Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 17
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

Einladung zum Amtsgericht

Die aktuelle Einladung lautet immer noch auf:
Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:00 Uhr, Sitzungssaal C036.
Geboten wird immer noch Justizwillkür im rechtsfreien Staat.

27. Heuert 2017 - 1 US-Dollar = 1,681 Deutsche Mark - Gold: 2.098,23 DM - Rohöl: 81,74 DM

1 Dollar 1913 = 60,39 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,35 Euro

Angela Merkel hat erfolgreich das Klima bekämpft. Der halbe Harz steht unter Wasser, in Berlin steht teilweise der U-Bahn-Verkehr still. Überflutung, Überschwemmung, vollgelaufene Keller - da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

Coca-Cola hat einen Umsatzeinbruch erlitten. Dabei ist das so ein einträgliches Geschäft. Man nimmt etwas Sirup, so für zehn Cent, fügt für weitere zehn Cent Zucker hinzu (alternativ für die "Diet"-Variante für fünf Cent Chemie), einen Liter Leitungswasser für fast nichts und preßt noch Kohlensäure hinein. Bei weniger als 25 Cent Herstellungskosten verkloppt man das Ergebnis für einen Euro. Das funktioniert sein über hundert Jahren. Um die 16 Prozent Umsatzrückgang aufzufangen, möchte Coca-Cola mehr zuckerfreie Plörre verkaufen. Na, dann Prost! Ach ja, wenn Sie sich so bereitwillig als Endlager für Chemieabfälle zur Verfügung stellen, bestehen Sie bitte auf Feuerbestattung.

Hunderte Polizisten verletzt, teilweise schwer, krankenhausreif? Ach Gott, das sind doch Bagatellen! Wichtig ist es, gegen 49 Polizisten zu ermitteln, die sich auf dem G20-Gipfel falsch verhalten haben könnten. Anzeigen und Beweisvideos stammen aus der Randaliererszene, die all das Chaos verursacht hat. Die natürlich gerne anonym denunziert, weil dann die willfährigen Handlanger in den Staatsanwaltschaften nicht nachfragen können und vom Schlimmsten ausgehen müssen. "Es besteht ein hohes Interesse daran, daß diese Vorwürfe aufgeklärt werden", sagte dazu der Hamburger Justiz-Senator (also Minister), Till Steffen von den Grüninnen. Vielleicht haben bei seiner nächsten öffentlichen Veranstaltung die eingeteilten Personenschützer ein großes Interesse, sich überraschend krank zu melden?

Lau ist der gute Sven eher nicht, sondern ein korantreuer Muslim und ein salafistischer Prediger, der in Wuppertal schon mal eine Scharia-Polizei organisiert hat. Weil Sven Lau zudem noch irgendeine muselmanische Terrororganisation namens "Jamwa" unterstützt hat (kenne ich nicht, aber bei den ganzen Terror-Milizen behält man nicht den Überblick), muß er für fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Terroristen nach Syrien zu vermitteln und Nachtsichtgeräte zu beschaffen, kommt halt nicht so gut an. Zudem Lau keine Großfamilie hat, die Richter und Staatsanwalt ausrichten: "Wir wissen, wo dein Haus wohnt!"

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

26. Heuert 2017 - 1 US-Dollar = 1,678 Deutsche Mark - Gold: 2.098,28 DM - Rohöl: 80,12 DM

1 Dollar 1913 = 60,49 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,35 Euro

Der Schauprozeß von München gegen Beate Zschäpe geht in die Endrunde. Die Staatsjuristen verlesen ihr Plädoyer, das in 22 veranschlagten Stunden eigentlich nur den Satz auswalzt: Schuldig im Sinne der Anklage. Tonaufzeichnungen des Vortrags sind nicht erlaubt, ein offizielles Protokoll gibt es nicht und eine Aushändigung des Manuskripts ist ebenfalls unterbunden. Sollen die Verteidiger und die Angeklagte gefälligst mitschreiben, bis ihnen die Finger weh tun. Im deutschen Gerichtswesen gilt das Prinzip der Mündlichkeit, hat der vorsitzende Richter erklärt. Das war schon in der Antike so, also warum sollte man daran etwas ändern? Die Juristen, die damals "Unter den Talaren - Muff von 1.000 Jahren" skandiert haben, dürften mittlerweile pensioniert sein.

