Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 17
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
ConsorsBank * * Kto-Nr. 233934716 * * BLZ 76030080

IBAN * DE59760300800233934716 * * Swift / BIC * CSDBDE71XXX

,
oder mittels PayPal:
Das Konto bei der Sparkasse von 1822 ist erloschen! Bitte nicht mehr benutzen!

Berufungsverhandlung am Landgericht

Dienstag, 27. Februar 2018, 9:00 Uhr, Sitzungssaal C014
Ottostraße 5, 97070 Würzburg
Besucher müssen mit Schikanen rechnen, vor dem Amtsgericht wurden die Zuschauer zweimal durchsucht und mußten ihre Handys abgeben.

23. Nebelung 2017 - 1 US-Dollar = 1,658 Deutsche Mark - Gold: 2.141,03 DM - Rohöl: 95,64 DM

1 Dollar 1913 = 62,46 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,60 Euro

Gänzlich im Schatten der gescheiterten Gespräche für die Fortsetzung der Merkel-Diktatur haben sich die Niedersachsen auf eine große Koalition geeinigt. Dort ist die Merkel-Union jedoch die schwächere Partei, also der Junior-Partner. Vermutlich hat das die SPD dazu bewegt, in die Koalition einzuwilligen.

Die Türkei übertrifft mit 11.9 Prozent mühelos jedes Inflationsziel, das die EZB für den Euroraum gesetzt hat. Für einen Euro bekommt man derzeit 4,6747 Lira, wir sind also noch weit von den Vorgaben Italiens entfernt. Im Land des allmächtigen Präsidenten Erdogan, gepriesen sei sein Name, werden allenthalben Flughäfen, Straßen und Kraftwerke im Akkord gebaut. Im Gegensatz zu Merkel tut der eben etwas für die Infrastruktur im eigenen Land. Und ja, die Türkei streicht die Friedensdividende ein: Hunderttausende syrische Flüchtlinge verlassen das Land, um in ihre Heimat zurückzukehren. Was der Türkei jedoch fehlt, ist ausländisches Kapital. Da müßte jemand mal dem Staatschef erklären, wie das mit den Mefo-Wechseln funktioniert hat.

Prof. Dr. Simoni ist tot. Vielleicht hätte man ihn retten können, wenn er rechtzeitig in die Sachsen-Klinik eingeliefert worden wäre... Der Mann heißt eigentlich Dieter Bellmann und ist Schauspieler, aber er hat einen sympathischen Charakter verkörpert, deshalb gönne ich ihm diesen kleinen Nachruf. So oft habe ich "In aller Freundschaft" zwar nicht gesehen, aber sie gehört zu dem Besten, was im deutschen Fernsehen produziert wurde. In jeder Folge wurde zuverlässig ein medizinisches und ein menschliches Problem gelöst. Dagegen sind "Sturm der Liebe" und "Dahoam ist Dahoam" nur Schrott, den ich schnellsten wegzappe.

Frank-Walter Steinmeier ist bisher ein eher unauffälliger Bundespräsident. Und er tut tatsächlich das, was Spaniens König in der Katalonien-Krise hätte tun sollen: Er redet mit allen Beteiligten. Ich muß zugeben, der Mann hat in meinen Augen an Statur gewonnen. Er versucht jene Moderation, zu der Merkel nicht fähig ist, er setzt das Gewicht seines Amts ein, um störrische Parteivorsitzende zu bewegen. Allerdings zählt in der BRD-Politik nicht das Wohl des Landes, sondern ausschließlich das Wohl der Partei - und die Egoismen der jeweiligen Funktionäre. Ich gehe deshalb davon aus, daß wir in einigen Monaten Neuwahlen haben werden.

Die CSU hat ein Problem, und das ist nicht unbedingt Seehofer. Der Partei entgleitet die Kompetenz-Kompetenz, die damals noch Edmund Stoiber entdeckt hatte. Kein Zweifel, Horst Seehofer ist reif für den Abgang, aber zugleich wäre er ein geeigneter Sündenbock für die Wahlniederlagen, die 2018 drohen. Werden für den Bund Neuwahlen angesetzt, so würde sein Nachfolger als CSU-Vorsitzender gleich verbrannt, und bei den Landtagswahlen im Herbst 2018 würde er endgültig versenkt. Deshalb könnten Parteistrategen auf den Gedanken kommen, das alles noch Seehofer anzulasten. Aber können sie das noch den Wählern verkaufen? 38% mit Seehofer und dann Schleudersitz, oder 35% mit Söder bzw. Aigner - und gleich noch einmal Schleudersitz, weil derjenige, der zuerst unterliegt, im Anschluß als Retter gepriesen wird?

