Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 17
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

Terminänderung!

Das Amtsgericht Würzburg hat den Termin am 16. Februar abgesagt.
Neuer Termin ist Donnerstag, 11. Mai 2017, 09:00 Uhr, Sitzungssaal C036

21. Hornung 2017 - 1 US-Dollar = 1,843 Deutsche Mark - Gold: 2.284,07 DM - Rohöl: 99,43 DM

1 Dollar 1913 = 59,96 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,44 Euro

Die Zustände in Schweden... Was da Freitag nacht berichtet wurde... Wir erfahren wieder einmal aus den Wahrheitsmedien, daß Donald Trump ein Trottel ist, weil es Freitag nacht in Schweden gar keinen islamischen Anschlag gegeben hat. Was die Wahrheitsmedien trefflich verschweigen: Schweden ist das Land mit der zweithöchsten Vergewaltigungsrate der Welt, gleich nach Südafrika. Zwar haben sich die schwedischen Soldaten in Dreißigjährigen Krieg nicht gerade in klösterlicher Zucht zurückgehalten, doch diesen Spitzenplatz haben die "Zuwanderer" zu verantworten. In schwedischen Großstädten gibt es Viertel, in die man als Einheimischer zumindest bei Dunkelheit nicht hineingehen sollte. Die schwedische Polizei hat darüber die Kontrolle verloren. Ganz davon abgesehen, fehlt der Polizei in Schweden der Nachwuchs, denn die jungen Leute haben keine Lust, sich wegen einer fehlgeleiteten Politik verheizen zu lassen. Schweden ist Merkeldeutschland nur einen kleinen Schritt voraus, und die wahren Trottel sitzen in unseren Wahrheitsmedien. Wir erkennen sie daran, daß sie versuchen, Trump als Trottel hinzustellen.

"Sie" haben es geschafft, die Inflation über zwei Prozent zu treiben. Im Januar sind die Erzeugerpreise um 2,4 Prozent gestiegen, was sich sehr bald auf die Verbraucherpreise auswirken dürfte. Für den Staat ist das die beste aller Welten, für die Sparer die schlechteste: Nullzinsen und zugleich Geldentwertung. Schulden zahlen sich aus und Vorsorge wird bestraft. Ich denke, es wird Zeit, den Spruch zu ändern, den ich bisher ans Ende meiner Tageskommentare gestellt habe.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz darf heilige Kühe zur Schlachtbank führen: er schlägt vor, bei der Agenda 2010 nachzubessern. Nur ein kleines bißchen, so sollen Arbeitsplatzbesitzer ein wenig länger Arbeitslosengeld 1 bekommen, bevor sie dank Arbeitslosengeld 2 in Hartz IV abgleiten. Wie das konkret aussehen soll, sagt Schulz noch nicht, denn in kleinere Häppchen aufgeteilt, läßt sich das im Wahlkampf immer wieder neu servieren. So wird mit kleinstem intellektuellem Aufwand ein Dauerbrenner geschaffen. Und selbst, wenn der größte Teil der Deutschen davon nichts hat, klingt es irgendwie nach Gerechtigkeit.

Im Propagandafernsehen wurde ein 37jähriger schwarzer Nigerianer vorgeführt, der angeblich Deutsch lernt, aber kein einziges Wort gesprochen hat. Auf Englisch hat er vorgetragen, er wäre glücklich, Arbeit zu bekommen, nur leider sähe es schlecht aus mit seinem Antrag auf Asyl. Dann hat er geschildert, wie Boko Haram Anfang 2015 sein Dorf überfallen hat. Er habe sich versteckt, und als er zurückgekommen sei, habe er seinen achtjährigen Sohn tot vorgefunden. Auf den Gedanken, seine Familie zu verteidigen, war er ganz offenbar nicht gekommen. Zur Waffe greifen, die Familie rächen und für Ordnung im Land sorgen, wollte er gleichfalls nicht. Was sollen nun wir mit einem Mann, der davonläuft, sobald es Schwierigkeiten gibt? Bei der gezeigten Mentalität wirft dieser Typ hin, wenn es bei der ihn ach so glücklich machenden Arbeit ein bißchen Ärger gibt. Ich bedauere, aber Duckmäuser haben wir in Deutschland auch so schon genug.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

