Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 16
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

25. Ernting 2016 - 1 US-Dollar = 1,737 Deutsche Mark - Gold: 2.301,44 DM - Rohöl: 81,61 DM

1 Dollar 1913 = 64,11 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,54 Euro

Heute ist ein Tag mit einigen guten Nachrichten: Das am schwersten getroffene Moslem-Opfer aus dem Würzburger Vorortszug ist außer Lebensgefahr. Allerdings wird es noch Monate dauern, bis der 30jährige Hongkong-Chinese wieder vollständig hergestellt ist. Schaden anzurichten ist nun einmal einfacher als ihn wiedergutzumachen.

Mit 97 Jahren ist Walter Scheel endlich gestorben. Der Mann war von 1974-79 Bundespräsident und kassierte somit 37 Jahre "Ehrensold". Scheel hat unter anderem dafür gesorgt, daß die Contergan-Opfer nur unzureichend entschädigt worden sind. Er hat Herbert Frahm dazu verholfen, Bundeskanzler zu werden, damit dem Marsch in den Schuldenstaat geebnet, den Familiennachzug für Gastarbeiter ermöglicht und mit den Ostverträgen Gebiete des Deutschen Reiches an Polen abgetreten. An Positivem steht dagegen, daß er dem Lied "Hoch auf dem gelben Wagen" zur zeitweisen Popularität verholfen hat.

Ebenfalls das Zeitliche gesegnet hat Henning Voscherau, einstmals Erster Bürgermeister (= Ministerpräsident) des Stadtstaates Hamburg. Er ist mit 75 einem Hirntumor erlegen. Was er alles angestellt hat, ist mir nicht geläufig, und ich habe keine Lust, das nachzuschlagen. Bleibt also nur die Feststellung: Es ist gut, daß er tot ist. Todesanzeigen auf Seite 1 sind das Beste, was Zeitungen bringen können, denn wer es in Merkeldeutschland auf Seite 1 schafft, der erweist mit seinem Abtreten dem deutschen Volk einen Dienst, oftmals den ersten Dienst seines Lebens.

Die Türkei ist in Syrien einmarschiert. Mit dem Vorstoß möchte der großprächtige Sultan den Islamischen Staat aus Dscharablus vertreiben. Die korantreuen Muslime haben es also geschafft, mit ihrem Anschlag in Gaziantep die Türken gegen sich aufzubringen. Allerdings verfolgen die Türken mit ihrem Vorstoß auch das Ziel, ein zusammenhängendes Kurdengebiet an ihrer Südgrenze zu verhindern. Davon abgesehen, haben die Türken kein Mandat, um in ihr Nachbarland einzudringen. Zwar dürfte Präsident Assad nichts dagegen haben, wenn die korantreuen Muslime bekämpft werden, doch eine dauerhafte türkische Präsenz in Syrien ist nicht erwünscht und verstößt gegen das Völkerrecht. Die Einzigen, die tatsächlich ein Mandat haben, sind die Russen. Die wurden von der rechtmäßigen Regierung Syriens um Unterstützung gebeten. Die Amerikaner hingegen verstoßen mit ihrer Präsenz ebenso gegen das Völkerrecht wie die Türken und die Merkeldeutschen.

Angela die Selbstherrliche und Unbelehrbare Merkel hat Italien besucht und kurz darauf hat die Erde nahe Rom gebebt. Hätte es die 120 Toten nicht gegeben, hätte ich das als amüsantes Zusammentreffen bezeichnet. Das Beben mit der Stärke 6,2 hat um 3:35 Uhr in der Nacht drei abgelegene Dörfer in den Abruzzen schwer getroffen. Auch im etwa 100 Kilometer Luftlinie entfernten Rom wackelte der Boden. Experten wollen das Kolosseum auf Schäden untersuchen. Viele Italiener haben die Angewohnheit, in der Urlaubszeit ihre Verwandten auf dem Land zu besuchen, weshalb es in Arquata, Amatrice und Accumoli mehr Menschen getroffen hatte als zu normalen Zeiten. Auch tagsüber kam die Erde nicht zur Ruhe, rund 200 Nachbeben versetzten die Menschen in der Region immer wieder in Angst und Schrecken.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