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

22. Nebelung 2017 - 1 US-Dollar = 1,666 Deutsche Mark - Gold: 2.138,12 DM - Rohöl: 94,39 DM

1 Dollar 1913 = 62,09 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,58 Euro

Präsident Trump macht es richtig: Da die größten Schäden auf Haiti nach dem Erdbeben von 2010 beseitigt sind, schickt er die Haitianer, die in den USA Zuflucht gesucht haben, in die Heimat zurück. Binnen 18 Monaten sollen sie das Land verlassen. Eine Katstrophe oder ein Krieg als Grund für eine Flucht fällt weg, wenn deren Auswirkungen verschwunden sind. Es gibt keinen Grund, die Hände im fernen Land in den Schoß zu legen, wenn eben diese Hände für den Wiederaufbau in der Heimat gebraucht werden. Das ist in Syrien nicht anders. Die Propagandabilder, die in den deutschen Wahrheitsmedien ein zerstörtes Land zeigen, sind nur ein Bruchteil der dortigen Wirklichkeit. Und gerade diese Zerstörungen sollten ein Ansporn zur Rückkehr sein, denn diese zeigen deutlich, daß es dort Arbeit für alle gibt.

Aus der Zeit nach 1945 sind wir es gewohnt, daß sich Regierungen schnell und unproblematisch bilden. Daß dies nun erstmals nicht der Fall ist, zeigt das Versagen einer gewissen Bundeskanzlerin, aber auch der Politik allgemein. Der GAU aller Bundespräsidenten mit seinem konsequenten Spalten statt Versöhnen hat mit seinem "Dunkeldeutschland" genauso beigetragen, wie Sigmar "das Pack" Gabriel. Es gibt keinerlei Fristen, wie lange eine geschäftsführende Regierung im Amt bleiben darf, theoretisch kann sie die gesamte Legislaturperiode geschäftsführend amtieren. Die Zeit für selbstherrliche und merkelhafte Entscheidungen ist da jedoch vorbei. Der Bundestag ist beschlußfähig, es gibt allerdings keine Kanzlermehrheit, auf die sich eine Regierung stützen kann. Das heißt, jedes Gesetz muß verhandelt werden. Damit zieht eine ungewohnte demokratische Atmosphäre in den Bundestag ein, das bisher pfötchenhebende Stimmvieh hat nun die Möglichkeit mitzureden.

Wir leben in einer Zeit, in der es noch richtige Abenteuer gibt. Fahren Sie doch mal wieder Deutsche Bahn, das nicht privatisierte bundeseigene Unternehmen mit dem bestens bezahlten Vorstand. Sie suchen einen Zug heraus und dafür kaufen Sie eine Fahrkarte. Fahrkarte? Nein, die gibt es nicht. Die kriegen Sie nicht mehr. Heutzutage brauchen Sie ein Ticket. Und das kriegen Sie am Automaten. Dank der intuitiven Benutzerführung dieser Automaten holen Sie mit zwei Semester Studium der Informatik und ein paar Jahren Erfahrung da auch wirklich eine absolut günstige Fahrkarte heraus. Verzeihung, ein Ticket natürlich. Ansonsten zahlen Sie mehr als sie müßten, aber das dient einem guten Zweck: den Gehältern des Bahnvorstands. Der Mann, der für mich probegefahren ist, wollte nach Westernland auf Sylt. Dahin sollte man besser mit dem Privatjet oder dem Privathubschrauber reisen, aber das nur nebenbei. Der ICE, den unser Mann buchen wollte, fiel aus. Dafür gab es einen Nahverkehrszug als Ersatz. Der war zwar ein ICE, aber nur äußerlich. Wer an jeder Haltestelle auch tatsächlich anhält, ist ein Nahverkehrszug. Unser Bahnkunde bekam auch gleich einen Gutschein für einen Kaffee. Warum? Die Heizung im Zug war ausgefallen. Kommt schon mal vor. ICEs sind eben auch schon älter, das sieht man an den abgewetzten Polstern. Was man da an Wartung spart, kann man den Bahnvorständen als Gehalt auszahlen. Und wenn der Fahrgast nicht angekommen ist, dann friert er noch immer im heruntergekommenen ICE. Es ist weit gekommen, in diesem merkelhaft regierten Land. Als Bahnvorstand fährt man besser mit dem Dienstwagen.

