den West Midlands gelebt. Die korantreuen Muslime des Islamischen Staates haben inzwischen reklamiert, daß dieser urbritische Brite einer ihrer Soldaten gewesen sei. Seine Erfolgsbilanz: Zwei Leute direkt mit dem Auto getötet, einen Polizisten erstochen, er selbst erschossen, zwei Personen in Lebensgefahr, fünf Opfer in kritischem Zustand und insgesamt 40 Verletzte. Nach wie vor gilt, daß nicht alle Muslime Terroristen sind, aber alle Terroristen Muslime, es also angebracht wäre, uns vor dem Islam zu schützen anstatt ihn zu fördern. Der gläubig werdende Katholik geht auf Wallfahrt nach Rom, Lourdes oder Betlehem, der gläubig werdende Moslem geht Ungläubige umbringen. Das sind nicht meine Regeln, das ist das, was wir in der Welt beobachten.

Im belgischen Antwerpen hat ein Franzose mit nordafrikanischen Wurzeln ("Mohamed R.") versucht, gleichfalls mit einem Auto in die Menge zu rasen. Im Kofferraum des Fahrzeuges führte dieser nette Moslem von nebenan Stichwaffen sowie eine Pumpgun mit, außerdem einen Kanister mit einer noch unbekannten Flüssigkeit. Die belgische Polizei konnte ihn rechtzeitig aus dem Verkehr ziehen und festnehmen. Würde er einem deutschen Richter vorgeführt, bekäme er ganz sicher ein Strafmandat wegen zu schnellen Fahrens.

Jetzt mischen sich "Deutsch"-Türken in den Wahlkampf um die Erweiterung der Befugnisse des türkischen Staatspräsidenten ein. Beispielsweise Cem Özdemir und Özcan Mutlu von den Grüninnen und Sevim Dagdelen von den Linken. Sie treten gegen den Demokratie-Abbau in der Türkei auf den Plan, alimentiert mit Diäten der deutschen Steuerzahler. Der Abbau der Freiheitsrechte in Deutschland und die Auflösung der hiesigen Demokratie interessieren diese Leute weniger. Wenn denen die Politik in der Türkei so wichtig ist, kann ich nur empfehlen: glückliche Heimreise!

Die US-Geheimdienste beobachten routinemäßig Kommunikationskanäle und schöpfen dabei Millionen von Daten ab, wurde jetzt in den Wahrheitsmedien zugegeben. Dabei seien wohl "rein zufällig" Kommunikationsdaten aus Trumps Team, und vielleicht auch von Trump selbst, im Rahmen einer legalen Überwachungsaktion möglicherweise abgeschöpft worden. Beim Sichten von ihm zugeleiteten Geheimdienstunterlagen hat Devin Nunes, ein Parteifreund Trumps, bemerkt, daß es offenbar zufällig gesammelte Informationen gegeben habe. Man könnte es auch so ausdrücken: Trump ist im Wahlkampf von US-Geheimdiensten überwacht und abgehört worden. Rein zufällig natürlich. Und nur eine Laune des Schicksals hat dafür gesorgt, daß dies bei Killary Klingon nicht geschehen ist.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

23. Lenzing 2017 - 1 US-Dollar = 1,809 Deutsche Mark - Gold: 2.259,96 DM - Rohöl: 86,36 DM

1 Dollar 1913 = 60,42 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,30 Euro

Der ehemalige Bundesgauck hat zu seinem Abschied gesagt, daß die Freiheit am besten verteidigt wird, indem man die Freiheit einschränkt. Zugegeben, er wollte diese Freiheit nur bei bestimmten Leuten einschränken, also vermutlich bei ganz Dunkeldeutschland. Strategisch ist das natürlich richtig, denn je kleiner das Gebiet wird, desto leichter ist es zu verteidigen. Wenn sich aber die Soldaten gegenseitig auf die Füße treten und ein Schuß gleich zehn Leiber durchschlägt, ist das Gebiet ganz offensichtlich zu klein geworden. Während der GAU aller Bundespräsidenten im Amt gewesen war, wurde die Freiheit ständig eingeschränkt. Insofern kann er behaupten, eine gute Bilanz hinterlassen zu haben. In meinen Augen hat er sich zudem für den Dankesorden des deutschen Volkes qualifiziert.

Der frisch vermeineidigte Bundespräsident Steinmeier (den Amtseid nimmt schließlich keiner mehr ernst) spricht von Mut und Demokratie. Und ja, das stimmt. Wer Demokratie in Merkeldeutschland einführen möchte, der braucht dazu eine Menge Mut. Gegen Erdogan schimpfen ist ja leicht und billig, das kann sogar Steinmeier. Da Gauck ständig von Freiheit gesprochen hat, dürfte Steinmeier uns den Mut und die Demokratie nehmen wollen. Nicht für sich selbst, er hat nichts davon, er wird damit nur Deutschland schädigen.

Oh, das ging aber schnell: Die Stimmung der Demoskopen hat sich gewandelt. Bisher haben sie Schulz klar vor Merkel gesehen und die SPD ist unaufhaltsam gewachsen. Inzwischen sehen die Volksbefrager wieder Merkel vorne, die SPD verliert und die Union wächst bei der Sonntagsfrage. Ich habe diesen Umschwung erwartet, aber erst in zwei bis vier Wochen. Wenn die Propagandamedien schon jetzt anfangen, Schulz als Kratzbaum anzusehen, wird der in den kommenden Monaten systematisch demontiert. Und Merkel? Die demontiert sich weiterhin selbst. International sinkt ihr Ansehen weiter, national würden die Reporter ihr am meisten nützen, wenn sie sie von nun an totschweigen.