20. Hornung 2017

Hat Trump eine Chance, die USA grundlegend zu reformieren? Die Antwort ist eindeutig NEIN. Das Land hat 20 Billionen Dollar Staatsschulden und keine einheitliche Bevölkerung, die bereit wäre, in Notzeiten zusammenzustehen. Die "White Anglo-Saxon Protestants", die einmal die Mehrheit im Land gebildet haben, sind heute dessen größte Minderheit. Die für Europa geplante "eurasisch-negroide Mischrasse" eines Coudenhove-Kalerghis ist dort insofern Tatsache, als ein völliges Rassengemisch vorliegt, ohne eine erkennbare Leitkultur, ohne einen allgemeinen ethischen Konsens. Die "jüdische Adelsrasse" als Zugabe besteht aus der Mehrzahl der Regierungsbeamten, aus den großen Banken und aus zahlreichen Anwälten. Eine produktive industrielle Basis gibt es nicht mehr. Das Land lebt davon, daß es mit seiner Weltleitwährung überall Waren einkaufen kann. Doch diese Währung gehört nicht dem Land, sondern einem Bankenkonsortium, dem die Nationalbank untersteht. Damit Amerika wieder auf die Beine käme, müßte ein "Ruck" durch das Land gehen, müßte Einigkeit herrschen. Stattdessen werden neue Gräben aufgeschüttet und bestehende vertieft. Ich halt es deshalb für zehnfach wahrscheinlicher, daß die USA unter Trump zerbrechen, als daß Trump Erfolg haben wird.

Dem einen Herrn, der gerade auf meinen Anrufbeantworter gesprochen hat, möchte ich sagen, daß ich Vergleiche mit einem gewissen Herrn aus Österreich ablehne. Ich habe nicht geschrieben, daß zu Pfingsten Chaos im Land herrschen wird, sondern nur, daß unsere Zeit abläuft. Wir haben derzeit ein Wahljahr in Merkeldeutschland, deshalb wird die Regierung alles tun, um die Lage bis nach der Bundestagswahl unter Kontrolle zu halten. Es wird ihr nicht vollständig gelingen, da unsere muselmanischen Mitbürger ihren eigenen Vorstellungen und den Anweisungen des Korans folgen werden. Schlimme Nachrichten aus Frankreich werden sie jedoch von uns fernhalten, und der große Kassensturz, den die Ausgaben für die "Flüchtlinge" nötig machen, wird ebenfalls hinausgezögert. Unruhen und Krawalle aus Frankreich sind 1848 zu uns herübergeschwappt, sie sind 1968 herübergeschwappt und sie werden auch 2018 herüberschwappen. Wir haben eine lange Börsenhause hinter uns, die Crashgefahr wächst ständig. Die EZB hat über eine Billion Euro neu "gedruckt", die Staaten Europas sind überschuldet - auch die Währung ist nicht mehr sicher.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Im Irak hat der "Sturm" auf West-Mossul begonnen. Dieser Teil der Stadt wird also belagert, beschossen und bombardiert. Und ganz gemächlich wird der Islamische Staat daraus vertrieben. 650.000 Zivilisten sollen dort noch leben. Menschen, deren Not und deren Leid in den deutschen Wahrheitsmedien keine Stimme finden wird, denn das sind ja die Opfer "der Guten", anders als die Einwohner Ost-Aleppos. Denen scheint es offenbar gut zu gehen, denn bei den geringsten Schwierigkeiten hätten die Propagandasender ausführlich darüber berichtet. Aber mehr als die Zustände in syrischen Gefängnissen haben diese "Journalisten" nicht gefunden. Und da scheint nichts dran gewesen zu sein, sonst hätte man diese Sau viel länger durch das Mediendorf getrieben.

