Das Deutsche Reich (12.3.2008)

Vermutlich ist es Ihnen gar nicht bewußt, daß Sie eine doppelte Staatsangehörigkeit besitzen. Laut Ihrem Ausweis gehören Sie zum "Personal" der Bundesrepublik Deutschland, und in Ihrem Paß steht als Staatsangehörigkeit die Sprache Deutsch, selbst wenn ein Staatsbürger diese nur in Ansätzen beherrschen sollte. Aber Sie sind auch Bürger des Deutschen Reiches, zumindest, wenn Ihre Eltern Bürger des Deutschen Reiches gewesen waren und Sie auf deutschem Staatsgebiet geboren worden sind, auch ohne gültige Reichsdokumente.

Ja, ja, dieses Gebilde in den Grenzen von 1937, das in meinem alten Schulatlas noch eingezeichnet ist, gibt es noch immer. Seit der Verhaftung und Absetzung der Regierung Dönitz 1945 hat das Reich zwar keine Organe mehr, ist also handlungsunfähig, aber nicht erloschen. Das hat sogar das Bundesverfassungsgericht festgestellt, zwar schon 1973, aber an dieser Entscheidung hat sich noch nichts geändert, sie wurde nicht revidiert.

Falls Sie von einer oder mehreren Reichsregierungen, Reichskanzlern, Reichsverwesern usw. gehört haben - das mögen zwar alles umtriebige Leute sein, mit den besten Absichten, aber sie sind keine Organe des Deutschen Reiches und besitzen weder eine Anerkennung noch eine Vertretungsvollmacht. Sie bekommen von denen durchaus schöne Papiere, vom Reichsführerschein bis zum Reichsreisepaß, aber leider haben diese nur den Wert von Vereinsausweisen, welche weder deutsche noch sonstige Behörden als Identitätsnachweis akzeptieren müssen.

Das Deutsche Reich besteht allerdings tatsächlich fort, obendrein in den Grenzen von 1937, und sein Staatsgebiet wird von drei (reichs-)fremden Mächten besetzt gehalten. Da wäre ein kleiner russischer Zipfel Ostpreußen um Königsberg, ein gleich nach dem Krieg ethnisch gesäubertes Gebiet, das Polen verwaltet, und der größte Teil, den eben diese BRD besetzt hält, oder meinetwegen die BRdvD, die "Bundesrepublik des vereinten Deutschlands".

Auf die Grenzen von 1938 ("Anschluß Österreichs" bzw. "Münchner Abkommen") kann sich das Reich nicht berufen, auch wenn diese damals völkerrechtlich anerkannt worden sind. Und auf die Grenzen von 1941 möchte ich lieber nicht eingehen.

Da das Deutsche Reich fortbesteht, kann die BRdvD nicht sein Rechtsnachfolger sein, sondern bestenfalls sein Vormund. Neuerdings heißt das ja Betreuer, was nichts daran ändert, daß der Vormund nach eigenem Gutdünken das Vermögen des Bevormundeten verschleudern kann, mit dem Segen der Gerichte, natürlich. Diese Vormundschaft wurde nicht mit Einverständnis des Reiches eingerichtet, sondern von den Siegermächten befohlen. Die Bizone, gefolgt von der Trizone, der BRD / DDR und schließlich der BRdvD sind eingeborene Kolonialregierungen, die von fremden Mächten eingerichtet und abhängig sind.

Die BRdvD ist auch heute noch kein wirklicher souveräner Staat, sondern nur ein Staatsersatz. Deshalb hat sie auch keine Verfassung, sondern nur einen Verfassungsersatz, den man als Grundgesetz bezeichnet. Wobei der Staatsersatz so gut gelungen ist, daß man ganz genau hinschauen muß, um zu erkennen, daß dieses Gebilde doch kein Staat ist. Aber das wären jetzt Haarspaltereien, ich tue im Folgenden so, als sei diese BRdvD ein richtiger Staat.