Kennen Sie den Kanzlerkandidaten Martin Schuld? Nein? Zugegeben, ich auch nicht, mir ist das nur als Schreibfehler aufgefallen, beim Wahrheitsmedium n-tv. In den meisten Fällen schauen die Menschen nicht so richtig hin, auch mir gehen hin und wieder Schreibfehler unbemerkt durch die Korrektur. Dieser unsichtbare Kanzlerkandidat wäre noch frei, er könnte wunderbare politische Aussagen machen. Oder ganz böse. Seine Gegenkandidatin wäre Angela Nerkel. Nicht Ferkel, das fällt mehr auf. Wobei Angela Nörgel auch nicht schlecht wäre. Sie hätte nur einen Nachteil: Sie müßte etwas tun, um diesen Namen zu rechtfertigen. Das hatte die echte Angela Merkel noch nie nötig.

In Bayreuth hat es mal wieder geklappt. Wie einstens Führer und Gefolge sind die Genossin Staatsratsvorsitzende und ihre Entourage zur Eröffnung der Wagner-Festspiele eingefallen. Ja, ja, Seehofer war auch dort. Der hat übrigens seinen bayerischen Ministern den Urlaub versaut. Nach den Bundestagswahlen gebe es eine Kabinettsumbildung. Damit beginnt das Gerangel und Geschmeichel um zukünftige Pöstchen. Und Wagner? Hitler hat den gemocht. Die Anderen sind hin, weil Hitler ihn gemocht hatte.

US-Präsident Donald Trump hat die "massiven, gefährlichen und verschwenderischen Zahlungen an syrische Rebellen, die gegen Assad kämpfen, beendet." Ehemalige Soldaten kennen den Spruch: Ohne Mampf kein Kampf, und ohne Geld gibt es keinen Mampf. Der einstige oberste Kriegsherr Obama hat seit 2013 diverse syrische Terrorgruppen mit Waffen, Ausbildung und Geld unterstützt, weshalb er die Schuld an zahllosen Toten und Verstümmelten trägt und für noch mehr Flüchtlinge verantwortlich ist. Trump hat damit einen wichtigen Schritt zum Frieden in der Region unternommen.

Sie wollen höhere Zinsen? Da gibt es einen Geheimtip: griechische Staatsanleihen, da gibt es für fünf Jahre 4,625 Prozent. Das ist das Süße bei diesem Überraschungsei. Die Spannung ist, daß Sie nicht wissen, ob die Anleihe jemals und wenn ja, in welcher Höhe zurückbezahlt wird. Und das Spiel? Griechische Staatsanleihen kauft man nicht bei einer Bank, sondern im Casino.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Heute kein Pranger.

25. Heuert 2017 - 1 US-Dollar = 1,681 Deutsche Mark - Gold: 2.108,97 DM - Rohöl: 77,85 DM

1 Dollar 1913 = 60,68 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,41 Euro

Was soll die Reichsbürger-Hysterie? Laut BKA soll es 12.800 Menschen geben, die sich als Reichsbürger bekennen und die Merkelrepublik nicht anerkennen. Na und? Verlieren deswegen die Abgeordneten auch nur einen einzigen Cent ihrer Diäten? Und ob ich den Polizisten hinter seinem Blitzgerät für einen Vollidioten oder den anmaßenden Vertreter eines Trachtenvereins ohne jegliche Hoheitsrechte halte, für das unerwünschte Photo werde ich trotzdem zahlen müssen. Bis jetzt gilt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 31. Juli 1973, wonach das Deutsche Reich nicht untergegangen ist. Insofern sind wir alle Reichsbürger, doch davon haben wir nichts. Ich kann genausogut behaupten, Bürger des Königreichs Bayern oder des Fürstbistums Würzburg zu sein. Spätestens der Polizeiknüppel bringt mich in die Realität des totalen Merkelstaates zurück.

Haben unsere Politiker die Anerkennung der Reichsbürger so bitter nötig? Warum? Weshalb die Panik? Angeblich traut man den Reichsbürgern sogar Anschläge zu. Bisher gab es keinen einzigen Anschlag, der auf Reichsbürger zurückgeht. Wer hingegen Moslems einen Anschlag zutraut, der wird als "fremdenfeindlich" und "islamophob" gebrandmarkt. Dabei haben Moslems schon öfter Anschläge durchgeführt, auch in Deutschland.