24. Ernting 2016 - 1 US-Dollar = 1,729 Deutsche Mark - Gold: 2.314,61 DM - Rohöl: 83,10 DM

1 Dollar 1913 = 64,77 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,62 Euro

Angela die Selbstherrliche und Unbelehrbare Merkel hat sich getraut, den Anhängern des großprächtigen Sultans im Kolonialgebiet Germanistan zu sagen, sie sollen loyal gegenüber ihrem Gastland sein. Dabei sollte sie als Pastorentochter doch wissen, daß man nicht zwei Herren dienen kann. Sie selbst ist allenfalls Amerika gegenüber loyal, wahrscheinlich aber eher ihrem Mutterland Israel. Wenn sich schon die Kanzlerin selbst nicht an ihren Amtseid hält und keinerlei Loyalität zu diesem Land zeigt, wie soll sie da ein Vorbild für Türken sein? Die Türken haben kürzlich gezeigt, wem ihre Loyalität gilt, bei der Großkundgebung in Köln, mit einem Meer türkischer Fahnen und einer Grußbotschaft ihres großen Führers, des Staatspräsidenten Erdogan. Merkel als Dona Quichotte, die Nicht-Ritterin von der traurigen Gestalt, braucht nicht so zu tun, als ritte sie gegen Windmühlen an.

Die Ziele der ehrenamtlichen "Flüchtlings"-Helfer wurden vom Propaganda-Institut der Bertelsmann-Stiftung ausgeforscht. 60% beziehen aus ihrer Hilfstätigkeit neue Motivation, 90% wollen ein Zeichen gegen Rassismus setzen und 97% die Gesellschaft verändern. Letzteres ist auf jeden Fall geglückt. Immer mehr Deutsche sehen Moslems als Hauptakteure des internationalen Terrors, haben Angst vor Anschlägen, trauen sich nicht mehr auf die Straße, geschweige denn in die Nähe eines Asylbetrügerheims. Unsere Volksfeste sind hinter Gittern verbannt worden, statt fröhlichen Zechens gibt es Taschenkontrollen und Wachtürme des Sicherheitsdienstes. Und in den Schulen wird gemobbt, wer weder arabisch noch türkisch spricht und den Koran nicht kennt. Da sagen wir doch alle danke für diese schöne neue Welt!

VW hat sich mit seinen Zulieferern geeinigt und kann die Bänder wieder anfahren. Was vereinbart und was gezahlt wurde, darüber herrscht Stillschweigen. Wir können jedoch sicher sein, daß die Einigung deutlich preiswerter gewesen ist als die Auflagen der amerikanischen Behörden.

Nicolas Sarkozy möchte gerne nochmal Präsident in Frankreich werden. So schlecht stehen seine Chancen nicht, denn Hollande hat bei den Franzosen ausgespielt. 2017 wird dort neu gewählt, aber warum sollte Frankreich jemanden wählen, der es schon einmal nicht geschafft hat? Unverbraucht wäre hingegen Marine le Pen. Noch besser wäre es, wenn sich Deutschland 2017 von der Merkel-Diktatur befreien würde, denn die hat in den vergangenen zwölf Jahren noch weniger erreicht.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Pranger 586 ist da: 2025

Wie düster sieht die deutsche Zukunft aus? Düster, ganz düster oder düsterschwarz? Der Islam gehört zu Deutschland, der Terror gehört zu Deutschland, die Scharia gehört zu Deutschland - und Merkel gehört zu Deutschland. Die Zukunft wird damit islamisch-düstergrün. 2025 endet der Ramadan am 30. März. Bundeskanzler Dr. Gibberath nimmt dies zum Anlaß für einen Festakt zum Ende des Ramadan in der Omar-Abidja-Moschee, Köln, Sitz des obersten deutschen Scharia-Gerichts, am 31. März 2025.