Damit das Volk mit der Staatsangehörigkeit "Deutsch" nicht auf den Gedanken kommt, daß ein richtiger Staat wie das Deutsche Reich viel besser seinen Interessen dient, werden wir im öffentlich-rechtlichen Bezahlfernsehen und auch in allen anderen Medien ständig mit der Erkenntnis zugeschüttet, daß dieses Deutsche Reich abgrundtief böse gewesen ist. Es hat schließlich ohne jeden Zweifel sechs Millionen Juden vergast. Garantiert ohne jeden Zweifel, denn jeglicher Zweifel daran ist als "Volksverhetzung" verboten.

Das "Leugnen des Holocausts" oder die "Auschwitzlüge" stehen unter Strafe. Aber dafür dürfen Sie in dieser aufgeklärten Zeit wenigstens die Jungfräulichkeit Marias anzweifeln und öffentlich die Bibel oder die Memoiren von Helmut Kohl verbrennen. Mit dem Koran tun Sie das besser nicht, da könnte sich Ihr bisher so freundlicher türkischer Nachbar eventuell daran erinnern, daß er Janitscharen-Blut in den Adern hat.

Als gläubiger Fernseh-Zuschauer wissen Sie, daß das Deutsche Reich böse war und in den Jahren 1933 bis 1945 bestanden hatte. Dieses Deutsche Reich hat einen Angriffskrieg vorbereitet, der ihm dann auch von England und Frankreich erklärt wurde. Nur unter unsäglichen Opfern an der deutschen Zivilbevölkerung konnten die den damaligen Zeitgenossen nicht erkennbaren Welteroberungspläne der aufstrebenden Mittelmacht durch die brutalstmögliche Zusammenarbeit der drei damaligen Weltmächte vereitelt werden.

Dummerweise ist das Deutsche Reich bereits im Jahr 962 gegründet worden, dann noch einmal 1871 und ein drittes Mal 1919. Ja, nicht 1933, sondern 1919, denn das "Dritte Reich" basierte auf der Reichsverfassung von 1919, die nie außer Kraft gesetzt wurde und für das Deutsche Reich heute noch immer gilt. Auch das erzählt das Fernsehen ein bißchen anders.

Demnach haben "wir Deutsche" tatsächlich eine Verfassung, auch wenn für die BRdvD das alliierte Grundgesetz gilt. Jetzt verstehen Sie auch, warum das Bundesverfassungsgericht nicht Bundesgrundgesetzgericht heißt, obwohl es die Vereinbarkeit neuer Gesetze mit eben diesem Grundgesetz prüft. Da aber die BRdvD diese Veranstaltung bezahlt (genauer natürlich SIE, denn dafür müssen Sie Steuern entrichten), ist die Reichsverfassung kein einklagbares Recht, sondern ausschließlich das Grundgesetz.

Schauen wir uns doch einmal an, was dieser famose Vormund für das Deutsche Reich so tut. Es ist doch sicher ein guter Anfang, auf Reichsgebiet zu verzichten. So ein kleines Arrangement unter Besatzungsmächten... Die BRD bzw. die BRdvD garantiert die polnische Westgrenze, die berühmte Oder-Neiße-Linie. "Ich, Besatzer des Deutschen Reiches, garantiere Dir, Besatzer des Deutschen Reiches, deutsches Reichsgebiet für alle Zeit." Gut, oder?

Die BRdvD überträgt fortwährend staatliche Souveränitätsrechte an eine überstaatliche Organisation, die einmal als Europäische Wirtschafts-Gemeinschaft begonnen hat und heute zum unersättlichen Beamtenmoloch geworden ist, der alles regulieren möchte, was die Bürger in dieser tollen EU so treiben dürfen. Dafür haben wir nach dem Vorbild der alten Sowjetunion ein Politbüro eingerichtet, mit Kommissaren, die keinerlei demokratischer Kontrolle unterworfen sind. Die BRdvD dient dieser EUdSSR als Oberzahlmeister, muß aber ständig darum kämpfen, daß Deutsch als nebensächliche Amtssprache wenigstens ab und zu in EU-Dokumenten auftaucht. (Maßgeblich ist natürlich immer nur der englische oder französische Urtext).