Was hat Mugabe der Merkel voraus? Er hat sein Volk erfreut und alle sind begeistert: Er hat seinen Rücktritt erklärt. Merkel ist noch nicht soweit. Da möchte man Simbabwe wegen seines einsichtsvollen Staatschefs geradezu beneiden. Andererseits hatte Mugabe 37 Jahre Zeit, um sein Land herunterzuwirtschaften. Merkel hat das in zwölf Jahren geschafft. Lassen Sie sich von den wirtschaftlichen Erfolgsmeldungen nicht täuschen, die Zahlen sind in Wirklichkeit katastrophal. Die deutschen Exportüberschüsse haben unsere Wirtschaft völlig der Weltkonjunktur ausgeliefert. Überschüsse des einen sind Defizite des anderen. Wir werden mit Schuldscheinen bezahlt, mit Geld, das sich jene Länder geliehen haben, denen wir unsere Waren andienen. Es ist eine gigantische Blase entstanden, die aus nicht einmal heißer Luft besteht. Unsere Ersparnisse sind die Schulden anderer Leute. Wenn Sie sich fragen, wieso soviel Geld nach Griechenland geflossen ist: Das ist der Dominostein, dessen Fall eine Kettenreaktion auslösen würde, die unseren scheinbaren Reichtum vernichtet. Was immer wir produzieren und exportieren, es sind Sargnägel für eine aus den Fugen geratene Weltwirtschaft. Es gibt viele gefährliche Dominosteine, nicht einer wurde von der „Krisenkanzlerin“ entschärft. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

Pranger 622 ist da: Die Glocke von Asgard, Teil 3

Die gute Nachricht ist: Die vierteilige Fortsetzungsgeschichte wird im wöchentlichen Abstand erscheinen. Die etwas weniger gute Nachricht ist: Danach beginnt die Weihnachtspause. Anders ausgedrückt: Es gibt dieses Jahr noch zwei Pranger, einschließlich des heutigen.

Die Glocke von Asgard ist gar nicht in Asgard, sondern in Muspelheim. Das ist das Land der Feuerriesen. Wie war das noch gleich mit den Feuerriesen? Haben die nicht Drachen als Haustiere? Und ihr Lieblingsessen ist Eintopf mit ganzen Menschen? Außerdem ist da noch Yggdrasil. Der Weg nach oben führt an der Weltenesche entlang. Klettern ist angesagt, über etliche Kilometer. Auch davon hat dieser Wotan nichts verraten!

21. Nebelung 2017 - 1 US-Dollar = 1,666 Deutsche Mark - Gold: 2.131,25 DM - Rohöl: 93,58 DM

1 Dollar 1913 = 61,88 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,54 Euro

Die Aktuelle Kamera - vormals Tagesschau - meldet um 00:38, daß die FDP die Sondierungsgespräche für Jamaika abgebrochen hat. Ich lese die Meldung um 00:42 - und finde darunter folgende Ansage: Bisher keine Kommentare zur Meldung. Kommentierung der Meldung beendet. Daraus schließe ich, daß Kommentare zu dieser Meldung unerwünscht sind. Klar, bei einem öffentlich-rechtlichen Sender, für den uns die Gebühren aus der Tasche gepreßt werden, gibt es kein Mitspracherecht. Kommentieren? Dafür sind die Zuschauer nicht qualifiziert. Ein paar Kommentare haben sie trotzdem eingeblendet: von Christian Lindner, Julia Klöckner und Rainer Bütikofer. Die Lizenz zur Meinungsäußerung ist eben auf die Obrigkeit begrenzt, Untertanen haben zu gehorchen, nicht zu meinen.

Die FDP hat "mangelndes Vertrauen" als Grund für den Abbruch angeführt. Die FDP ist die einzige Partei, die über das Rückgrat verfügt, diese Verhandlungen abzubrechen. Merkel hat keinerlei Prinzipien, sie wäre zu jeder Regierung bereit, von ultrarechts bis ultralinks. Seehofer ist zu feige, hätte er die Verhandlungen abgebrochen, wäre er erst recht über die Klinge gesprungen. Die Grüninnen wären zu allem bereit gewesen, um wieder an die Regierung zu kommen. Sie hätten, mit zu Protokoll gegebenen, aber nichtigen Vorbehalten allem zugestimmt.