23. Ernting 2016 - 1 US-Dollar = 1,728 Deutsche Mark - Gold: 2.314,41 DM - Rohöl: 82,46 DM

1 Dollar 1913 = 64,80 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,62 Euro

Gößweinstein... Da hat eine Asylbetrüger-Unterkunft gebrannt, mit 100.000 Euro - nach anderer Quelle 120.000 Euro - Sachschaden. Natürlich wurde wegen "fremdenfeindlichen Hintergrundes" ermittelt. Ich habe allerdings vermutet, daß die Herren "Zuwanderer" das selbst verursacht hätten. Nun, sie haben das Feuer angeblich nicht absichtlich gelegt. Zwei Syrer hätten eine Wasserpfeife geraucht und die glühenden Holzkohlen nicht sachgemäß entsorgt. Nun leben auch Syrer nicht mehr mitten in der Wüste in Beduinenzelten, sondern in festen Häusern. Da ist es schon eine Überraschung, wenn es ausgerechnet in Deutschland brennt, wenn die ein Pfeifchen rauchen. Andererseits, die persönlichen Gäste unserer hochgeschätzten Bundeskanzlerin sollte man sowieso nicht in einem ausrangierten fränkischen Gasthof unterbringen, sondern in Berlin, im Hotel Adlon. Auf Kosten der Bundeskanzlerin, natürlich.

Der Sultan läßt Syrien beschießen, und zwar ganz ausgeglichen Stellungen des Islamischen Staates und Stellungen seiner Gegner, der kurdischen Truppe PYD. Ein kurdischer Pufferstaat auf syrischem Gebiet, das zuvor den Meuchelmoslems des Islamischen Staates abgenommen wurde, ist schließlich nicht im Sinne Erdogans. Natürlich ist die Logik, Kurden zu beschießen, weil korantreue Moslems eine kurdische Hochzeitsfeier angegriffen haben, für uns einfache Abendländer nicht nachvollziehbar. Aber vielleicht sind die Karten des Artillerie-Kommandos ein wenig älter und das Zielgebiet als Teil des Osmanischen Reiches ausgewiesen.

Der neue Zivilschutzplan sei harmlos, sagt die Bundesregierung. Er habe auch nichts mit dem Islam und seinem Terror zu tun, sagt die Bundesregierung. Es sei eigentlich nur eine Wiederholung dessen, was man schon 1995 verkündet habe, sagt die Bundesregierung. Und es wäre nett, wenn die Vorräte halal seien, damit sich plündernde Moslem-Horden daran bedienen können, sage ich. Also Rindfleisch, Pute, Fisch - der nächstgelegene Türkenladen hilft Ihnen gerne bei der Auswahl. Sie können dort auch gleich Ihre Adresse hinterlegen, damit die korantreuen Muslime nicht erst lange suchen müssen.

Die Wahrheitsmedien verbreiten gerade eine Studie der Bundesagentur zur Verschleierung der Arbeitslosigkeit über das Bildungsniveau der "Flüchtlinge". Da die Zahlen ein wenig geschönt sind, rechne ich hier richtig. 23% haben keine Angaben gemacht, deshalb gehe ich davon aus, daß sie über keinerlei Bildung verfügen. Zusammen mit jenen, die "keine" oder "sonstige Schulbildung" geantwortet haben (also ein paar Koransuren in einer Koranschule gelernt haben), sind das 31,5% der "Flüchtlinge". 17,7% haben eine Grundschule besucht, 23,9% eine Mittelschule oder eine Fachschule, 14,6% waren auf einem Gymnasium, 13,1% auf einer Universität oder Fachhochschule. Eine Universität besucht hat auch Claudia Roth, aber eben nach zwei Semestern eingesehen, daß sie es nicht packt. Ein Gymnasium besucht hat auch "Joschka" Fischer, nur eben nicht abgeschlossen. Mit den Grundschul-Abbrechern sind es also 49,2% der "Flüchtlinge", die keinerlei nutzbare Bildung besitzen. Aus Mittelschule, Fachschule und Gymnasium sind 38,5% ausgestiegen, da darf man erwarten, daß sie wenigstens in Ansätzen Lesen und Schreiben können. Ganze 13,1% bleiben übrig, die Abitur oder Fachhochschulreife erlangt haben. Mit anderen Worten: Knapp 90% sind gar nicht oder nur bedingt für eine Berufsausbildung geeignet.