Die Vorgabe des Bundesamts für Migrationsförderung (BAMF) an seine Mitarbeiter sind drei Anhörungen oder 3,5 Asylentscheidungen pro Tag. Im Schnitt schaffen die Mit-Nichtarbeiter nur zwei Anhörungen oder 2,5 Asylentscheidungen am Tag. Ich persönlich traue mir zehn Asylentscheidungen pro Minute zu, dazu benötige ich nur ein Stempelkissen und einen Stempel mit "Abgelehnt". Dabei sichere ich die Ablehnung unparteiisch und ohne Ansehen der Person zu. Wieso die BAMF-Nichtarbeiter nur zwei Anhörungen schaffen, ist mir ebenfalls schleierhaft. Ich brauche bei einer Anhörung nicht zu erfahren, welchen Stammbaum die Lieblingsziege zu Hause in Afghanistan hat, sondern nur, ob eine politische Verfolgung vorliegt. Politische Verfolgung bedeutet nicht, daß irgendwo Bürgerkrieg oder Hungersnot herrscht, daß es keine Jobs gibt oder der Analphabet weder Raketeningenieur noch Gehirnchirurg werden durfte.

In eigener Sache: Im Moment bin ich das Kamel, das in der Wüste nach der nächsten Oase sucht. Die Saure-Gurken-Zeit ist angebrochen, die wirklichen Meldungen bleiben aus. Und das trotz Wahlkampf! Wer hat damals wen als Gurkentruppe bezeichnet? Ach, ich will das nicht nachschlagen. Egal, wer das gesagt und welche Partei er gemeint hat, er hat damit Recht. Selbst diese Gurkentruppen sind sauer geworden, für einen ordentlichen Wahlkampf oder einen mit Inhalten reicht es einfach nicht. Die Herrschaften sind sich der Wähler derart sicher, daß sie es nicht nötig haben, etwas zu bieten. Und würden sie etwas bieten, wäre das mit dem Schließen der Wahllokale Makulatur. Die Wähler sitzen bei den Koalitionsverhandlungen weder am noch unter dem Tisch. Sie dürfen nur am Ende die Zeche bezahlen.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

24. Heuert 2017

Verglichen mit der heutigen Merkel-Diktatur war der erste Versuch der Weimarer Republik gar nicht so schlecht. Die Straßenschlachten der internationalen mit den nationalen Sozialisten waren natürlich nicht so toll, weshalb Merkel die mit den Schlägern der Antifa wieder ins Leben rufen möchte, kann ich nicht nachvollziehen. Jedenfalls hätte die Weimarer Republik wunderbar funktioniert, wenn an ihrer Spitze nicht unfähige Demokraten, sondern eine kaiserliche Regierung gestanden wäre. Insbesondere den Wahlmodus für den Reichstag finde ich hochinteressant, mit ein paar kleinen Anpassungen ließe sich dieser für ein zukünftiges Deutschland übernehmen.

Jede Partei, die im gesamten Reich 60.000 Stimmen zusammenbekommen hat, stellte dafür einen Abgeordneten im Reichstag. Da gab es keine Landeslisten und Fünf-Prozent-Hürden, sondern kleine Parteien, die damit die Gesellschaft viel besser abgebildet haben als das heute der Fall ist. Die Zahl der Abgeordneten richtete sich nach der Zahl der abgegebenen Stimmen, bei einer niedrigen Wahlbeteiligung war der Reichstag klein, bei entsprechendem Interesse hingegen recht kopfstark. Nehmen wir schöne, runde Zahlen. Bei 60 Millionen Wahlberechtigten, die wir heute ungefähr haben, hätte der aktuelle Reichstag bis zu 1.000 Mitglieder. Wie sinnvoll eine solche Anzahl ist, soll hier nicht diskutiert werden.