In London wurde auf der Westminster Bridge ein Auto gezielt in Fußgänger gelenkt. Es hat mindestens zwei Tote gegeben, zudem natürlich Verletzte. Die britische Polizei geht davon aus, daß es ein Terroranschlag gewesen ist. Von Allahu akbar wurde nichts berichtet, aber das Vorgehen legt einen Zusammenhang mit dem Islam nahe. Schließlich wurden die Gläubigen von den Korantreuen dazu aufgerufen, solche Anschläge zu verüben.

Die Amerikaner haben in Syrien wieder einmal Bomben neben ein Gebäude geworfen und ganz aus Versehen einen Treffer gelandet. In dem ehemaligen Schulgebäude waren Flüchtlinge untergebracht, 30 davon sind umgekommen. Die Amerikaner machen eben keine halben Sachen. Sie kämpfen für die Freiheit der Syrer bis zum letzten Blutstropfen - der Syrer.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

22. Lenzing 2017 - 1 US-Dollar = 1,808 Deutsche Mark - Gold: 2.250,29 DM - Rohöl: 87,47 DM

1 Dollar 1913 = 60,21 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,24 Euro

Recep Tayyip Erdogan hat eingelenkt und alle weiteren Wahlkampf-Auftritte seiner Leute in Merkeldeutschland abgesagt. Dank des Satelliten-Fernsehens sind die Türken in Deutschland ohnehin ausreichend mit Informationen aus der Heimat versorgt und nicht auf die deutschen Wahrheitsmedien angewiesen. Es war nicht Angela Merkel oder deren Diplomaten, die dieses Einlenken bewirkt haben, sondern ein privater Entschluß Erdogans. Insofern hat die deutsche Politik wieder einmal durch Unvermögen geglänzt.

Amerika schottet sich weiter ab. Seit neuestem ist es verboten, größere elektronische Geräte im Handgepäck mitzuführen, wenn man von zehn speziellen Flughäfen aus startet. Großbritannien hat diese Regelung solidarisch übernommen. Smartphones dürfen mitgeführt werden, Laptops bereits nicht mehr. Welche Gefahr von Laptops im Handgepäck ausgeht, kann ich nicht nachvollziehen. Ein bißchen Sprengstoff oder gar Sarin-Gas hätte darin Platz und würde das Flugzeug gefährden. Wobei derjenige, der das im Handgepäck mit sich führt, natürlich selbst das Zeitliche segnen wird. Insofern ist es sicher angebracht, bei Muselmanen vorsichtiger zu sein - und bei Flughäfen, von denen aus bevorzugt Muselmanen abfliegen.

Die Wahrheitsmedien berichten wieder einmal über Gewalt in Afghanistan, über Kämpfe zwischen islamischen Regierungstruppen und islamischen Rebellen. Und natürlich gibt es wieder Zehntausende islamische Flüchtlinge, die sich in Sicherheit bringen wollen. Ich halte das für ein islamisches Problem, das in islamischen Staaten gelöst werden muß. Auch wenn unsere hochverehrte Regierung uns noch so oft einreden möchte, daß der Islam zu Deutschland gehört. Dabei ist das gar nicht nötig - Merkel vertreibt die Deutschen ganz ohne offensichtlichen Terror. Nazimethoden unterstellt ihr bislang nur der türkische Staatspräsident. Korrekter wäre allerdings: Orwell-Methoden, nachzulesen in "1984".

In eigener Sache: Ich möchte auch an dieser Stelle darauf hinweisen, daß das Amtsgericht Würzburg den Termin 11. Mai abgesagt hat. Der Schauprozeß ist nun für den 27. Juli angesetzt. Ursache ist vermutlich eine Erweiterung der Anklageschrift, die ich jedoch noch nicht in Händen habe. Rein persönlich habe ich nichts dagegen, daß der Termin weiter nach hinten rückt. Die Zeit für das BRD-Regime läuft ab, es ist deren Zeit, die hier nicht genutzt wird.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Pranger 604 ist da: Innere Führung

Innere Führung kennen Sie sicher bei der Bundeswehr. Sie dient dazu, den Zusammenhalt der Soldaten zu fördern und ein Gemeinsamkeitsgefühlt hervorzurufen. Die innere Führung ist jedoch auch für ein ganzes Volk wichtig. "Wir sind diejenigen, welche..." Tja, und hier geht es weiter mit: "...mit dem Segen der deutschen Gerichte als Köterrasse bezeichnet werden dürfen." Unsere Vorfahren waren allesamt Verbrecher, sagt man uns ständig, deshalb gibt es absolut gar nichts, worauf ein Deutscher stolz sein könnte. Früher nannte man das schon mal "Wehrkraftzersetzung", es ist das Gegenteil der inneren Führung. Aber was soll man schon von einem Volk erwarten, dessen Justiz sich zur Köterrasse erklärt hat? Schauen wir also neidvoll zu, wenn Kurden oder Türken auf unseren Straßen stolz ihre Fahnen zeigen, während die unseren den Zorn der Merkeljugend und deren Straßenterror auf sich ziehen. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.

Mein neuestes Buch - für 18,- Euro in Ihrer Buchhandlung

ISBN 9-783839-169254

Sie wollen es signiert und mit Widmung?

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste


Hauptseite / Der aktuelle Pranger