Italiens Regierungschef Renzi, Frankreichs Präsident Hollande und Kanzlerin Merkel haben sich auf einem Schiff getroffen, um über Europa zu reden. Der italienische Flugzeugträger Garibaldi hat es überstanden, aber so ein Hauch Untergang schwebte trotzdem über dem Treffen. Anlaß war der BREXIT, besprochen wurden Sicherheit, Wirtschaft, Migration und Jugendförderung. Die nichtolympische Disziplin, an der sich die drei versuchten, nennt sich Pfeifen im Wald. So tönte Renzi: "Wir haben den Willen, Zukunftsgeschichte zu schreiben." Hollande legte nach mit: "Europa sollte stärker als heute seine eigene Verteidigung in die Hand nehmen." Merkel bekannte, daß die EU wirtschaftlich nicht gerade vorbildlich sei, "aber wir müssen alles tun, um ganz vorne mit dabei zu sein." Nun, da können wir doch ganz gelassen bleiben - und Vorräte bunkern.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

22. Ernting 2016

Da beim jüngsten Anschlag in der Türkei die meisten der bislang 51 Toten Kurden gewesen sind, kann der großprächtige Sultan nicht die PKK dafür verantwortlich machen, und selbst Fethullah Gülen dürfte diesmal unschuldig sein. Da bleibt also nur noch der Islamische Staat, also die Allahu-akbar-Terrorabteilung der CIA. Wobei die Meuchelmoslems diesmal einen Kindersoldaten eingesetzt haben, denn der Sprengstofftransporteur soll zwölf bis vierzehn Jahre alt gewesen sein. Unklar ist nur, ob er die Ladung selbst gezündet hat oder ob ein besonders tapferer Krieger Allahs den Sprengstoffgürtel aus sicherer Entfernung gezündet hat.

Im Mai wurde der 17jährige Niklas in Bonn von einer Gruppe junger Muslime totgeschlagen. Da aber der Islam zu Deutschland gehört, sollen diese jungen Muslime nicht die Härte des Gesetzes verspüren müssen. Deshalb hat man jetzt herausgefunden, daß das Opfer eine Gefäßschädigung gehabt hatte, mithin ein normaler Schlag den Tod zur Folge gehabt hätte. Damit lautet die Anklage nicht mehr auf Totschlag, sondern auf Körperverletzung mit Todesfolge. Nach der Scharia wäre das Verfahren übrigens längst abgeschlossen und der Täter hingerichtet.

Laut der FAZ empfiehlt die Bundesregierung, Lebensmittelvorräte für zehn Tage anzulegen. Vermutlich für den Fall, daß sich die von Merkel ins Land geholten Musels auf den Koran besinnen und manisch werden. Wobei ich da lieber vier Wochen empfehlen möchte, da der islamische Terror länger wüten dürfte. Für den Fall, daß Killary Klingon Präsidentin der USA werden sollte, halte ich sogar Vorräte für ein Vierteljahr für erforderlich, wobei niemand vorhersagen kann, wie lange der von ihr begonnene Weltkrieg wirklich dauern wird.