Peugeot möchte nach der Übernahme die vier Opel-Standorte in Deutschland erhalten. Nun ja, die bezahlen eine Milliarde für eine Firma, die seit 17 Jahren Verluste schreibt, und wollen alles beim Alten lassen? Das erinnert sehr an Helmut Kohl, der zugesichert hatte, die DDR-Industrie in blühende Brachlandschaften umzubauen.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

19. Hornung 2017

Ist Donald Trump ein Trottel oder nicht? Nun, die merkeldeutschen Propagandamedien möchten ihn zu gerne als Trottel darstellen, weshalb dementsprechend berichtet wird. Unsere Bundeskanzlerin ist allerdings tatsächlich ein Bauerntrampel, doch das zeigen die Wahrheitsmedien nur ganz selten. Wenn in Washington drei bis fünf Vollpfosten mit einem Transparent durch die Straßen stolpern, zeigen die deutschen Nachrichten die große Anti-Trump-Demonstration, wenn hingegen in Paris Krawalle in Straßenschlachten ausarten, bei denen die lieben "Mitmenschen mit Migrationshintergrund" den Bürgerkrieg proben, wird das nicht gezeigt. Auf den mir bekannten Karten ist Paris viel näher an Deutschland gelegen als Washington, weshalb Randale in Paris viel eher nach Deutschland schwappen könnte als ein paar protestierende Vollpfosten in Washington.

Aus dieser Berichterstattung schließe ich folgendes: Trump ist effektiver, als man uns berichten möchte. Die Lage in Paris ist explosiver, als wir wissen dürfen. Muselmanische Zuwanderer sind in ganz Europa eine Gefahr für den inneren Frieden. Wahrheitsmedien belügen uns vorsätzlich, sind Mittel der Manipulation, nicht der Berichterstattung. Und was auf uns zukommt, ist noch schlimmer, als wir alle befürchten. Wir haben allerdings noch ein bißchen Zeit, ein paar Wochen, ein paar Monate. Ich nehme derzeit bei meinen wöchentlichen Einkäufen immer drei Dosen Corned Beef mit. Das läßt sich gut lagern und hält problemlos zehn bis zwanzig Jahre. Zehn Euro extra für die Vorratshaltung... Ich rate Ihnen, diesem Beispiel zu folgen und Ihre Vorräte aufzustocken.

Angela die Selbstherrliche und Unbelehrbare Merkel erwartet von islamischen Autoritäten "klare Worte" über die Abgrenzung des friedlichen Islam vom Terrorismus im Namen des Islam, sagte sie bei der Münchner Sicherheitskonferenz. Also, liebe Angela, die Abgrenzung ist ganz einfach: der islamische Terrorismus befolgt die Regeln des Korans, während sich der friedliche Islam an die Regeln des Korans hält. Der Koran erlaubt Zeiten des Waffenstillstands ("friedlicher Islam"), um Kraft zu sammeln und neue Angriffsziele für den heiligen Krieg ("islamischer Terror") auszuwählen. Was viele Menschen auf der Welt schon begriffen haben, Du aber nicht begreifen willst: Es gibt friedliche Mohammedaner, aber keine Friedenslehre dieses besagten Mohammed. Islam heißt freundlich übersetzt "Hingabe", eindeutiger übersetzt jedoch "Unterwerfung". Und wer Unterwerfung fordert - von allen, auch den Ungläubigen - kann das nicht friedlich tun.

Liebe Muselmanen in Deutschland, ich muß Euch leider mitteilen, daß Euren korantreuen Brüdern des Islamischen Staates langsam das Geld ausgeht. Eine Altersversorgung gibt es nicht mehr, selbst eine Gesundheitsvorsorge wird zu teuer. Mangels Eroberungen und Plünderungen fehlt es an Geldquellen, und obwohl Allah natürlich größer ist, hat es ihm gefallen, das ganze Geld jüdischen Großbanken zu geben und nicht seinen eigenen korantreuen Meuchelmoslems. Das bezieht sich allerdings nicht auf das Paradies und die 72 keifenden Furien, die dort jeden Meuchelmoslem erwarten. Am besten, Ihr sucht Euch einen koranverträglichen Grund zum Frühableben, da ist es egal, ob Ihr gesund seid, und eine Rente ist nicht nötig. Um Frauen und Kinder kümmern sich Eure Glaubensbrüder, auf dem Sklavenmarkt kommen die alle unter. Notfalls zeigt man ihnen die Größe Allahs.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