Wie geht es nun weiter? Die Union kann vor der SPD zu Kreuze kriechen und hoffen, daß diese doch noch umfällt. Da würde mit Schulz ein Bauernopfer gebracht, weil der ja direkt dagegen war. Macht es dann Gabriel wieder? Nun ja, "das Pack" hat ja schon einmal gekniffen. Eine Vorsitzende Andrea Nahles würde einen großen Neuanfang verkünden und heftig auf die Pauke hauen, um offiziell zu zeigen, daß die SPD die CDU auf Schoßhund-Niveau reduziert hat. Das sind allerdings keine guten Aussichten für Merkel... Bleibt folglich der Weg zu Neuwahlen. Der ist jedoch ziemlich schwer, mit gescheiterter Vertrauensfrage und Auflösung des Parlaments. Damit wäre Merkel die erste gescheiterte Kanzlerin. Eines steht jedoch fest: Es wird nichts Besseres nachfolgen!

Die Nachrichtensendungen hacken einträchtig auf die FDP ein. Natürlich, wenn jemand eine Flinte ins Korn wirft, ist nicht der Krieg schuld, nicht der Büchsenmacher und nicht der Landwirt, der das Korn angebaut hat, sondern ausschließlich der Werfende. Dabei hat die FDP es richtig gemacht, lieber ein Ende mit Schrecken gewählt als eine Merkel ohne Ende. Und mit Merkel haben wir die eigentliche Ursache des Scheiterns gefunden. Zwölf Jahre Merkel haben eine verfahrene Situation entstehen lassen, eine CDU der Beliebigkeiten, ein Land, in dem Altersarmut grassiert, in dem die Arbeiter, die alles erwirtschaften, kurz gehalten werden. Ein Land, in dem Menschenrechte ein schweres Problem darstellen, das im Sumpf der "Political Correctness" versinkt. Ein Land, in dem die Bildung der Kinder vernachlässigt wird, und in das Analphabeten unkontrolliert hereinfließen. Der Scherbenhaufen, auf dem Merkel sitzt, ist nicht während der Sondierungsgespräche entstanden, sondern in zwölf Jahren Regierungszeit.

Warum denken wir nur in den eingefahrenen Bahnen? Machen wir doch mal was ganz Neues! Eine Minderheitsregierung unter Bundeskanzler Schulz, die von der Union toleriert wird. Keine Neuauflage der großen Koalition, sondern eine SPD-Regierung, bei der die Union nicht Juniorpartner ist, sondern am Katzentisch sitzt, im Hintergrund. Ansonsten gibt es immer noch die AfD. Union, AfD und FDP hätten eine stabilere Mehrheit als Jamaika, und Merkel bliebe der Kanzlerairbus erhalten. Allerdings wäre die AfD schön blöd, die gescheiterte Union an der Macht zu halten.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

20. Nebelung 2017

"Breaking News" - früher auch "Sondermeldung" genannt: Die Jamaika-Sondierungen gehen weiter. Ach, das ist ein alter Hut? Stimmt. Wir wissen schließlich, daß es in der Politik keine Klügeren gibt, die auch mal nachgeben. Kompromisse? Nein! Nie und nimmer! Andererseits, warum regeln die das nicht wie Erwachsene? Also in einer zünftigen Schlägerei? Weil Seehofer zu alt ist? Weil Merkel von allen verprügelt würde? Göring-Eckart mit blaugeschlagenen Augen? Lindner mit gebrochener Nase? Dann glauben wir Außenstehenden, daß sie wirklich hart und mit vollem Einsatz verhandelt haben.