Im Grundgesetz der BRdvD gibt es mittlerweile einen Artikel 23, der nicht mehr wie früher den Gültigkeitsbereich des Grundgesetzes regelt, sondern festlegt, auf welche Weise die Regierung Souveränitätsrechte der Deutschen Nation an das Politbüro der EU übertragen kann. Etwa 80% der Gesetze, die das BRdvD-Parlament verabschiedet, dienen nur der Umsetzung von EU-Recht in nationales Recht; die Abgeordneten sind verpflichtet, diese Bestimmungen abzunicken. Nationale Vorbehalte sind nicht möglich, höchstens die eine oder andere Alibi-Gegenstimme.

Deshalb war die BRdvD auch Vorreiterin bei der Einführung der EU-Verfassung. Leider waren ein paar starrsinnige Nationalisten jener Völker dagegen, die so blöd waren, über diese EU-Verfassung abzustimmen. Deshalb heißt das Entrechtungswerk heute ganz harmlos "Vertrag von Lissabon" und soll am 23. Mai 2008 vom Bundestag ratifiziert werden. Allein die Wahl des Datums zeigt ganz deutlich, was damit beabsichtigt ist: 60 Jahre nach seiner Einführung soll das Grundgesetz abgeschafft werden, weil es den Deutschen immer noch zu viele Rechte einräumt.

Nebenbei sorgt die BRdvD dafür, daß Israel sein Existenzrecht gegenüber allen Palästinensern rigoros und nach Belieben auch gewaltsam durchsetzen kann. Das böse Reich hat schließlich sechs Millionen Juden bestialisch ermordet, was kümmern da ein paar Angehörige eines anderen semitischen Volkes? Für die derzeitige Bundeskanzlerin zählt das zu den vornehmsten Staatszielen der BRdvD, also bezahlen wir Wiedergutmachung, Opferrenten, Beihilfen, Waffenhilfen... Schließlich dürfen wir in der BRdvD leben, da heißt es teilen. Und natürlich Synagogen bauen, die 1938 niedergebrannt wurden, oder im Bombenkrieg... Aber heute sind sie schöner, größer, prächtiger als damals und für den Fall der Fälle mit Atombunkern versehen.

Wir nehmen sowieso alle bei uns auf, die mühselig und beladen sind, auf der ganzen Welt. Wir locken sogar Juden zu uns, anstatt sie in das Land ihrer Vorväter ziehen zu lassen, behindern damit Gottes Auftrag an sein auserwähltes Volk. Neun Zehntel der aufblühenden jüdischen Gemeinden in Deutschland bestehen aus Zuwanderern, vorzugsweise aus den Osten. Deutsche Juden sterben aus und werden durch Nachrücker ersetzt, während Israel darüber klagt, daß ihm die erwünschten Zuwanderer fehlen. Hier könnten wir wirklich Hilfe leisten...

Zur religiösen Ausgewogenheit holen wir Muslime ins Land. Türken, Araber, Albaner... Schauen Sie nur mal in die Kriminalstatistiken... Ach nein, das bringt ja nichts, da werden die Tätergruppen nicht mehr aufgeschlüsselt. Und selbst wenn, viele haben längst den deutschen Paß. Äh... Also den Paß, der als Staatsangehörigkeit "Deutsch" benennt, eine Sprache, die viele dieser "Deutschen" nicht so richtig beherrschen.

Im bösen Deutschen Reich wünschte man sich neuen "Lebensraum im Osten", während die nur 2/3 so große BRdvD zum "Einwanderungsland" deklariert wird. Wobei aus diesem Einwanderungsland vor allem die jungen, gut ausgebildeten angestammten Bevölkerungsteile auswandern, dafür junge, schlecht ausgebildete und aggressive Fremde einwandern. Zählt man beides zusammen, sind wir wohl eher ein Bevölkerungs-Austauschland.

In der schönen, toleranten BRdvD verschwinden Kreuze aus Schulen und Amtsstuben, gegen läutende Kirchenglocken wird geklagt, dafür werden Tiere geschächtet und wer gegen den Bau neuer Moscheen ist, zeigt damit, daß er Minderheiten diskriminiert. Das christliche Abendland ist heutzutage nur noch eine Folklore-Veranstaltung. Immerhin ernten Sie noch verärgerte Blicke, wenn Sie ein paar Katholiken beim Gottesdienst filmen und photographieren.