18. Hornung 2017 - 1 US-Dollar = 1,843 Deutsche Mark - Gold: 2.281,42 DM - Rohöl: 98,56

1 Dollar 1913 = 59,90 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,42 Euro

Papst Franziskus hat junge Menschen ermahnt, ihre Smartphones beim Familienessen aus der Hand zu legen. Recht hat er, der alte Mann in Rom. Es genügt vollkommen, wenn die Dinger griffbereit neben den Tellern liegen und so geschaltet sind, daß sie alles Wichtige sofort anzeigen. Beispielsweise das Essen der 186 besten Freunde, wenn die eigene Mutter mal wieder nur Linseneintopf auftischt. Aber warum muß sich der Papst um dieses Thema kümmern? Gibt es denn keine Grundschullehrer mehr? Sollte ein Papst nicht vielmehr über Gott sprechen? Oder uns in diesen schlimmen Zeiten der islamischen Invasion Europas Mut einflößen? Für die unwichtigen Randthemen halten wir uns schließlich schon Politiker, da erwarten wir erst gar nichts, was irgendeine Art von Sinn ergibt. Mir scheint, bei der Wahl dieses Papstes hatte der Heilige Geist gerade am anderen Ende des Universums zu tun.

Haben wir schon Saure-Gurken-Zeit, weil wieder einmal über die Manager-Gehälter diskutiert wird? Oder haben die Wahrheitsmedien vor lauter Trump-Beschimpfungen nichts gefunden, über das sie sonst berichten könnten? Daß den Herren in der Chefetage - Frauen sind dort eher selten zu finden - zuviel Geld bezahlt wird, ist allgemein bekannt. Natürlich arbeiten diese Leute eine Menge, zumindest verbringen sie viel Zeit damit. Aber rechtfertigt doppelte Arbeit das 60fache Gehalt? Und das bei Leuten, die im Prinzip austauschbar sind, wo es für jeden Posten genug Bewerber gibt? Und wo auf den Posten Personen sitzen, die eher selten geniale Fähigkeiten unter Beweis stellen? Den Vorschlag, Gehälter nur bis 500.000 Euro pro Jahr bei der Steuer absetzen zu können, finde ich schon mal gut. Und den Vorschlag, Manager am Mißerfolg des von ihnen geleiteten Unternehmens zu beteiligen, finde ich noch besser.

Fabriken in China sind oft sogenannte Sweat-Shops, wo die Leute sieben Tage die Woche in Zwölf-Stunden-Schichten arbeiten. An die Fabriken sind Unterkünfte angeschlossen, karge Zellen mit vier bis acht Betten darin. Verpflegt werden die Arbeiter und Arbeiterinnen vom Unternehmen, die Gehälter sind chinesischen Verhältnisse angemessen. Derartige Sweat-Shops würden sicher eine gute Investition in den Sonderwirtschaftszonen Ceuta und Melilla. Jeder Afrikaner, der heute über den Grenzzaun klettert, hat morgen schon Arbeit in einem solchen Sweat-Shop und darf frühestens nach einem Jahr wieder ausreisen, Richtung Afrika, versteht sich. Ich frage mich, ob der Andrang in diese Exklaven bei der Garantie auf einem solchen Arbeitsplatz mit Rundum-Sorglos-Paket aus Kost und Logis noch immer so groß wäre.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

17. Hornung 2017 - 1 US-Dollar = 1,834 Deutsche Mark - Gold: 2.274,13 DM - Rohöl: 98,53

1 Dollar 1913 = 60,00 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,38 Euro

Die NATO möchte mehr Präsenz im Schwarzen Meer zeigen und dort öfter Manöver abhalten. Aber das richte sich natürlich nicht gegen Rußland, sagt Generalsekretär Stoltenberg. Das ist ungefähr so glaubwürdig wie ein neu aufgestelltes Bodenseegeschwader der Bundesmarine, das sich nicht gegen die Schweiz richtet. Obwohl, da gibt es noch einen kleinen Zipfel Österreich... Vermutlich will sich die NATO vor der Putschregierung in Kiew schützen und im Notfall Rußland helfen, gegen die ukrainische Aggression. Und wenn der Islamische Staat erst mal Atomraketen besitzt, wäre es natürlich sehr sinnvoll, diese über dem Schwarzen Meer abzufangen.