Im Augenblick streiten sie sich um des Kaisers Bart. War der von Wilhelm I. oder der von Wilhelm II. schöner? Seehofer will seine 200.000er Obergrenze, und die Grüninnen sind dazu bereit, allerdings soll diese Obergrenze nicht "starr", sondern "flexibel" sein. Das kennen wir von der Richtgeschwindigkeit auf den Autobahnen. Die gewünschten 130 km/h hindern niemanden, schon mal mit 250 km/h loszudonnern. Besser als die Richtgeschwindigkeit hilft der Verkehr und der merkelwürdige Zustand der Straßen im heruntergewirtschafteten Deutschland. Mit anderen Worten: Es geht bei den Verhandlungen nicht ums Ergebnis, sondern ums Prinzip. Der faule Kompromiß lautet übrigens: Seehofer bekommt seine 200.000er Obergrenze, und die Grüninnen lassen flexibel zwei Millionen Asylbetrüger ins Land.

Ich persönlich kann mich mit den 200.000 anfreunden. Nicht als Ober-, sondern als Untergrenze. Mindestens 200.000 Abschiebungen pro Jahr, und nach oben bin ich völlig flexibel. Sogar einen Moslem-Bonus befürworte ich, insofern, daß Mohammedaner bevorzugt in ihre Herkunftsländer rückgeführt werden. Auch für Minderjährige und Alleinreisende habe ich etwas übrig: Die sollen im Rahmen der Familienzusammenführung ebenfalls bevorzugt zurückgeschickt werden. Vor allem nach Syrien, um das Land dort wiederaufzubauen. Und ja, auch Wiederaufbautürken dürfen sich für dieses Programm melden.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

19. Nebelung 2017

In Bayern geht es nun darum, das Fell des Bären zu verteilen. Obwohl "Bär" für den Berliner Bettvorleger Seehofer das falsche Wort ist. Wobei, schon der Stoi-Bär hat die Sprache um zwei Ausdrücke erweitert, die auf Seehofer nun doch zutreffen: Problem-Bär und Schad-Bär. Der betreffende Bär mit dem Eigennamen Bruno wurde von bayerischen Jägerschaft sachgerecht erlegt und anschließend ausgestopft. Neben Markus Söder bringt sich jetzt Ilse Aigner als Bärenjägerin ins Gespräch. Wobei das gegen die Regeln des Polit-Mikados ist, wo derjenige, der sich bewegt, verliert. Der ideale Nachfolger wird aus dem Hut gezaubert und solange gedrängt, bis er sich endlich bereit erklärt, die verfahrene Situation zu retten und den Karren aus dem Dreck zu ziehen. So hat Seehofer selbst die Ablösung des mißratenen Tandems Huber & Beckstein betrieben.

Andererseits, wenn ein richtiger Schwarzer Seehofers Nachfolger werden soll, so gibt es da in Afrika einen, der gerade aus dem Amt komplimentiert wird: Robert Mugabe. Allzu viel spricht zwar nicht dafür, daß Mugabe in Bayern regieren sollte, aber immerhin, gegenüber Seehofer wäre der 93jährige eine jugendfrische und dynamische Alternative. Umgekehrt wäre der Transfer weniger sinnvoll. Simbabwe hat auch ohne Seehofer schon genug Probleme.

Der Physiker Prof. Hans Joachim Schellnhuber warnt nach dem Bonner Klimatolügnergipfel: Die Zwei Grad-Grenze können wir halten mit einer Wahrscheinlichkeit von zwei Drittel oder drei Viertel, wenn wir alles nutzen, was wir technisch können. Und wenn wir statt jeden Tag Billigfleisch lieber einmal die Woche einen schönen Sonntagsbraten essen, denn die Massentierhaltung ist auch klimaschädlich. Warum er das sagt? Der Herr ist schließlich Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, würde er mit der Wahrheit herausrücken, gefährdet das seinen Posten. Etwa so nebensächliche Kleinigkeiten, wie der Anteil des Kohlendioxids in der Atmosphäre: 0,04%. Davon sind 97% sonstigen Ursprungs und nur 3% gehen auf den Menschen zurück. Mit anderen Worten: Der Herr Schellnhuber mäkelt an unseren Eßgewohnheiten herum, weil 0,0024% der Atmosphäre von Menschen erzeugtes Kohlendioxid ist. Der Anteil der Massentierhaltung darin ist so gering, daß es mehr bringen würde, auf weitere Klimatolügner-Konferenzen mit 25.000 Teilnehmern zu verzichten. Und den Airbus der Weltrundreise-Kanzlerin stillzulegen.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