Das böse Deutsche Reich hat aggressive Soldaten in alle Welt geschickt, sagt man uns, deshalb war es ja so böse. Die überaus friedfertige BRD hatte nur Verteidigungskräfte (die vierte Zone, die DDR, durfte immerhin mithelfen, die CSSR 1968 von westlichem Gedankengut zu befreien), die neue BRdvD hingegen schickt wieder Soldaten in alle Welt. Und die alte Anti-Hitler-Koalition wünscht nichts sehnlicher, als daß diese Soldaten deutlich aggressiver werden sollen.

Die BRdvD hat die Deutsche Reichsbahn "geerbt", auch die Deutsche Reichspost. Und fast 50 Jahre lang ging alles gut, alle waren zufrieden. Gut, die Firmen hießen Deutsche Bundesbahn und Deutsche Bundespost, aber das waren nur neue Namen. Mittlerweile gibt es die Deutsche Telekom AG, die Deutsche Post AG, die Postbank AG und die Deutsche Bahn AG. Das frühere Reichsvermögen gehört heute "Investoren", die hauptsächlich in den USA sitzen. Ein gewisser "Ron Sommer" (geboren als Aaron Lebovitsch in Haifa / Israel) hat für 60 Milliarden Euro eine US-Telefonfirma namens VoiceStream gekauft und mit diesem großartigen Geschäft das Geld deutscher Kleinanleger in die USA geschafft. Der Rest von VoiceStream wurde schließlich - nach Entlassung von Herrn "Sommer" - den früheren Besitzern zurückgeschenkt.

Die Deutsche Post hat DHL gekauft, einen Verlustbringer aus USA, Mercedes-Benz hat Chrysler gekauft und dann noch Geld bezahlt, um diesen Verlustbringer wieder loszuwerden... irgendwie scheint es deutschen Unternehmen kein Glück zu bringen, sich in den USA zu engagieren. Die Deutsche Bahn AG ist bis jetzt noch nicht an der Börse, obwohl Hartmut Mehdorn eine geniale Idee nach der anderen entwickelt, um das Vermögen der Deutschen Reichsbahn in die Hände von US-Investoren zu bringen - nur das teuere und aufwendig zu erhaltende Schienennetz soll auch künftig der BRdvD-Steuerzahler finanzieren.

Jetzt stellen wir uns einmal vor, die BRdvD würde sich plötzlich in Wohlgefallen auflösen. Na gut, Wohlgefallen ist es leider nicht. Dankbare Bürger wollen die Kanzlerin und jeden anderen Politiker aufhängen, dessen sie habhaft werden. Parallel dazu gibt es einen deftigen Bürgerkrieg, bei dem eine Anzahl Städte wieder auf den Stand von 1945 zurückversetzt werden, eine einmalige Chance, zwischenzeitlich angefallene Bausünden aufzuarbeiten.

Dummerweise ist der BRdvD-Vormund davon ausgegangen, daß er ewig weiterexistiert, er hat also nie im Auftrag des Deutschen Reiches unterschrieben - schließlich ist das Reich handlungsunfähig, da es keine Organe hat, also auch keinen Vertreter. Das Reich müßte sich selbst organisieren, also Organe geben. Wenn sich die BRdvD auflöst, haben diese Organe eine Menge Arbeit.

Das Deutsche Reich hat die polnische Westgrenze nicht garantiert. Das Deutsche Reich hat die EU-Verträge nicht unterschrieben. Das Deutsche Reich hat weder seine Währungshoheit noch sonstige Souveränitätsrechte an die EU abgetreten. Das Deutsche Reich hat keinem BRdvD-Zuwanderer seine Staatsangehörigkeit verliehen. Das Deutsche Reich hat weder die Reichspost noch die Reichsbahn verkauft. Das Deutsche Reich hat seit 1945 keine Gesetze verabschiedet. Das Deutsche Reich hat keinem einzigen der heutigen Politiker eine Staatspension zuerkannt.