Ganz real wäre bei einer Wahlbeteiligung von 50 - 70 Prozent der Reichstag etwa so groß wie heute der Bundestag. Die bisher mit 1,0 bis 1,5 Prozent unter den Tisch fallende NPD wäre dann aber mit einem Dutzend Abgeordneten vertreten. Eine Million wahlberechtigter "Deutsch-Türken" könnten ihre eigene Partei gründen, einen Ableger der AKP, und wären mit 16 Abgeordneten im Parlament. Die Merkel-Partei würde jede Stimme merken, die sich die Kleinen holen, und entsprechend Federn lassen. Zwanzig Parteien im Parlament wären weniger stabil als heute? Was, bitte, ist Stabilität? Unsere ach so stabilen Regierungen setzen sich burschikos über den Willen der Wähler hinweg. Merkels erste Handlung als Regierungschefin war die größte Steuererhöhung aller Zeiten. Merkel hat niemanden gefragt, als sie die Laufzeit der Kernkraftwerke verlängert hat, und sie hat ebenfalls nicht gefragt, als sie kurze Zeit später die Abschaltung beschlossen hat. Merkel hat mit "Wir schaffen das!" die Grenzen geöffnet, mit dem Erfolg, daß jedes Volksfest zu Polizeifestspielen werden muß, weil sonst die netten Moslems von nebenan den Heiligen Krieg veranstalten. Merkel hat ihren Zensurminister die Meinungsfreiheit massiv einschränken lassen, sie kann schalten und walten, wie sie will, ohne jegliche Opposition. Die Grüninnen sind da nur eine Lachnummer, die Linken ein Totalausfall. Einen Nigel Farrage sucht man im Deutschen Bundestag vergebens.

Eine kaiserliche Regierung, die sich für ihre Gesetze Mehrheiten im Parlament suchen muß, käme mit einer solchen Parteienvielfalt problemlos zurecht. Zumal sie nach dem Lehrsatz arbeiten könnte: Wenn es nicht absolut nötig ist, ein Gesetz zu erlassen, dann ist es absolut nötig, KEIN Gesetz zu erlassen. Und in der Demokratie? Da müssen wir in einem Punkt nachbessern: bei den Nichtwählern. Wer bei einer kaiserlichen Regierung nicht wählt, der zeigt damit, daß ihn das Demokratengesindel nicht interessiert, das dem Reichskanzler so gerne das Leben schwer macht,er entsendet mit seiner Wahlverweigerung virtuelle Abgeordnete, die immer für den Reichskanzler stimmen. Bei 60% Wahlbeteiligung sitzen 600 real existierende Abgeordnete im Parlament - plus 400 nicht existierende Abgeordnete, die automatisch für die Regierung stimmen. Der Reichskanzler braucht also nur 100 reale Abgeordnete auf seine Seite zu ziehen.

In einer Demokratie hingegen gehört auch der Nichtwähler zum Souverän, folglich muß seine Stimme berücksichtigt werden. Da der Nichtwähler zu allen Wahlvorschlägen NEIN sagt, soll er virtuelle Abgeordnete ins Parlament schicken, die zu allem NEIN sagen. Ausschließlich die ungültigen Stimmen fallen unter den Tisch. Beleuchten wir die Bundestagswahl 2013, so sehen die Ergebnisse so aus: Wahlbeteiligung 71,5%, d.h., 285 virtuelle NEIN-Sager im Parlament. 1,3% ungültige Stimmen, das Parlament hat demnach 987 Abgeordnete, davon 702 aus Fleisch und Blut. Die Kanzlermehrheit beträgt 494 Abgeordnete, die alle aus Fleisch und Blut sein müssen. Union (CDU + CSU): 29,13% = 291 Abgeordnete, SPD: 18,04% = 180 Abgeordnete. Die "große" Koalition hätte mit 471 Abgeordneten noch keine Mehrheit! Linke: 6,248% = 62 Abgeordnete, Grüninnen: 5,897% = 59 Abgeordnete, FDP 3,370% = 34 Abgeordnete (wäre also drinnen), AfD: 3,299% = 33 Abgeordnete, Piraten: 1,544% = 15 Abgeordnete, NPD: 0,913% = 9 Abgeordnete, Freie Wähler: 0,702% = 7 Abgeordnete. Auf die Sonstigen entfallen 12 weitere Abgeordnete. Merkel hätte also eine vierte Partei in die Koalition holen müssen, Linke, Grüninnen, FDP oder AfD - und eine deutlich selbstbewußtere CSU an Bord gehabt.