Sie habe von allem nichts gewußt, lautete die Verteidigung der Angela Merkel vor dem NSA-Untersuchungsausschuß, bei dem sie als letzte Zeugin angehört worden ist. Die Bundeskanzlerin hat nichts davon gewußt, daß die NSA und andere ausländische Geheimdienste in der BRD spionieren und lauschen, und sie hat nichts davon gewußt, daß der BND befreundete Nationen ausspioniert und abhört. Und ja, ich glaube ihr. Ich habe auch "Joschka" Fischer geglaubt, wie der gesagt hat, er habe von nichts gewußt. Wo Fischer sich mit seiner Unfähigkeit und Dummheit herausreden konnte, ist es bei Merkel die allseits bekannte Faulheit. Man belästige sie nicht mit solchen Details, dürfte sie angeordnet haben. Und da sich Volldemokraten bevorzugt mit Wirbellosen umgeben, dürften die willenlosen Unterlinge diese Anordnung ohne den Hauch eines Widerspruchs befolgt haben.

Die Deutschen Umwelthilfe (DUH) will ein Diesel-Fahrverbot für die bayerische Landeshauptstadt ab Januar 2018 erreichen. Die DUH begründet diese Klage vor dem Verwaltungsgericht erhöhten Feinstaubmeßwerten. Angeblich führt dieser Feinstaub zu 500 Toten im Jahr. Oh ja, in Dieselfahrzeugen wurde viel Technik eingebaut, um diese sauber zu bekommen. Da Dieselfahrzeuge sparsamer mit dem Treibstoff umgehen, setzen sie weniger Kohlendioxid frei. Das alles stört die Umweltschützer jedoch nicht, die wollen vielen Autofahrern das Fahrzeug wegnehmen. Wer in München wohnt und in München arbeitet, wird sein Auto nicht zwanzig Kilometer außerhalb parken wollen, wenn er damit nicht in München fahren darf. Bei einem entsprechenden Gehalt ist das kein Problem, da wird der Diesel abgeschafft und ein Benziner gekauft, doch selbst in München schwimmt die Mehrzahl der Leute nicht in Geld. Denen wird das Auto somit verleidet. Nebenbei, Umwelt-Aktivisten schaffen und erhalten in Deutschland keine Arbeitsplätze - Autofahrer schon.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

16. Hornung 2017 - 1 US-Dollar = 1,848 Deutsche Mark - Gold: 2.275,33 DM - Rohöl: 99,20 DM

1 Dollar 1913 = 59,57 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,39 Euro

Hauptsache, alle in Israel seien glücklich, meinte Donald Trump. Er könne sich deshalb auch eine Ein-Staaten-Lösung vorstellen. Solange dieser eine Staat Großisrael ist, können sich viele Juden in Israel das vorstellen. Die beiden Linien auf der israelischen Flagge bedeuten Nil und Euphrat, der Stern dazwischen drückt aus, daß das ganze Gebiet dazwischen zu Israel gehört. Daß sich dazwischen derzeit noch ein paar Araber herumtreiben, ist nicht so wichtig. Und über das Gebiet zwischen Euphrat und Nil, also den Rest der Welt, gibt es diverse Pläne im Talmud zu lesen. Das sind die Gebiete, die ihre Schätze als Tribute nach Jerusalem bringen. Okay, das soll hier nicht das Thema sein. Wichtig ist nur, daß Donald Trump sehr viel für Juden übrig hat. Rassist und Faschist hat man ihn schon genannt, aber Antisemit - nein, das ist er garantiert nicht.