Der türkische Geheimdienst weiß alles, was bei den Türken in Merkeldeutschland so vorgeht. Dafür hat er 6.000 Mitarbeiter in die BRD eingeschleust, die bei Gelegenheit auch schon mal die eine oder andere Information über die deutsche Politik weitergeben. So viele Mitarbeiter in Westdeutschland hätte sich die DDR-Staatssicherheit gar nicht leisten können. Die CIA dürfte jedoch noch mehr Mitarbeiter in unserer besetzten Republik haben, vor allem, wenn man deren Tochterdienste BND, MAD und Bundesamt für Verfassungsschutz mit einrechnet.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

21. Ernting 2016

Mitten in der Nacht bricht in einer Asylbetrüger-Unterkunft im bayerischen Gößweinstein ein Feuer aus. Es ist unwahrscheinlich, daß die dort wohnenden beiden Äthiopier und die sechs Syrer tatsächlich politisch verfolgt sind und somit Anspruch auf Asyl haben, deshalb ist diese Bezeichnung gerechtfertigt. Sie konnten sich allesamt ins Freie retten. Nun sollte man überlegen, was Äthiopier gegen Syrer haben könnten - oder umgekehrt. Solche Meinungsverschiedenheiten führen gerne zu brennenden Häusern. Ein anderer Grund ist ebenso wahrscheinlich: Wer in Deutschland ein eigenes Haus, 6.000 Euro Begrüßungsgeld und einen Harem blonder Frauen erwartet, sich gar als persönliche Gäste Angela Merkels versteht, wird im abgelegenen Gößweinstein nicht zufrieden sein. Da ist es eine beliebte Methode, die Unterkunft abzufackeln, in der Hoffnung, sich zu verbessern. Die Antifa scheint es diesmal nicht zu sein, denn die hätte sicher Hakenkreuze ans Haus gemalt.

Das Einkommen in Hartz-IV-Haushalten soll künftig noch genauer kontrolliert werden. So sollen in Zukunft auch die Renten der Eltern von Leistungsempfängern berücksichtigt werden. Natürlich trifft diese Maßnahme ausschließlich Deutsche, denn bei Ausländern oder Zweitpaß-Besitzern werden die Eltern natürlich nicht befragt. Möglicher Besitz im Ausland interessiert auch nur, wenn es sich um Deutsche handelt. Bei Bürgern minderer Wertigkeit, die sich allenfalls als Wähler, aber nicht als Gäste Angela Merkels fühlen dürfen, muß man das Geld einsparen, daß für die privilegierten "Schutzsuchenden" und "Zuwanderer" freizügig ausgegeben wird.

Den Volkswagen-Managern ist der Sonntag heilig. Anstatt mit dem widerspenstigen Lieferanten weiter zu verhandeln, haben sie die Gespräche auf Montag vertagt. Die Herrschaften mit den viel zu hohen Gehältern müssen sich ja auch mal erholen dürfen. Ansonsten erwarten Großkonzerne von ihren Lieferanten Unterwürfigkeit. Da die Herren Konzernmanager unfähig sind, im eigenen Laden zu rationalisieren, werden eben die Lieferanten dazu gezwungen, immer preiswerter zu liefern. Da diese kleinen Unternehmen zumeist völlig von ihrem Großabnehmer abhängig sind, müssen sie sich in aller Regel fügen. Ob die VW-Manager jetzt dazulernen? Unwahrscheinlich, sie sind schließlich die besten, schönsten, gewieftesten, erfahrensten VW-Manager, die bei VW arbeiten.

China hat eine ganze Militärdelegation nach Damaskus geschickt, um eine engere Zusammenarbeit mit der rechtmäßigen syrischen Regierung auszuloten. Die Verhandlungen zeitigen schon Ergebnisse: China will die syrische Armee künftig besser unterstützen. Dabei sollen medizinische Hilfen für der Kampftruppen, wie Geräte und Medikamente, geleistet werden, aber auch militärisches Training, Piloten-Ausbildung für Kampfjets oder die Bedienung komplexer Waffensysteme. "In der Folge könnte China auch neue Waffen und Ausrüstung an Syrien liefern." Angesichts der Kandidatur der kriegsverursachenden Killary Klingon in den USA ist diese Hilfe durchaus gerechtfertigt, um den Brandherd auszulöschen, bevor Killary dort einen neuen Weltkrieg beginnt.