Dieses Wahlrecht hätte entscheidende Vorteile für die Demokratie im Land. Dann wäre eben nichts mehr "alternativlos", dann muß die Politik so gestaltet werden, daß das Volk zustimmt. Türken den deutschen Paß zuzuwerfen, brächte weder der SPD noch den Grüninnen etwas, da diese leicht eine AKP (Erdogan) oder eine PKK (Kurden) gründen könnten und damit direkt im Parlament vertreten wären. Heute ist eine Wahl gültig, selbst wenn nur Parteimitglieder und Beamte wählen gehen, mithin eine einstellige Wahlbeteiligung erzielt würde. Mit der neuen Regelung wäre das Land bei einer Wahlbeteiligung unter 50% nicht mehr zu regieren, da bei dieser Zahl die NEIN-Stimmen der virtuellen Abgeordneten die absolute Mehrheit hätten. Und ja, ich weiß durchaus, daß wir seit 1956 kein gültiges Wahlrecht mehr haben. Aber das schert die Politik nicht, Diäten, Ministergehälter und Dienstwagen gibt es trotzdem.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

23. Heuert 2017

Sigmar "das Pack" Gabriel schreibt einen offenen Brief an die in Merkeldeutschland lebenden Türken, in dem er sich mit "Sie gehören zu uns!" anbiedert. Auf der einen Seite ist das sicher richtig, zeigt es doch, daß sogar Gabriel daran denkt, das deutsch-türkische Porzellan nicht gänzlich zu zerschlagen. Auf der anderen Seite... Tun wir mal so, als seien wir ein deutscher Politiker, stellen wir uns also richtig dumm. Und dann lesen wir diesen Satz mit einer türkischen Brille. Da lesen Sie dann: Sie gehören UNS. Also nicht dem bei den Türken so beliebten Volkstribunen vom Bosporus, sondern der Genossin Staatsratsvorsitzenden mit den abgekauten Fingernägeln, den häßlichen Hosenanzügen, der abschreckenden Frisur und der schlechten Kinderstube. Diese so deklarierte Leibeigenschaft freut uns Türken ganz sicher, denn bisher haben wir gedacht, daß uns Deutschland gehört, die zukünftige islamische Republik Germanistan.

Dann entdecken wir das kleine Wörtchen "zu" und den bisher verschwiegenen Nebensatz "ob mit oder ohne deutschem Paß". Dieser Gabriel will uns da offenbar den deutschen Paß aufdrängen, dabei hat Erdogan der Allmächtige, gepriesen sei sein Name, doch verkündet, daß Assimilation Völkermord sei. Das haben diese deutschen Nazis, allen voran Gabriel, offenbar nicht verstanden. Und überhaupt, dieser Gabriel erdreistet sich, einen Keil zwischen den Türken hier im Land und jenen zu Hause, im türkischen Mutterland treiben zu wollen. Deshalb stehen wir ab jetzt um so fester an der Seite des großen Sultans!

So ganz persönlich möchte ich anmerken, daß man als Außenminister durchaus einen IQ unterhalb der Raumtemperatur in Fahrenheit haben darf. Dafür gibt es schließlich Berater und erfahrene Beamte. Wenn die allerdings auch Schrott sind, oder deren Chef einfach nicht auf sie hört, dann braucht man sich nicht zu wundern, daß die deutsche Diplomatie weltweit gefürchtet ist.

Hin und wieder gibt es in der Politik Überraschungen. Ausgerechnet Oberzensor Heiko Ehrenburg Maas ist so nebenbei Verbraucherschutzminister? Wen will er denn in dieser Funktion bespitzeln, überwachen und zensieren? Jedenfalls fordert er die deutschen Autobauer auf, Dieselfahrzeuge auf eigene Kosten auf schadstoffärmeren Betrieb umzurüsten. Ich habe zum Glück keinen Diesel, denn wenn ich den auf Grund einer von Maas angeleierten Aktion in die Werkstatt bringe, würde ich danach erwarten, daß eine Abhöranlage und eine Bewegungsüberwachung eingebaut sind. Kostenlos, natürlich - bezahlt aus meinen Steuerbeträgen.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

22. Heuert 2017 - 1 US-Dollar = 1,675 Deutsche Mark - Gold: 2.101,39 DM - Rohöl: 76,88

1 Dollar 1913 = 60,71 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,37 Euro

Was soll das mit der Türkei? Hier ein paar Sanktionen, dort einen Nadelstich gegen den Tourismus, keine Hermes-Bürgschaften mehr, keine weiteren Waffengeschäfte... Alles wegen eines einzelnen Mannes, der bei den Türken deutlich beliebter ist als Merkel bei den Deutschen. Stellen Sie sich vor, Angela Merkel würde eine Rede in Antalya halten, wegen der Bundestagswahl im September. Würden sich da zahlreiche Urlauber einfinden? Natürlich nicht, Merkel würde allenfalls als Störung empfunden, ansonsten ignoriert werden. Erdogan in Deutschland hingegen hat volles Haus, Zehntausende Türken kommen, wenn er auftreten darf. Vermutlich sind unsere Volldemokraten deswegen neidisch, zu denen kommen eher Zuhörer, die "Volksverräter" und vergleichbar nette Worte rufen.