Frontex, das von der EU finanzierte Reisebüro für muselmanische Boots-Abenteurer, erwartet für die Saison 2017 noch mehr "Flüchtlinge", die per Seenot-Rettung nach Europa einsickern wollen. Die Rückreise, die sogenannte Abschiebung, findet aus bürokratischen Gründen nicht statt, da werden immer neue Hürden konstruiert. Der Asylantrag in Europa ist eine bloße Formalität, wenn dieser abgelehnt wird, dürfen die Betreffenden trotzdem bleiben.

Die Abgeordneten in Baden-Württemberg haben dazugelernt. Bis 2011 haben sie eine staatliche Pension bekommen. 2008 haben sie - gültig ab 2011 - beschlossen, sich die Diäten zu erhöhen und knapp 1.800 Euro pro Monat für eine private Altersversorgung auszahlen zu lassen. Leider gibt es für dieses schöne Sümmchen kaum Rendite, die Zinsen sind einfach zu gering. Am Aktienmarkt spekulieren, wie sonst immer geraten wird, wollen die Damen und Herren Abgeordneten auch nicht. Deshalb wollten sie zur staatlichen Pension zurückkehren, die 190 Euro im Monat für jedes Jahr Mitgliedschaft im Landtag betragen hätte - also nach einer fünfjährigen Legislaturperiode schon 950 Euro, mehr als viele Rentner für 40 Jahre wirklicher Arbeit bekommen. Zu dumm, daß dies aufgeflogen ist. Nach entsprechenden Bürgerprotesten ist diese Rückumstellung erst einmal ausgesetzt. 2017 ist einfach ein zu wichtiges Wahljahr.

Ja, ja, das Wahljahr wirkt. Die Bundesregierung schaltet sich mit "Dringlichkeit" in den Fall Opel ein. Es geht um 18.000 Arbeitsplätze und eine Traditionsmarke, die da verhökert werden soll. Nach Angaben der Bundesregierung sind Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Arbeitsministerin Andrea Nahles, Verkehrsminister Alexander Dobrindt sowie das Bundeskanzleramt im Gespräch mit der französischen Regierung sowie mit der Opel-Führung und den Arbeitnehmervertretern. Bei einer derart hochkarätigen Verhandlungsführung sollte sich die Betriebsleitung in Rüsselsheim langsam Gedanken machen, was sie zur Hundertjahrfeier der Übernahme Opels veranstalten will. Sobald die Politik mitmischt, sind schnelle Ergebnisse bekanntlich ausgeschlossen. Jetzt muß das nur noch Merkel zur Chefsache erklären.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

15. Hornung 2017 - 1 US-Dollar = 1,851 Deutsche Mark - Gold: 2.264,87 DM - Rohöl: 99,60 DM

1 Dollar 1913 = 59,21 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 13,33 Euro

"Liebe Tunesier, bitte kehren Sie freiwillig nach Hause zurück und verzichten Sie darauf, im Namen Allahs Anschläge in Deutschland zu verüben. Wir sind auch bereit, dafür zu bezahlen." In diesem einen Satz drückt sich alles aus, was Merkel im Bezug auf Tunesier zu tun gedenkt, die sich ohne Asylgrund in Deutschland aufhalten. Zu schade, daß ein Anis Amri nichts mehr von diesem großartigen Angebot erfahren hat.

Opel steht mal wieder zur Disposition. Als General Motors die Firma 1928 übernommen hat, war Opel der größte Autohersteller Deutschlands gewesen. Sie haben immer gute Autos gebaut, aber eben nie spektakuläre. In den letzten 15 Jahren haben die Amerikaner jedoch nur Verluste eingefahren, da gab es schon mal Gespräche über einen Verkauf. Aber Peugeot? Wenn sich ein Lahmer mit einem Blinden zusammentut, kommt leider kein Gesunder heraus. Dir Franzosen haben keinerlei Perspektive, die Opel weiterhelfen würde. Mittelfristig führt das allenfalls zur Marktbereinigung. Nun ja, mein Opel hat nach gut 16 Jahren etwa 62.000 Kilometer auf dem Tacho - wenn das so weiter geht, brauche ich bis an mein Lebensende keinen neuen Wagen. Und wenn doch - ein Peugeot dürfte es bestimmt nicht werden.