18. Nebelung 2017 - 1 US-Dollar = 1,657 Deutsche Mark - Gold: 2.146,43 DM - Rohöl: 93,82 DM

1 Dollar 1913 = 62,67 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,63 Euro

Sie hat es nicht geschafft, Angela Merkel. Sie war einfach nicht fähig, die Klügere zu sein, die nachgibt. Die Jamaika-Sondierungen wurden nicht termingerecht abgeschlossen, jetzt geht es eben weiter. Was interessiert schon das Geschwätz von gestern, was interessiert schon ein Termin. Wenn bis Weihnachten die neue Regierung stehen soll, dann habe ich eine gute Nachricht: Wir haben auch nächstes Jahr ein Weihnachten. Es gibt keine Fristen, wie lange eine Regierung geschäftsführend im Amt sein darf. Solange sie im Amt ist, behalten die Regierungsmitglieder ihre Dienstwagen. Neue Gesetze sind möglich, es ist nur ein wenig schwieriger, da sich die bisher so selbstherrliche Kanzlerin eine Mehrheit zusammensuchen muß. Geschäftsführende Minister der selbsternannten Oppositionspartei SPD sind ebenfalls ein Problem, sie sind die Zombies der Regierung. Jedes Gesetz ist eine Gratwanderung, denn entweder ist es wachsweich und so schwammig, daß alle einverstanden sind, oder es verprellt mindestens eine der möglichen Regierungsparteien. Immerhin, Seehofer kann jetzt abgetreten werden. Er hat sein Möglichstes in den Sondierungsverhandlungen getan, und ja, es hat nicht gereicht.

Der DAX hat die Woche unter 13.000 Punkten abgeschlossen. Das ist endlich mal eine normale Reaktion des Börsenbarometers. Der gestiegene Eurokurs und die Unfähigkeit deutscher Politiker zur Regierungsbildung haben sich in den Kursen niedergeschlagen. Wie es nun weitergeht? Ach, wen interessiert das? Die Börsen sind ein Spielcasino, und derzeit wird Russisch Roulette geboten.

Korantreue Muslime - in den Wahrheitsmedien auch "islamistische Gefährder" genannt - bekommen in Merkwürden-Deutschland schon mal eine elektronische Fußfessel. Auch von der Würzburger Polizei. Da weiß die Polizei dann immer wo der nette Meuchelmoslem sich aufhält. Aber Ausländern gegenüber ist man bei der Polizei großzügig und läßt den Herrn vom Islamischen Staat gerne nach Hamburg reisen. Und in Hamburg ist man ebenfalls großzügig, was soll so ein "islamistischer Gefährder" denn schon auf einem Flughafen anstellen? Dieser nette Mitmensch ist auch nur ausgeflogen, zunächst nach Athen. Inzwischen hat er sich aus der Türkei gemeldet, wo er sich um seinen kranken Sohn kümmert. Orten darf ihn die Polizei auch nicht mehr, das ist nur innerhalb der BRD zulässig. Folglich findet man eine bürokratische Lösung: der korantreue Muslim wird europaweit zur Fahndung ausgeschrieben und der Fall zu den Akten gelegt.

Der nächste "islamistische Gefährder" wurde in Bremen auf freien Fuß gesetzt. Warum? Der seit März in Abschiebehaft sitzende Algerier Oussama B. sollte eigentlich am Freitag abgeschoben werden, doch dies hat das Bundesverwaltungsgericht Leipzig per einstweiliger Verfügung untersagt. Es sei nicht auszuschließen, daß dem nach Bremer Erkenntnissen Anführer einer radikalislamischen Gruppierung im Heimatland eine menschenunwürdige Behandlung droht. Menschenunwürdige Behandlungen sind laut BRD-Gepflogenheiten nur gegenüber Deutschen in Deutschland erlaubt, aber eben nicht gegen Herren, die den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt vom Dezember 2016 mit zwölf Toten öffentlich begrüßt haben und sich öffentlich zum Islamischen Mörderstaat bekennen. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

17. Nebelung 2017 - 1 US-Dollar = 1,661 Deutsche Mark - Gold: 2.127,71 DM - Rohöl: 92,04 DM

1 Dollar 1913 = 61,97 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,52 Euro

Die Dauerbaustelle auf dem Würzburger Stadtring ist weg! Verschwunden! Sie sind fertig! In den letzten Wochen waren dort nur noch ein oder höchstens zwei Arbeiter zu sehen, die in der Hauptsache herumgestanden waren. Die 500-Meter-Baustelle hat ein 50-Meter-Betonmäuerchen hervorgebracht, das an seiner hellgrauen Farbe zu erkennen ist. Richtig schön ist sie geworden, doch sie fällt nur auf, wenn man weiß, an welcher Stelle man sie suchen muß. Zwei Kindergartenkinder mit Eimerchen und Schäufelchen hätten so eine Mauer in nicht mal einem Tag hinbekommen, aber natürlich aus Sand. Bei Profis und Beton dauert es eben mehr als ein Vierteljahr. Dafür hält es für die Ewigkeit, also mindestens fünf Jahre. Hoffe ich.