Wieviel Porzellan will die deutsche sogenannte Diplomatie zerschlagen? Erdogan der Allmächtige, gepriesen sei sein Name, wird nicht ewig regieren. Und dann? Wie soll das zerschlagene Porzellan wieder gekittet werden? Richtig, die Türkei ist heute ein anderer Staat als vor zwanzig Jahren, aber das trifft auf die BRD genauso zu. Verglichen mit den Verhältnissen in Merkeldeutschland haben wir viel mehr an Demokratie und Bürgerrechten eingebüßt. Merkeldeutschland hat zwar keine rotzfrechen Schnodderjournalisten in den Kerker geworfen, dafür sitzen hier Dissidenten und Patrioten ein. Wer in der Türkei Urlaub machen will, sollte sich als Gast benehmen, nicht über die dortige Regierung herziehen. Wir haben im eigenen Land genug zu bereinigen, daran sollten wir uns halten.

VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler hätten sich abgesprochen, berichtet der SPIEGEL. Solche Absprachen werden als Kartell bezeichnet, und sie wirken sich zu Lasten derjenigen aus, die nicht Teil dieses Kartells sind. Ein Kartell diktiert seinen Lieferanten die niedrig zu haltenden Preise und seinen Kunden die höheren Preise, was sich förderlich auf die Gewinne auswirkt. Wenn jemand deutsche Fahrzeuge der Luxusklasse kaufen möchte, kann er bei Audi, BMW und Daimler schauen. Da trifft es sich gut, wenn diese drei sich auf ein gewisses Preisspektrum geeinigt haben. Allerdings gibt es diesen Markenpatriotismus nur noch selten. Allzu viel Werbung für Lexus können sich Audi, BMW und Daimler nicht leisten.

Wie stichhaltig der Bericht des SPIEGEL ist, sei dahingestellt. Die Hamburger Schreiberlinge haben ihre besten Zeiten hinter sich. Dem SPIEGEL brechen die Leser und Abonnenten weg, große Geschichten sind selten geworden. Aus dem Presse-Einheitsbrei hebt sich dieses Magazin nicht mehr ab. Da ist klar, daß die einen Skandal brauchen, um selbst davon zu profitieren.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

21. Heuert 2017 - 1 US-Dollar = 1,681 Deutsche Mark - Gold: 2.094,58 DM - Rohöl: 79,11

1 Dollar 1913 = 60,27 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,33 Euro

Was haben die Juden von der Völkerdurchmischung? Bekannte Juden wie Goerge Soros fördern sie, und weniger bekannte Juden wie eine Barbara Lerner-Spectre verkünden offen die Führungsrolle der Juden bei dieser Völkerwanderung der Moderne. Mehr Profit kann die Triebkraft nicht sein, also das, was den Juden sonst immer unterstellt wird. Die jüdischen Banken der Wall Street haben ihre Profite eingefahren, als von einer "Migration" noch nirgendwo die Rede war, und auch die großen Namen wie Rotschild oder Rockefeller haben prächtig verdient.

Das Motiv liegt in der Geschichte des jüdischen Volkes verborgen, in der Diaspora. Die Juden waren in allen Ländern eine Minderheit, außer in Palästina. Denn anders als so gerne dargestellt, haben Vespasian und Titus die Juden nicht außer Landes gejagt, die jüdischen Gemeinden außerhalb Palästinas haben schon lange vor diesem Feldzug existiert. Die Juden in Palästina gibt es heute noch, allerdings sind die meisten von ihnen im Lauf der Zeit zum Islam konvertiert. Die semitischen Palästinenser gehen auf jene Juden zurück, die nach Vespasian und Titus im Land geblieben sind.