Erinnern Sie sich noch an Dosenpfandminister Trittin? Der hat etwa sieben Jahre braucht, um einen Gesetzes-Entwurf nachzubessern, den ihm Angela Merkel hinterlassen hat. Jetzt versucht es Merkel mit einem neuen Pfandsystem. Milch- und Safttüten, Wein- und Schnapsflaschen sollen mit Pfand belegt werden. Auf Weinflaschen hatten wir das schon mal, zumindest auf Literflaschen, da gab es zehn Pfennig Pfand zurück. Aber Milch- und Safttüten? Das wird lustig, die Tetrapacks im Automaten zu rollen. Gute Weine kann man Jahrzehnte lagern, ob es da im Jahr 2080 noch Pfand zurück gibt? Und wieviel Pfand erhebt man auf die wunderbar geformte Kristallflasche, in der hochpreisiger Cognac verpackt ist? Allerdings Trittin ist zu alt, um diesmal hinter Merkel herzuräumen. Ob da zwei Legislaturperioden ausreichen, wage ich auch zu bezweifeln.

160 Tagessätze hat ein 57jähriger Mann dafür bekommen, daß er Claudia Roth "beleidigt" haben soll. Auf Facebook, im September und Oktober 2015. Er hat sich dabei auf Äußerungen Roths zur Flüchtlingspolitik bezogen. Und das war ein Fehler. Wenn man nicht Jan Pimmelmann (Name geändert) heißt und den Sultan des Osmanischen Reiches offen als Ziegenficker tituliert, hat man in Merkeldeutschland kein Recht auf freie Meinungsäußerung. Erdogan ist eben keine Majestät, Roth schon. Gelesen haben den Facebook-Eintrag nicht allzu viele Menschen. Das Schmäh-"Gedicht" haben hingegen Millionen gehört.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Pranger 601 ist da: Höhepunkt der Menschheit

Ich habe einst mit Märchen angefangen und bin dann bei den Zukunftsromanen gelandet, den Märchen aus der wunderbaren Zeit von Morgen. Ich habe bedauert, heute zu leben, in einer Zeit ohne Sternenschiffe, wo die Menschheit auf die Erde beschränkt ist und nicht einmal dort ihre Probleme lösen kann. Aber so langsam habe ich das Gefühl, daß mein Wunsch doch erfüllt worden ist. Oh nein, nicht die Sternenschiffe, sondern der Wunsch, den Höhepunkt der Menschheit zu erleben. Wir haben als Menschheit unseren Zenit überschritten, die Verfallserscheinungen werden immer deutlicher sichtbar. Nirgendwo gibt es Anzeichen, daß es auch nur auf einem Gebiet aufwärts gehen könne. Und ja, wir sind selbst schuld. Wir haben es hingenommen, den Verfall das "jüdisch-christlichen" Abendlands.

In eigener Sache: Ich möchte ein paar Änderungen bekanntgeben. Zum einen gibt es nun zwei Listen mit Kurzbeschreibungen der Pranger, die erste geht bis Nr. 500, die zweite beginnt mit Nummer 501. Im Archiv gibt es eine weiter Liste, der die Pranger nach Themen geordnet aufgeführt sind. Diese wird nicht mehr weiter gepflegt, sie endet mit Nr. 600. Und nun zur schwersten Einschränkung: Die Pranger werden in Zukunft nicht mehr wöchentlich erscheinen. Mir fehlt der Optimismus, um ständig bessere Zeiten herbeizuschreiben, um dann Denunziationsminister wie Heiko Ehrenburg Maas zu erleben. Ich weiß, daß ich nicht für die Schafherde schreibe, aber im Augenblick habe ich das Gefühl, daß die Schafherde gar nicht gerettet werden will. Ich bin mittlerweile bereit, diese Entscheidung zu akzeptieren.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.

Mein neuestes Buch - für 18,- Euro in Ihrer Buchhandlung

ISBN 9-783839-169254

Sie wollen es signiert und mit Widmung?

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste


Hauptseite / Der aktuelle Pranger