Eine muslimische Frau in Osnabrück will das Tragen eines Gesichtsschleiers an einem Abendgymnasium durchsetzen und zieht deshalb vor das Verwaltungsgericht. Im April hatte die Frau zunächst eine Zulassung von der Schule erhalten. Das Gymnasium hat nun aber diese Zulassung widerrufen, weil die Schülerin aus religiösen Gründen einen sogenannten Nikab im Unterricht nicht abnehmen wolle. Die Rechtslage ist eindeutig: Die Dame zeigt, daß ihr die Religion wichtiger ist als die Integration, weshalb sie als Integrationsverweigerin in ein islamisches Land übersiedeln sollte. Dort wird ihre Religion respektiert, sie braucht sich nicht den Sitten der Kuffar anzupassen.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

20. Ernting 2016 - 1 US-Dollar = 1,727 Deutsche Mark - Gold: 2.320,90 DM - Rohöl: 84,57 DM

1 Dollar 1913 = 65,00 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,66 Euro

Bei VW stehen die Bänder still. Und warum? Weil man ein paar Kleinigkeiten nicht beachtet hatte. Für einen Großkonzern ist das Zwei-Quellen-Prinzip (für Manager: Second Source) sehr wichtig, denn nur dann kann man auf einen zweiten Lieferanten ausweichen, wenn man den ersten vergrämt hat. Außerdem sollte man nicht allzu arrogant im Verhältnis mit seinen Lieferanten sein, denn letztlich sitzt man im gleichen Boot. VW hatte einen Auftrag storniert und war nicht bereit, die dadurch seinem Lieferanten entstandenen Kosten zu ersetzen. Es soll ja Leute geben, die bei solchen Streitfällen Kompromisse aushandeln, mit denen beide Seiten leben können, doch derartige Manager kann sich VW offenbar nicht leisten. Jetzt stehen die Bänder, 20.000 Mitarbeiter bei VW und 40.000 Leute bei anderen Zulieferern haben Kurzarbeit, weil Manager bei VW überbezahlt und unterqualifiziert sind. Immerhin hat VW Anwälte. Und die haben für ihren teilstaatlichen Konzern bei staatlichen Gerichten einstweilige Verfügungen erwirkt. Wie man das nennt? Managing by Kopf-durch-die-Wand!

1923 wurde die moderne laizistische Türkei gegründet, als Nachfolgestaat des Osmanischen Reiches. Deshalb erwartet die Türkei, daß sie bis 2023 Vollmitglied der EUdSSR geworden ist. Es gibt aber noch eine andere Option: Wiedereinführung des Sultanats und des Kalifats durch Erdogan den Großprächtigen. Jedenfalls ist die Türkei auf dem besten Weg, den Kemalismus zu Gunsten des Islam aufzugeben. Wie groß das neue Osmanische Reich dann werden wird, muß die Zukunft weisen.

Am Donnerstag wurde ein kleiner, verstörter und völlig verdreckter syrischer Junge gezeigt. Fünf Jahre sei er alt, und man habe ihn aus den Trümmern seines bombardierten Wohnhauses gezogen. Damit hat der Krieg in Syrien ein Gesicht. Ein Gesicht, für das die damalige US-Außenministerin zuständig ist, zusammen mit Friedensnobelpreis-Präsident Barack Obama diesen Krieg angeschoben hat: Hillary Clinton. Ohne die Amerikaner hätte es all das Leid, all die Flüchtlinge, all die Verkrüppelten und Toten nicht gegeben. Baschar al-Assad ist kein Heiliger, er hat das Land mit harter Hand regiert. Doch anders läßt sich ein muselmanisches Land nicht führen. Selbst Gaddafi, der seine Untertanen mit unvorstellbaren Wohltaten überschüttete, erwartete zum Ausgleich dafür Gehorsam. Kein islamisches Land hat davon profitiert, daß sein Despot gestürzt worden ist. Saddam Hussein und Muammar al-Gaddafi sind die herausragenden Beispiele, doch auch Ägypten hat nach Mubarak mit al-Sissi schnell einen neuen Diktator gefunden, weshalb es dort ruhig geblieben ist. In der Türkei erleben wir gerade eine ähnliche Entwicklung: Immer mehr Macht wird in den Händen des Präsidenten konzentriert. Der Schritt zum Despoten ist nicht mehr weit.