Haben Sie verstanden, was das heißt? Sicher, alles aufzuarbeiten, was seit 1945 schief gelaufen ist, wird sehr schwer. Einbrüche, Gewalttaten und andere Delikte, die nach den Gesetzen des Deutschen Reiches strafbar gewesen waren, bleiben es auch, selbst wenn die Strafen durch BRdvD-Gerichte verhängt worden sind. Hier braucht kein Täter mit einer Amnestie zu rechnen. Mit politischen Straftaten sieht es da ganz anders aus. Die heißen dann nicht mehr "Volksverhetzung", sondern "Kollaboration mit dem Feind", oder "Hochverrat" (= Handlungen im Auftrag einer fremden Macht zum Nachteil des Reiches) - und ja, jetzt werden ganz andere Leute bestraft.

Das Deutsche Reich hat viel weniger Verständnis für die Nöte multikrimineller Libanesen, die hier im politischen Asyl straffällig werden. Das Reich wird rigoros ausweisen und in die Heimatländer abschieben. Wer hier stiehlt, raubt und betrügt, hat das sicher auch im Heimatland getan, ist also mit größter Sicherheit dort kein politisch Verfolgter, sondern ein gesuchter Verbrecher. Das Deutsche Reich braucht tüchtige und fleißige Bürger, keine zugewanderten Sozialhilfeempfänger. Wer im Reich arbeiten möchte, soll dies für begrenzte Zeit tun, wer jedoch seine zukünftige Ehefrau aus seiner alten Heimat holt, zeigt, daß er dort seine Wurzeln hat und deshalb wieder heimkehren sollte.

Das Deutsche Reich betreibt deutsche Politik zum Nutzen deutscher Bürger. Nicht der Fremde wird bevorzugt und geschützt, sondern der Einheimische. Nicht die äußeren Einflüsse werden gefördert, sondern die bodenständigen. Wer ins Ausland reist, begegnet dort der Faszination einer fremden Kultur. Schuhplattelnde Balinesen oder Ghanaer in friesischer Tracht irritieren. Der Kölner Karneval gehört nach Köln und nicht nach Shanghai. Der Spreewald ist nur in Brandenburg original, nicht in den amerikanischen Everglades. Das versteht jeder, aber warum schreitet niemand ein, wenn sich ganze Stadtteile in Klein-Istanbuls verwandeln? Mit Verpflanzung und Durchmischung tun wir weder den Zuwanderern einen Gefallen, die wir in Ghettos abschieben, noch uns selbst, weil uns unsere eigenen Städte fremd werden.

Natürlich, es muß ja so sein. Wenn die Bevölkerung ausgetauscht ist, sind die Bürger des Deutschen Reiches über die ganze Welt verstreut. Dann wird es kein erneuertes Reich mehr geben, sondern das Reich ist endgültig vergangen. Alles spielt zu gut zusammen, um reiner Zufall zu sein, der Untergang des Deutschen Reiches wird gezielt betrieben, gerade von jenen, die in ihrem Amtseid geschworen haben, Schaden vom deutschen Volk abzuwehren.

Ein Wiederaufleben des Deutschen Reiches würde 75 Jahre Kriegspropaganda zunichte machen. Das Reich kann alles beanspruchen, das ihm von seinem nicht bestellten Vormund geraubt worden ist. Aus diesem Grund wird die BRdvD dringend gebraucht. Unsere vielgeliebten Politiker wollen schließlich ihren Lebensabend im Wohlstand ihrer Staatspensionen verbringen und nicht in irgendwelchen Arbeitslagern. Unsere polnischen und tschechischen Freunde hören es gar nicht gerne, wenn man von der Vertreibung der deutschen Bevölkerung spricht - und womöglich sogar von Wiedergutmachungen und Entschädigungen. Unsere amerikanischen Freunde mögen es gar nicht, wenn deutsche Soldaten künftig nur noch das Reichsgebiet verteidigen.

Vielleicht sollten die vielen Freunde der BRdvD endlich anfangen, etwas dafür zu tun, daß diese Staatssimulation noch lange durchhält. Das Deutsche Reich hat für diese Leute nämlich einen großen Nachteil: es ist das DEUTSCHE Reich, kein willfähriger Vasallenstaat irgendwelcher Siegermächte.

© Michael Winkler