Die Grüninnen haben eine großartige Idee: Wir schalten in Deutschland alle Kohlekraftwerke ab, zum Ausgleich legt Frankreich seine Atomkraftwerke still. Den Strom erzeugen wir ausschließlich mittels erneuerbaren Energien. Auf Grund eines Parteitagsbeschlusses hat die Sonne künftig 24 Stunden am Tag zu scheinen, der Winter wird abgeschafft. So ist gewährleistet, daß die Solarkraftwerke ständig und optimal ausgelastet laufen. Der Wind für die Windkraftanlagen hat ganzjährig zu wehen, und zwar mit Windstärken drei bis sieben, ansonsten droht ihm ein parteiinternes Strafverfahren. In Zeiten des Stromüberschusses hat das Wasser zudem bergauf zu fließen, um bei Bedarf genügend Antrieb für die Wasserkraftanlagen zu liefern. Letztere haben Warnschilder und Umleitungshinweise für Fische aufzustellen, damit diese nicht mehr in die Turbinen gesaugt werden.

Neuigkeiten von Pfuschis Schrottwehr: Von 244 verbliebenen Kampfpanzern sind derzeit gerade einmal 95 einsatzbereit. 53 Fahrzeuge werden gerade umgerüstet, 7 stehen bei Industrie und Prüfstellen, weitere 89 seien "nutzungsbedingt ausgefallen", wie es in den Unterlagen aus dem Ministerium heißt. 1977 habe ich die letzten Tage des SPzKurz, auch "Hotchkiss" genannt, miterlebt. In der Truppenschule Munster hat man uns erklärt, wie großartig hier die "Unterlegkeile" in Schuß seien. Bei der ersten Ausfahrt sind wir mit vieren der etatmäßigen zehn losgefahren. Einer hat begonnen, die Kaserne einzunebeln und mußte nach etwa hundert Metern zurückgelassen werden. Das war mitten im Kalten Krieg, wo man noch täglich damit gerechnet hat, daß der Warschauer Pakt uns besuchen kommt. Verteidigungsminister war damals Georg Leber. Die Vorgänger von Pfuschi von den Laien waren also auch nicht besser. Allerdings hatte die Bundeswehr damals noch keine Kitas eingerichtet.

Bei dem Endlos-Prozeß "Merkeldeutschland verurteilt Beate Zschäpe" halten nun die Anwälte der Nebenkläger ihre Plädoyers. Dabei ziehen sie ordentlich über den Staat her, sprechen von "institutionellem Rassismus" bei den Sicherheitsbehörden. Über den totalen Merkelstaat herzuziehen ist durchaus berechtigt, aber doch nicht, wenn man zugleich die Hand aufhält. Wer bezahlt denn diesen Rechtsanwalt Mehmet Daimagüler, der gerade einmal die Tochter eines einzigen Opfers vertritt? Richtig, Sie und ich, denn selbst, wer nur Alkohol- und Vergnügungssteuer entrichtet, füllt solchen Nebenklägern die Kasse. Dabei möchte dieser türkische Türkenanwalt doch gar nicht, daß die Angelegenheit wirklich aufgeklärt wird. Sonst käme womöglich doch noch heraus, daß die türkische Mafia die "Dönermorde" verübt hat. Daran ist jedoch Merkeldeutschland nicht interessiert. Türken, die Türken ermorden, das wird in den Wahrheitsmedien fast so intensiv totgeschwiegen, wie Türken, die Deutsche ermorden. Was ständig passiert, ist eben keine Nachricht.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.


Mein beliebtestes Buch
für 20,- Euro inklusve Versand

Gerne signiert und mit Widmung

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste

Hauptseite / Der aktuelle Pranger