Auf der Internet-Seite von n-tv gibt es versteckt eine kleine Umfrage, die 100% Zustimmung erhalten hat. Die Frage lautet: Fahren Sie manchmal schwarz? Keine Sorge, Sie müssen nicht ehrlich antworten. Es gibt nur eine einzige Möglichkeit zum Ankreuzen: Nein, nie. Womöglich wirft die Bundestagswahl 2017 ihren Schatten voraus. Wenn auf dem Wahlzettel nur der "Nationale Block" angekreuzt werden kann, sind Wahlergebnisse wie einst in der DDR möglich.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

19. Ernting 2016 - 1 US-Dollar = 1,724 Deutsche Mark - Gold: 2.329,59 DM - Rohöl: 83,04 DM

1 Dollar 1913 = 65,39 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,71 Euro

Also ich finde die Burka toll. Abgesehen davon, daß die meisten Politikerinnen von einem Ganzkörperschleier optisch profitieren würden, ist dieses Kleidungsstück unglaublich vielseitig. Es verbirgt den Sprengstoffrucksack, wenn er vor dem Bauch getragen wird. Muselfrauen sind ja bekanntlich sehr oft schwanger, und Muselmannen reagieren gereizt bis bösartig, wenn jemand Muselfrauen auf verdächtige Gegenstände untersuchen möchte. Unter eine Burka passen zwei Kalaschnikows, sechs bis acht Glocks und 30 Magazine, um das Feuer für einige Zeit aufrecht erhalten zu können. Und noch ein paar T-Shirts zum Wechseln, was irgendwie auch eine muselmanische Eigenheit sein soll. Mit einer Burka wird man von Überwachungskameras nicht erkannt, und wenn man wegen zu schnellen Fahrens geblitzt wird, kann man nicht ermittelt werden. So gesehen, ist das ein wunderbares Kleidungsstück für echte Muselmänner.

Die Innenminister der CDU-geführten Länder haben sich versammelt, um über Sicherheit zu verhandeln. Vor allem die Herren aus Mecklenburg-Vorpommern und Berlin haben ein absolutes Bedürfnis nach Sicherheit, vor der AfD, denn dort drohen Landtagswahlen. Insofern sind diese Herren besonders progressiv und kreativ mit Vorschlägen, die sie dem AfD-Wahlprogramm entnommen haben. es gibt nur ein kleines Problem: Nach jahrelangem Nichtstun und Versagen, sind diese Herren leider wenig glaubwürdig. Für die innere Sicherheit sollte man doch lieber AfD wählen und nicht CDU.

In der Türkei sind mal wieder Bomben explodiert. Selbstverständlich waren das keine Bomben des Islamischen Staates, sondern der PKK, verkündet die dortige Regierung. Und überhaupt, die PKK arbeitet mit der Gülen-Bewegung zusammen, sagt die türkische Regierung. Wobei die Gülen-Bewegung wiederum eine Tarnorganisation der CIA ist, denn die Amerikaner haben diese Bewegung übernommen. Da andererseits auch der Islamische Staat eine Tarnorganisation der CIA ist, waren es am Ende Bomben der CIA, die zur Verherrlichung Allahs gezündet worden sind.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.

Mein neuestes Buch - für 18,- Euro in Ihrer Buchhandlung

ISBN 9-783839-169254

Sie wollen es signiert und mit Widmung?

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste


Hauptseite / Der aktuelle Pranger