Die jüdischen Gesetze haben dafür gesorgt, daß die Juden als Minderheit in der Diaspora überlebt haben. Die anderen Völker der Welt sind nicht auf eine Diaspora-Situation eingestellt. Zumindest die gebildeten Diaspora-Juden haben ihre hebräische Schrift und ihre hebräische Sprache behalten, über 80 Generationen hinweg. Sprechen Sie einen bekannten Diaspora-Deutschen namens Donald Trump doch mal auf Deutsch an - da haben drei Generationen einen Vollblut-Amerikaner geschaffen, dessen deutsche Wurzeln tief vergraben sind. Die meisten Deutsch-Amerikaner - Diaspora-Deutsche - sehen sich ganz und gar nicht mehr als Deutsche, im Gegensatz zu den Diaspora-Juden, die immer noch vordringlich Juden und erst in zweiter Linie Staatsbürger sind. Deshalb gibt es einen Zentralrat der Juden in Deutschland, keinen Zentralrat der deutschen Juden.

Völkergemische sind jedoch instabil. Jugoslawien und die Tschechoslowakei sind Beispiele, wo sich die Zwangsgemeinschaften aufgelöst haben. Die Unabhängigkeitsbestrebungen der Schotten und Katalanen zeigen, daß selbst Jahrhunderte keine echte Zusammengehörigkeit erzeugt haben. Falls Sie die USA als Gegenbeispiel anführen möchten - die USA sind längst an ihre Grenzen gestoßen. Das Imperium hat den Zenit überschritten, es wird schließlich zerfallen. Eine gewisse Ordnung wird sich dort einstellen, wo die Bevölkerung über einen internen Konsens verfügt. Jemand aus Ohio ist ein Amerikaner aus Ohio, jemand aus Texas hingegen ein Texaner in Amerika. Polen war lange von der Landkarte verschwunden, doch die Polen wollten auf die Landkarte zurück - was ihnen 1916 dank deutscher Hilfe gelungen ist. Dankbar dafür haben sie sich jedoch nie gezeigt.

Die weltweite Diaspora wird keinen Bestand haben, da sie nur aufrecht zu erhalten ist, indem ständig Energie zugeführt wird - in Form von Unterstützungszahlungen für die "Zuwanderer". Diese lassen sich jedoch in einer völlig überschuldeten Welt nicht unbegrenzt aufrecht erhalten. Das führt zu Mord und Totschlag, zu Bürgerkriegen und Vertreibungen. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß die Juden gleich mitvertrieben werden. Ob dann noch ein Israel existiert? Auch hier gibt es eine Wahrscheinlichkeit, daß die eingewanderten Juden sich mit den dort gebliebenen Semiten, den zum Islam übergetretenen einstigen Juden, derart überwerfen, daß aus Israel ein Wasrael wird. Denn der Staat Israel hängt am Tropf, er existiert nur dank der ständigen Zuwendungen der jüdisch dominierten USA und der erzwungenen Zahlungen Deutschlands. Beide Staaten sind bankrott, sie leben von Konkursverschleppung. Wer nun glaubt, die riesigen Vermögen der jüdischen Großbanken könnten da helfen - bedauere, nicht im Fiat-Geld-System. Das Geld dieser Banken existiert, weil die Schulden als Gegenbuchungen existieren. Jeder Dollar, jeder Euro Zahlungsausfall reduziert die Schulden ebenso wie die Vermögen. Wenn die Staaten implodieren, ist es vorbei mit der Herrlichkeit der Banken.

Was ist mit dem Tagesgeschehen? Da habe ich nur eine Beobachtung anzuführen: Sigmar Gabriel trägt seit neuestem Brille. Das gibt dem Hamsterkopf ein völlig neues, intellektuelles Aussehen. Ich habe sogar den Eindruck, daß er schlanker geworden ist. Offenbar hat der Mann Sorgen. Daß Merkel ebenfalls Sorgen hat, sieht man an ihren abgekauten Fingernägeln. Die Herrschaften wissen, daß sie auf einem Vulkan tanzen, vor dessen Ausbruch alle Personenschützer der Welt sie nicht retten werden. Den Bettel hinwerfen, abhauen und sich in Sicherheit bringen, geht leider nicht. Jene Leute, die das Pack in diese Positionen gebracht haben, bestehen darauf, daß Merkel, Gabriel und Komplizen ihr Werk der Zerstörung fortführen.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.


Mein beliebtestes Buch
für 20,- Euro inklusve Versand

Gerne signiert und mit Widmung

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste

Hauptseite / Der aktuelle Pranger